Donnerstag, 15. März 2018

[REZENSION] So ein Affentheater!

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: So ein Affentheater!
Autor: Sarah Welk
Illustrator: Sharon Harmer
Verlag: ars Edition
Reihe: Ziemlich beste Schwestern 2
empfohlenes Lesealter: ab 7 Jahren
Ausführung: Hardcover, 128 Seiten


Autor:
Sarah Welk war nach dem Abitur Supermarktkassiererin, Spülhilfe, Werbekauffrau, Kindermädchen und Garderobiere. Schließlich hat sie doch noch studiert und verdient ihr Geld seither als Nachrichtenredakteurin beim NDR und Autorin. Mit ihrem Mann, zwei Kindern und sechs Hühnern lebt sie an der Nordsee.

Illustrator:
Sharon Harmer lebt und arbeitet an der Südküste Englands. Mit über 15 Jahren Berufserfahrung als freie Illustratorin hat sie schon viele Kinderbücher, von Vorschulbüchern über Pappbilderbücher bis hin zu klassischen Bilderbüchern gestaltet. Harmers Spezialität ist die Entwicklung verschiedenster Charaktere, wobei ihre Werke eine Mischung aus traditioneller und digitaler Arbeit sind, in die ihre Liebe zur Natur mit einfließen. Kleine Auszeiten genießt Harmer gern in ihrem Kleingarten. Sie betreibt Wandern und Yoga.


SO EIN AFFENTHEATER!

Nachdem die Schwestern Flo und Mimi bereits im ersten Band einiges ausgeheckt haben, wird in „So ein Affentheater!“ gleich nochmal eine Schippe draufgelegt. Ob im Zoo, als die vierköpfige Familie plötzlich nur noch zu dritt dasteht, im Hobbykeller, in dem Schnecken die Modelleisenbahn bevölkern oder im Garten, als kurzerhand Papas Handy eingepflanzt wird, es gibt immer was zu lachen. Auch wenn man zwischenzeitlich denkt, dass den Mädchen selbst in ihrem Alter so manche Konsequenz bereits bewusst sein müsste, kann man die Eltern, die gar nicht lange böse sein können, gut verstehen, schließlich sind die Ideen der Mädchen nicht nur witzig, sondern auch überaus originell.

Wirkte der erste Band in manchen Teilen noch etwas holprig, vielleicht auch zurückhaltend, werden hier sämtliche Bedenken über Bord geworfen, so dass ein spaßiges Unterfangen entsteht, das erneut in einzelne Kurzgeschichten gegliedert wird. Dadurch lässt sich das Lesepensum gut kontrollieren, egal ob vor- oder selbst gelesen wird. Außerdem bieten die Episoden möglicherweise sogar Ansatzpunkte, um eigene Verhaltensmuster zu reflektieren und mit ähnlichen, selbst erlebten Ereignissen zu vergleichen. Eltern wie Kinder können dabei in Erinnerungen schwelgen, die Kommunikation untereinander wird entfacht.

Obwohl bisher nichts angekündigt ist, wird Flo und Mimi sicherlich noch einiges einfallen was sich aufzuschreiben lohnt, in ihren Köpfen spuken bestimmt so einige Ideen. Deshalb darf man darauf hoffen, dass den Schwestern noch weitere Bände gewidmet werden. Neben der humorvollen Darstellung freut man sich nämlich auch immer über die liebevollen Illustrationen, die noch zusätzlich ein wahres Highlight darstellen.


Reihen-Info:
Band 1: Quatsch mit Soße


MUSS ICH HABEN!


ANDERE AUSGABE?
ebook:

Hörbuch:

-----DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG-----

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner