Freitag, 30. März 2018

[REZENSION] How to survive Scheidung

Redakteur: Anette Leister

Titel: How to survive Scheidung
Autor: Jörg ter Veer
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf
Reihe: -/-
Ausführung: Taschenbuch, 312 Seiten


Autor:
Jörg ter Veer, geboren 1963 in Düsseldorf, verbrachte die 90er Jahre in Marburg und lebt heute bei Heidelberg. Er ist zweifacher Vater und zweifacher Großvater. Ehe, Scheidung und die anschließende Online Partnersuche waren die bisher größten Lernkurven in seinem Leben. Dass er heute wieder in einer glücklichen Beziehung lebt, ist dem Mut zum ersten Schritt, ein paar Fehlern und einer letztendlich erfolgreichen Mischung aus Sehnsucht, Naivität, Humor und Beharrlichkeit zu verdanken.

Bisher erschienen:
»HOW TO SURVIVE SCHEIDUNG« - Wenn die Liebe scheitert: Wie Sie vor, während und nach der Trennung Zeit, Nerven und Geld sparen (Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag Berlin / 2017)

»WIR SOLLTEN UNS KENNENLERNEN!« - Eine zu 99% wahre Geschichte über meine atemberaubende Partnersuche nach der Scheidung (Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag Berlin / 2018)


HOW TO SURVIVE SCHEIDUNG

Donnerstag, 29. März 2018

[REZENSION] Das Wiwaldi Partykochbuch

Redakteur: Anette Leister

Titel: Das Wiwaldi Partykochbuch
Autor: Martin Reinl
Illustrator: Martin Reinl
Verlag: Komet
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 112 Seiten


Autor:
Martin Reinl entwirft, baut und spielt die meisten seiner Puppen. Nach dem Studium für "Kommunikationsdesign" an der FH Wiesbaden und "audiovisuelle Medien" an der KHM Köln begann er auf Kleinkunstbühnen und diversen TV-Produktionen mit Puppen zu arbeiten und gründete 2007 seine eigene Firma bigSmile Entertainment GmbH, mit der er mehrere erfolgreiche Formate für Kinder und Erwachsene entwickelt und produziert. Als Puppenspieler und Autor arbeitet er außerdem für die legendäre "Sesamstraße" und übernahm dort 2012 exklusiv für Deutschland die Figur Elmo. Als Synchronsprecher lieh er u.a. der Zeichentrickversion von "Mr. Bean" seine Stimme.


DAS WIWALDI PARTYKOCHBUCH

Mittwoch, 28. März 2018

[REZENSION] Save me

Redakteur: Kerstin Caywood

Titel: Save me
Autor: Mona Kasten
Verlag: Lyx
Reihe: Maxton Hall 1
Ausführung: Broschur, 416 Seiten


Autor:
Mona Kasten wurde 1992 in Hamburg geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Katzen sowie unendlich vielen Büchern in Niedersachsen, liebt Koffein in jeglicher Form, lange Waldspaziergänge und Tage, an denen sie nur schreiben kann. Die Autorin freut sich immer, von ihren Lesern auf Twitter zu hören (@MonaKasten). Weitere Informationen unter: monakasten.de.


SAVE ME

Dienstag, 27. März 2018

[FILM-REZENSION] Paddington 1+2

Redakteur: Anette Leister

Titel: Paddington
Regie: Paul King
Darsteller: Nicole Kidman, Hugh Bonneville u.a.
Studio: Studiocanal
Reihe: Paddington 1
FSK: ab 0 Jahren
Laufzeit: ca. 91 Minuten



PADDINGTON

Montag, 26. März 2018

[REZENSION] Die schwarze Zauberin

Redakteur: Kerstin Caywood

Titel: Die schwarze Zauberin (OT: The Black Witch)
Autor: Laurie Forest
Übersetzer: Freya Gehrke
Verlag: HarperCollins
Reihe: Die schwarze Zauberin 1
empfohlenes Lesealter: ab 12 Jahre
Ausführung: Hardcover, 592 Seiten


Autor:
Laurie Forest lebt in der hintersten Provinz von Vermont, wo sie vor einem Holzofen sitzt, starken Tee trinkt und sich Geschichten über Baumgeister, Drachen und Zauberstäbe ausdenkt. "Die Schwarze Zauberin" ist ihr erster Roman.


DIE SCHWARZE KÖNIGIN

Sonntag, 25. März 2018

[RUND UMS BUCH] Neuzugänge KW12


Anette:
Wells & Wong 4: Feuerwerk mit Todesfolge, Robin Stevens (RE)

Christiane:
Pannfisch für den Paten, Krischan Koch (RE)

[FILM-REZENSION] Der junge Inspektor Morse - Staffel 3

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Der junge Inspektor Morse
Regie: -/-
Darsteller: Shaun Evans, Roger Allam, Anton Lesser u.a.
Studio: Edel Germany GmbH
Reihe: Staffel 3
FSK: ab 12 Jahren
Laufzeit: ca. 360 Minuten


DER JUNGE INSPEKTOR MORSE

Samstag, 24. März 2018

[INTERVIEW] Jörg ter Veer

Redakteur: Anette Leister

Aus gegebenem Anlass bin ich auf einen Ratgeber neugierig geworden, der im letzten Jahr im Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf erschienen ist. Es war vorrangig der Titel, der mich darauf aufmerksam gemacht hat. Unter "How to survive" erscheint eine ganze Reihe von Ratgebern in diesem Verlag und ich wollte zu gerne wissen, ob es dieses Buch tatsächlich schafft, dass ich meine aktuelle Lebenssituation besser bewältigen kann und habe dazu nicht nur dieses Buch gelesen, sondern darüber hinaus dem Autor Jörg ter Veer einige Fragen gestellt.


Lieber Herr ter Veer, vielen Dank, dass Sie sich meinen Fragen zur Verfügung stellen.

Aus gegebenem Anlass bin ich auf ihr Buch "How to survive Scheidung" aufmerksam geworden, was bei Ratgebern wohl meistens der Fall ist, dass man sie dann liest, wenn man auf entsprechender Suche nach Rat ist.

FRAGE: Welche Ratschläge hätten Sie sich damals gewünscht, als Sie vor der Trennung standen und was war der ausschlaggebende Anlass, der Sie dieses Buch schreiben ließ?

Ich hätte den Ratschlag gebraucht, die Zeit des beiderseits vorhandenen Wunsches nach einer einvernehmlichen Trennung zu nutzen, um die nötigen Details mit Hilfe einer Mediation in einer Scheidungsfolgenvereinbarung für die spätere Scheidung festzuhalten (z.B. finanzielle Details wie nachehelicher Unterhalt, Kindesunterhalt, etc.). Stattdessen haben wir beide irgendwann unabhängig Anwälte kontaktiert, um uns „nur mal zu informieren“. Diese Anwälte haben uns naturgemäß das Drehbuch aus der Hand genommen. Am Ende stand dann der Gang durch zwei Instanzen und ein insgesamt sehr viel höherer Geldbetrag, den wir an Anwälte und Gericht für eine Regelung bezahlen mussten. Mit Mediation und Scheidungsfolgenvereinbarung zum richtigen Zeitpunkt wäre das vermieden worden.

Der Anlass, dieses Buch zu schreiben war ehrlich gesagt der Wunsch meines Literaturagenten und des Verlages. Ich hatte das Manuskript meines soeben im Februar erschienenen Buches „Wir sollten uns kennenlernen!“ eingereicht und sie fragten mich, ob ich auch einen Scheidungsratgeber schreiben könne. Das habe ich dann mit großem Engagement, der Unterstützung einer Anwältin und eines Psychologen getan.

FRAGE: Auch wenn der Anlass kein Grund zur Freude ist, so schaffen Sie es meistens einen humorvollen Ton in Ihrem Buch anzuschlagen.
Wie wichtig ist es in so einem Prozess der Trennung seinen Humor nicht zu verlieren? Haben Sie Ratschläge - gerade für Menschen, die sich in einer schwierigen Trennung, wenn nicht sogar in einem Rosenkrieg befinden - wie man sich das Leben abseits der Trennung und Scheidung etwas schöner und stressfreier gestalten kann?
Ich finde es an manchen Tagen schon schwierig für den "Pflichtteil" ordentlich zu funktionieren...

Freitag, 23. März 2018

[REZENSION] Die Ordnung des Todes

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Die Ordnung des Todes
Autor: Anni Bürkl
Verlag: Independently published
Reihe: Wolf Nowak 2
Ausführung: eBook, 200 Seiten


Autor:
Mein Name ist Anni Bürkl, ich bin Wienerin und lebe hier mit Mann und Katze.
Seit den Neunzigerjahren als Autorin, Journalistin, Ghostwriter und Lektorin tätig, ab dem Jahr 2001 freiberuflich.
Gerne übernehme ich daneben auch die Verantwortung für Ihre Publikationen als Textchefin oder Chefredakteurin. Mit meiner umfangreichen Erfahrung in den Bereichen Wirtschaftsjournalimus sowie Literatur berate und betreue ich erfolgreich Autorinnen und Autoren bei der Verwirklichung ihrer Buchprojekte.
Privat engagiere ich mich ehrenamtlich im Sprachencafe (Deutsch Konversation), bei den Vienna Greeters (Stadtspaziergänge für Gäste in Wien) und fallweise in der Flüchtlingsbetreuung.


DIE ORDNUNG DES TODES

Mittwoch, 21. März 2018

[REZENSION] Für immer ist die längste Zeit

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Für immer ist die längste Zeit (OT: I Liked My Life)
Autor: Abby Fabiaschi
Übersetzer: Barbara Christ
Verlag: Fischer Krüger
Reihe: -/-
Ausführung: Broschur, 368 Seiten


Autor:
Abby Fabiaschi wurde von eigenen frühen Erfahrungen mit Verlust und Trauer zu ihrem ersten Roman inspiriert. Vor ein paar Jahren gab sie ihre Führungsposition im Technologiesektor auf, um mehr Zeit für ihre Kinder zu haben und sich endlich ihren Traum vom Schreiben zu erfüllen. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Connecticut und Utah. Wenn sie nicht schreibt oder sich über ihre Kinder amüsiert, liest sie gern und viel. Abby Fabiaschi engagiert sich außerdem im Vorstand einer Non-Profit-Organisation und spendet zwanzig Prozent all ihrer Nettoerlöse an Verbände, die sich für das Wohl von Frauen und Kindern weltweit einsetzen.


FÜR IMMER IST DIE LÄNGSTE ZEIT

Montag, 19. März 2018

[REZENSION] Im Netz der Spinne (2/2) (Hörspiel)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Im Netz der Spinne (2/2)
Autor: Markus Topf
Sprecher: Stephanie Kirchberger, Luisa Wietzorek, Lutz Mackensy u.a.
Verlag: Contendo Media
Reihe: Mord in Serie 27
empfohlenes Lesealter: ab 16 Jahren
Ausführung: Hörspiel, ca. 65 Minuten, 1 CD


Sprecher:
Stephanie Kirchberger, Luisa Wietzorek, Lutz Mackensy, Tobias Schmidt, Rüdiger Schulzki, Otto Strecker, Holger Löwenberg, Melek Erenay, Lutz Riedel, Sven Plate, Kai Henrik Möller, Robert Missler, Katja Brügger, Martin Sabel, Christopher Albrodt, Erik Albrodt, Boris Tessman


IM NETZ DER SPINNE (2/2)

Sonntag, 18. März 2018

[RUND UMS BUCH] Neuzugänge KW11


Anette:
Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier - Das Original Hörspiel zum Kinofilm (RE)
Milch, Annie Bell (GW)
Robin Hood, Lesung, Birge Tetzner (RE)
Scythe 2: Der Zorn der Gerechten, Neal Shusterman (GK)

Christiane:
Alles kann, Liebe muss, Katrin Bauerfeind (GK)
Keyserlings Geheimnis, Hörbuch, Klaus Modick (RE)
Robin Hood, Lesung, Birge Tetzner (RE)
Krabbencocktail, Sina Beerwald (RE)
Falsche Austern, Catherine Simon (RE)
Orchis, Verena Stauffer (RE)

Samstag, 17. März 2018

[REZENSION] Im Königreich Deutschland (Hörspiel)

Redakteur: Christiane Demuth



IM KÖNIGREICH DEUTSCHLAND

Donnerstag, 15. März 2018

[REZENSION] So ein Affentheater!

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: So ein Affentheater!
Autor: Sarah Welk
Illustrator: Sharon Harmer
Verlag: ars Edition
Reihe: Ziemlich beste Schwestern 2
empfohlenes Lesealter: ab 7 Jahren
Ausführung: Hardcover, 128 Seiten


Autor:
Sarah Welk war nach dem Abitur Supermarktkassiererin, Spülhilfe, Werbekauffrau, Kindermädchen und Garderobiere. Schließlich hat sie doch noch studiert und verdient ihr Geld seither als Nachrichtenredakteurin beim NDR und Autorin. Mit ihrem Mann, zwei Kindern und sechs Hühnern lebt sie an der Nordsee.

Illustrator:
Sharon Harmer lebt und arbeitet an der Südküste Englands. Mit über 15 Jahren Berufserfahrung als freie Illustratorin hat sie schon viele Kinderbücher, von Vorschulbüchern über Pappbilderbücher bis hin zu klassischen Bilderbüchern gestaltet. Harmers Spezialität ist die Entwicklung verschiedenster Charaktere, wobei ihre Werke eine Mischung aus traditioneller und digitaler Arbeit sind, in die ihre Liebe zur Natur mit einfließen. Kleine Auszeiten genießt Harmer gern in ihrem Kleingarten. Sie betreibt Wandern und Yoga.


SO EIN AFFENTHEATER!

Mittwoch, 14. März 2018

[REZENSION] Ein Zuhause für Mona Maus

Redakteur: Julia Ehrenberg

Titel: Ein Zuhause für Mona Maus
Autor: Kallie George
Illustrator: Stephanie Graegin
Übersetzer: Karolin Viseneber
Verlag: Schneiderbuch
Reihe: Das Waldhotel 1
Ausführung: Hardcover, 192 Seiten


Autor:
Kallie George lebt in Vancouver und leitet ‒ neben ihrer Arbeit als Autorin und Redakteurin ‒ Schreibworkshops für angehende Autoren. Als Absolventin der University of British Columbia besitzt sie einen Masterabschluss in Kinderliteratur. Ebenfalls bei Egmont Schneiderbuch erschien von ihr die Reihe „Die Villa der Zaubertiere“.


EIN ZUHAUSE FÜR MONA MAUS

Dienstag, 13. März 2018

[REZENSION] Der Preis des Todes

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Der Preis des Todes
Autor: Horst Eckert
Verlag: Wunderlich
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 416 Seiten


Autor:
Horst Eckert, 1959 in Weiden/Oberpfalz geboren, lebt seit vielen Jahren in Düsseldorf. Er studierte Politische Wissenschaft und arbeitete fünfzehn Jahre als Fernsehjournalist. 1995 erschien sein Debüt «Annas Erbe». Seine Romane gelten als «im besten Sinne komplexe Polizeithriller, die man nicht nur als spannenden Kriminalstoff lesen kann, sondern auch als einen Kommentar zur Zeit» (Deutschlandfunk). Sie sind in mehrere Sprachen übersetzt sowie preisgekrönt (u.a. Friedrich-Glauser-Preis für «Die Zwillingsfalle», Krimi-Blitz für «Schwarzer Schwan»).
Bei Wunderlich erschienen bisher seine Politthriller «Schwarzlicht», «Schattenboxer» und «Wolfsspinne» um den Düsseldorfer Ermittler Vincent Che Veih.


DER PREIS DES TODES

Sonntag, 11. März 2018

[RUND UMS BUCH] Neuzugänge KW10


Anette:
nix

Christiane:
Ich bin dann mal Prinzessin, Hörbuch, Meg Cabot (RE)
Nackt über Berlin, Axel Ranisch (RE)
Irisches Erbe, Hannah O'Brien (RE)
Morgan + Bailey 13. Töte deinen Nächsten, Hörspiel (RE)
Mord in Serie 32. Gemini, Hörspiel (RE)