Montag, 11. Dezember 2017

[REZENSION] New York Christmas Baking


Redakteur: Anette Leister

Titel: New York Christmas Baking
Autor: Lisa Nieschlag, Lars Wentrup
Verlag: Hölker
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 128 Seiten


Autor:
Lisa Nieschlag ist Designerin, Kochbuch-Autorin, Food-Bloggerin und –Fotografin. Seit über 15 Jahren führt sie eine mehrfach ausgezeichnete Design-Agentur. Ihr Gespür für Design kommt ihr auch beim Kochen zugute. Schließlich: Das Auge isst mit. Sie hat inzwischen über ein Dutzend Kochbücher konzipiert, gestaltet und fotografiert. Darunter auch den Bestseller "New York Christmas". Zudem stellt sie regelmäßig auf ihrem Food-Blog "Liz & Jewels" ihr kulinarisches und fotografisches Können bei Food-Challenges mit der Fotografin Julia Cawley unter Beweis.


NEW YORK CHRISTMAS BAKING

Nach "New York Christmas" legen die beiden Autoren mit "New York Christmas Baking" nach. Wie der Name schon sagt, liegt der Fokus nun auf Backrezepten, die in folgende drei Rubriken unterteilt sind:
* Sweet Christmas Cookies: Whoopie Pies, Snickerdoodles & Co. (18 Rezepte)
* Holiday Cakes: Pies, Cupcakes & Co. (11 Rezepte)
* Christmas Breakfast: Bread, Muffins & Buns (11 Rezepte)

Neben den vierzig Rezepten enthält das Buch eine Geschichte von Truman Capote und ein Gedicht von Rose Ausländer und wie aus dem Vorgängerbuch bekannt viele Fotografien aus dem weihnachtlich geschmückten New York, die mir zwar gut gefallen, dennoch werden sie von den Food Fotos getoppt.
Die Rezepte sind gut erklärt und enthalten alle wichtigen Angaben wie Stückzahl, Zutaten und Zubereitungsfolge. Außerdem werden die Rezepte häufig eingeleitet von der Entstehungsgeschichte des Rezepts oder Tipps zum sicheren Gelingen und Variationsvorschlägen.
Im Buch sich einige Rezepte enthalten, die ihren Ursprung bei der jüdischen Bevölkerung New Yorks haben, wie Babka, Challah Buns oder Rugelach. Auch "typisch amerikanische" Backzutaten wie Zimt, Pecannüsse, Cranberries oder Erdnussbutter finden sich in zahlreichen der hier vorgestellten Rezepte.

Da ich zwar sowohl gerne backe als auch koche, jedoch eher bei Backrezepten zu Unterstützung durch Bücher greife, gefällt mir das "New York Christmas Baking" von den Rezepten besser als der Vorgängerband. Hier habe ich mehr Rezepte gefunden, die ich irgendwann ausprobieren möchte.
Wenn überhaupt Grund zum Meckern besteht, dann hätte ich mir im ersten Kapitel weniger Ausstechkekse und mehr Sorten in Richtung Thumpprint Cookies gewünscht, da diese schneller von der Hand gehen.

Neben der Rezeptauflistung nach Kapitel und Reihenfolge im Buch, ist als Abschluss zusätzlich ein alphabetisches Register aufgeführt, so dass man eine zweite Möglichkeit hat nach einem bestimmten Rezept zu suchen.


MUSS ICH HABEN!


-----DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG-----

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner