Sonntag, 3. Dezember 2017

[REZENSION] Kleiner Inuit


Redakteur: Sabrina Best

Titel: Kleiner Inuit
Autor: Davide Cali
Illustrator: Maurizio A. C. Quarello
Übersetzer: ?
Verlag: Atlantis
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 5 Jahren
Ausführung: Hardcover, 32 Seiten


Autor:
Davide Cali, geboren1972 in Liestal (CH), lebt heute in Genua. Er war Comic-Zeichner und Illustrator für verschiedene italienische Zeitschriften, bis er sich im Jahr 2000 dem Kinderbuch zuwandte. Anfangs Autor und Illustrator, entschied er sich, nur noch zu schreiben. Inzwischen hat Davide Cali mehr als 40 Bilderbücher verfasst, die in viele Sprachen übersetzt wurden. www.davidecali.com

Illustrator:
Maurizio A.C. Quarello, geboren 1974 in Turin, studierte Grafikdesign in seiner Heimatstadt und bildete sich weiter im Bereich Kinderbuchillustration. Seit 2007 unterrichtet er selbst, u.a. an der Hochschule der Künste in Macerata, und bietet Workshops für Kinder und Studierende in Schulen, Büchereien und Buchhandlungen in Italien, Frankreich und Spanien an. Für seine zahlreichen und international publizierten Bilderbücher wurde er mehrfach ausgezeichnet. www.quarello.com


KLEINER INUIT

Kurzbeschreibung:
Kleiner Inuit möchte wissen, ob er eines Tages ein großer Jäger wird. Und er will auch wissen, was am anderen Ufer des großen eisigen Sees liegt. Aber das andere Ufer ist ihm verboten. Und weder der Hase, der gut hört, noch die Schneeeule, die weit sieht, noch das Walross, das sehr alt ist, können dem kleinen Jungen helfen. Schließlich trägt der Wal ihn zur Insel in der Mitte des großen eisigen Sees.
Dort trifft Kleiner Inuit den weisen Elch …
Eine einzige Antwort gibt es nicht; das Leben hält viele Möglichkeiten bereit.
Davide Calis Geschichte ist ein Plädoyer für Offenheit und Optimismus. In malerischen Bildern fängt Maurizio A. C. Quarello die Tiefe des Textes auf: Mal formt sich der Schatten des Kindes zu einem Fragezeichen, mal tauchen Augen und Schnabel der Schneeeule genial aus dem papierweißen Hintergrund auf, Walross und Blauwal nehmen gigantische Doppelseiten ein, und immer mit dabei: der kleine Husky.

Meine Meinung:
"Kleiner Inuit" ist ein liebevoll und toll illustriertes Buch. Über zwei Seiten enthält es immer sehr große und flächendeckende Illustrationen, detailliert, aber auch sehr geradlinig und strukturiert gestaltet.
Der kleine Inuit möchte wissen, ob er mal ein großer Jäger wird. Mithilfe des Wals kommt er zum weisen Elch. Dieser erklärt ihm, dass er alles werden kann, was er möchte. Die Zukunft liegt in seinen Händen!
Es ist eine tolle Geschichte mit tiefem Sinn.
Mein Sohn lässt sich die Geschichte sehr gerne vorlesen. Wie ich, mag auch er die Illustrationen, die Geschichte mit all den Tieren, die der kleine Inuit auf seiner Reise trifft und ganz wichtig: den kleinen Hund, der auf jeder Seite wieder zu finden ist, treu an der Seite des Inuits.


MUSS ICH HABEN!


-----DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG-----

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner