Sonntag, 26. November 2017

[BLOGSPECIAL] Lars Simon: [ZU TISCH BEI...] Gustafssons Jul


Redakteur: Anette Leister

Titel: Gustafssons Juls
Autor: Lars Simon
Verlag: dtv
Reihe: -/-
Ausführung: Flexcover, 176 Seiten

Wie das an den Feiertagen zu Weihnachten üblicherweise der Fall ist, wird auch in Lars Simons Weihnachtsgeschichte "Gustafssons Jul" gerne, gut und viel gegessen. Und da die Geschichte in Schweden spielt, werden unter anderem auch die beiden Klassiker Köttbullar und Kanelbullar im Haus von Carl-Johann Gustafsson aufgestischt, als er zu Weihnachten seine ganze Familie zu Gast hat.

Die Rezepte dafür findet man zu Hauf im Internet, ich habe sie von der Seite hejsweden, besitze allerdings auch mehrere Kinderkoch- und -backbücher mit schwedischen Rezepten, in denen die beiden Rezepte fast 1:1 genauso erklärt sind.

Köttbullar

Zutaten:
400 g Hackfleisch vom Rind, oder gerne auch gemischtes Hackfleisch mit z.B. Elch
eine halbe gelbe Zwiebel
1,5 dl Milch oder Sahne
1 Ei
5 EL Paniermehl (ströbröd)
1-2 TL Salz 1-2 Prisen Gewürzmischung, alternativ Dijonsenf oder andere Gewürze
Butter und/oder Speiseöl für die Pfanne

Zubereitung:
Vermenge die Milch (oder Sahne) mit dem Paniermehl und den Gewürzen und lasse sie ziehen, mindestens 10 Minuten.
Butter/Speiseöl in die Pfanne geben.
Die Zwiebel schälen und in kleine Stückchen hacken.
Bei leichter Wärme in der Pfanne erhitzen bis sie bräunlich werden.
Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen.
Die Masse zu kleinen Kugeln rollen – am besten mit Wasser befeuchteten Händen damit’s nicht so klebt.
Die rohen Köttbullar in der Pfanne braten. Erst etwas schärfer anbraten bis sie braun werden, dann bei geringerer Wärme durchbraten.


Kanelbullar


Zutaten (25 Stück):
35 g Hefe
125 ml (ca. 105 g) Zucker
300 ml Milch
1 Ei
120 g Butter
1 TL Salz
1 EL Kardamom, gemahlen
750 g Weizenmehl

Füllung:
100 g weiche Butter
50 ml (ca. 43 g) Zucker
2 EL Zimt

Zum Bepinseln:
1 Ei
2 EL Wasser
Hagelzucker

Zubereitung:
In einer Schüssel die Hefe in etwas Milch auflösen.
Butter zerlassen und zur Milch geben.
Die restlichen Zutaten hinzufügen und den Teig in der Küchenmaschine 10-15 Minuten durchkneten.
Teig zugedeckt 30 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.
Den Teig zu einer Dicke von ca. 3 mm und einer Breite von ca. 30 cm ausrollen und mit der weichen Butter bestreichen.
Zucker und Zimt mischen und über den Teig streuen.
Diesen dann zu einer langen Rolle zusammenrollen und in 25 Scheiben schneiden.
Die Scheiben mit der Schnittfläche nach oben in Papierförmchen legen und auf einem Backblech zugedeckt ca. 60 Minuten oder bis zur doppelten Größe gehen lassen.
Ei und Wasser vermischen, die Schnecken vorsichtig damit bepinseln und mit Hagelzucker bestreuen.
Bei 220°C im Ofen ca. 8 – 10 Minuten backen.
Auf dem Gitterrost abkühlen lassen.

(Quelle: hejsweden)

MUSS ICH HABEN!


ANDERE AUSGABE?
ebook:

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    Danke heute für die interessanten Rezepte..wobei diese Köttbulla, unseren Frikadelen /Pfleischpflanzeln gar nicht so unähnlich sind.

    Bin kein Ikea-Gänger und habe sie selber deshalb noch nie probiert....grins...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt, ich mache nur statt Milch oder Sahne normalerweise Ei rein, sonst unterscheidet sich da nix. Ob man lieber eingeweichtes Brot oder Brötchen oder Semmelbrösel nimmt ist ja egal, mache ich in der Regel davon abhängig, was ich gerade da habe ;)
      LG Anette

      Löschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner