Sonntag, 1. Oktober 2017

[REZENSION] Magie und Schokolade

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Magie und Schokolade
Autor: Juli Stern
Verlag: Amazon Media EU
Reihe: -/-
Ausführung: eBook, 247 Seiten


Autor:
Juli Stern hat in London nach Perlen getaucht, auf den Antillen Feuertänze aufgeführt und an der französischen Riviera schwarzen Kaffee mit Mandelgebäck serviert. Sie erfindet für ihr Leben gern Geschichten, liebt spontane Feste, das Meer und grüne Wiesen.
Die digitale Nomandin praktiziert zurzeit »down2earth« im Harz und plant dabei luftige Abenteuer. Juli Stern veröffentlichte unter anderem Namen bereits erfolgreich Unterhaltungsromane in großen Publikumsverlagen.


MAGIE UND SCHOKOLADE

Illustratorin Nu fühlt sich an keinem Ort so richtig heimisch und da sie schließlich überall zeichnen kann, zieht sie gerne durch die Lande, um sich mal hier mal da ein paar Wochen oder Monate niederzulassen. Jetzt aber ist sie im Harz bei Anna gelandet, die ein schickes Hofcafé führt und Nu ein wundervolles Cottage überlässt. Obwohl der Freiheitsdrang schon wieder erbarmungslos zuschlägt, ist dieses Mal doch etwas anders. Nicht nur Ruhe und eine idylle Landschaft helfen ihr dabei, ihre geheimnisvollen Fähigkeiten – wie zum Beispiel die Gabe mit Tieren zu kommunizieren – besser zu verstehen. Seit sie Gretchen aus einer Bärenfalle befreien konnte, ist die Hündin stets an ihrer Seite und gibt auch schonmal ungefragt ihre Meinung zum Besten. Tja, und dann sind da noch zwei Mannsbilder, die gekonnt ihre Reize ausspielen, obwohl sie gänzlich unterschiedliche Typen sind...

Magie und Schokolade? Wo besteht in dieser Konstellation der Zusammenhang? Gibt es etwa magische Schokolade, die dem Genießer kein schlechtes Gewissen beschert und sich erst recht nicht auf den Hüften ablagert? Leider nein... doch was es wirklich damit auf sich hat, wird sich innerhalb der Lektüre offenbaren, die noch ganz andere Antworten auf offensichtliche, aber auch versteckte Fragen, gibt.

Nu ist eine Einzelgängerin, aber trotzdem im Großen und Ganzen zufrieden mit ihrem „Vagabundenleben“, das sie bereits an zahlreiche Orte führen konnte, von denen so mancher womöglich sein Leben lang nur träumt. Nichtsdestotrotz spürt sie, dass etwas in ihr darauf drängt an die Oberfläche zu gelangen, doch die Angst vor dem Unbekannten ist zunächst zu groß, ein Loslassen nicht möglich. Eher unbewusst lässt Nu ihrer wahren Natur freien Lauf, manches Mal sogar ohne konkrete Erinnerung im Nachhinein. Dass dadurch noch größere Verunsicherung herrscht ist absolut nachvollziehbar und verständlich. Als Leser hat man zwar bereits eine mögliche Erklärung parat, doch muss diese Theorie einigen Prüfungen standhalten. Ob dies gelingt?

Männer – man kann nicht mit ihnen, aber auch nicht ohne sie. Und wenn gleich zwei um die Gunst desselben Mädchens buhlen ist Ärger vorprogrammiert. Die hier dargestellten Exemplare sind aber auch wahre Herzensbrecher. Ganz unterschiedlich vom Charakter, und doch reizvoll, jeder auf seine Art. Da fällt es auch dem Leser nicht leicht zu entscheiden, wem man sein Herz schenken würde, obwohl sich früh eine Tendenz abzeichnet. Nicht zu vergessen ist natürlich der spannende Aspekt innerhalb der Geschichte, der Nu mehrmals in gefährliche Situationen manövriert, die arg ins Auge gehen könnten.

Mit dieser Mischung aus magischen, kriminellen, romantischen und durchaus humorvollen Elementen gelingt Juli Stern eine zauberhafte Lektüre, die den Leser nicht nur in den Harz, sondern auch in ganz andere Sphären, entführt. Ein bisschen hakt es noch, wenn es darum geht die Stimmung in all ihren Facetten einzufangen oder die Spannungskurve nicht absinken zu lassen, aber in der Gesamtwertung fällt dies nicht allzu sehr ins Gewicht. Im Endeffekt bleibt dem Leser eine schöne Erzählung in Erinnerung. Gerne möchte man noch mehr rund um Nu und ihre Fähigkeiten erfahren.


MUSS ICH HABEN!

1 Kommentar:

  1. Huhu,

    wen es interessiert dazu gibt es ab 2.10.2017 eine Blogtour.

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner