Sonntag, 22. Oktober 2017

[REZENSION] Gejagt (Hörspiel)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Gejagt
Autor: Dane Rahlmeyer
Sprecher: Erzählerin: Elga Schütz
Verlag: Contendo Media
Reihe: ContamiNation Z 2
empfohlenes Lesealter: ab 16 Jahren
Ausführung: Hörspiel, ca. 56 Minuten, 1 CD


Sprecher:
Elga Schütz, René Dawn-Claude, Katja König, Nientje Schwabe, Horst Kurth, Charlotte Uhlig, Bruno Beeke, Karen Schulz-Vobach, Stephan Globisch


GEJAGT

Jan und Anna sind die einzigen, die aus dem Dorf der letzten Überlebenden fliehen konnten. Eine Pause ist ihnen jedoch nicht vergönnt, denn sie werden gnadenlos gejagt. Dabei bräuchte vor allem Anna unbedingt Ruhe, denn sie wurde gebissen. Jan kann und möchte partout nicht akzeptieren, dass die Infektion nicht mehr aufzuhalten ist. Plötzlich jedoch scheint es wieder Hoffnung zu geben, doch dafür muss Jan seine Freundin in der Obhut eines völlig Fremden lassen...

Nachdem die Dorfgemeinschaft bis zuletzt vergeblich gekämpft hatte, mussten sie sich geschlagen geben, den Untoten das Feld überlassen und ihr Schicksal annehmen. Einzig zwei Personen gelang die Flucht, wobei Anna bereits angeschlagen ist. Die Miniserie geht weiter und setzt dieses Mal den Fokus auf Jan und Anna, die entkommen konnten, nun aber völlig auf sich allein gestellt sind, mit dem Grauen im Nacken, wodurch der Titel der Folge Programm ist. Dabei kann das hohe Tempo, welches im ersten Teil und noch zu Beginn der vorliegenden Folge vorgegeben wurde, allerdings nicht durchweg gehalten werden. Sicherlich sind Ruhephasen notwendig und gehören inhaltlich wie atmosphärisch dazu, das Gefühl des Nachlassens an Schnelligkeit liegt jedoch mehr darin begründet, dass man erzählerisch nicht wirklich vom Fleck kommt.

Zwischen Hoffen und Bangen, Chancen und Risiken, gibt es eine Bandbreite an Emotionen, die sich während des Geschehens bahn brechen, nicht nur bei den Protagonisten. Unweigerlich stellt der Hörer sich die Frage worauf die Serie hinauslaufen wird, denn es sieht schon jetzt ziemlich düster für die Menschheit aus. Die Kadaver sind überall, verstecken erscheint unmöglich und aufhalten lassen sie sich schon lange nicht mehr. Wo und wie also wird dieses Szenario enden?

Nichtsdestotrotz ist man weiterhin mehr als nur gewillt zu erfahren was die Macher sich als nächstes haben einfallen lassen. Geht die Flucht weiter oder ist sie bereits beendet? Tauchen zusätzliche Protagonisten auf, die noch einen langen Atem haben? Jedweder negativen Prognosen zum Trotz bleibt ein Fünkchen Hoffnung auf das Licht am Ende des Tunnels.. man wird es erleben.


Reihen-Info:
Band 1: Totenland


MUSS ICH HABEN!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner