Sonntag, 17. September 2017

[REZENSION] Hochverrat im Internat

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Hochverrat im Internat
Autor: Nina Weger
Verlag: Oetinger
Reihe: Club der Heldinnen 2
empfohlenes Lesealter: ab 9 Jahren
Ausführung: Hardcover, 240 Seiten


Autor:
Nina Weger, 1970 geboren, war nach dem Abitur zunächst eine Saison lang als Seiltänzerin beim Circus Belly beschäftigt, bevor sie eine Journalistenschule besuchte und als Redakteurin und Regieassistentin arbeitete. Heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei Kindern als freie Autorin in Hannover und schreibt unter anderem Drehbücher für bekannte Fernsehserien. Nebenbei leitet sie mit einer Freundin ehrenamtlich den »Kinderzirkus Giovanni«, der mit dem »Deutschen Kinderpreis« ausgezeichnet wurde.


HOCHVERRAT IM INTERNAT

Nachdem ein Orkan kaum einen Stein auf dem anderen gelassen hat, steht das Matilda Imperatrix, das Internat für Mädchen mit besonderen Fähigkeiten, vor dem Aus. Das Geld reicht vorne und hinten nicht, Direktorin Petronova steht gewaltig unter Zugzwang, die Lehrerschaft steht nicht mehr geschlossen hinter ihr. Pina, Flo und Blanca sind nicht gewillt tatenlos zuzusehen oder gar kampflos aufzugeben. Gemeinsam hecken sie einen Plan aus, um das Internat zu retten. Dazu müssen sie allerdings nicht nur in verschiedenen Disziplinen gegen andere Schulen antreten, sondern auch schnell den Verräter aus den eigenen Reihen ermitteln. Denn dieser bringt die Schülerinnen in große Gefahr...

Eigentlich ist eine solche Verwüstung nach einem Orkan bereits schlimm genug, doch wenn auch noch die weitere Zukunft für das Internat ungewiss ist, ist Zusammenhalt wichtiger denn je. Doch die eingeschworene Gemeinschaft bekommt Risse, die nicht so leicht zu kitten scheinen, wodurch sich nach und nach weitere Lücken auftun. Pina, Flo und Blanca, die bereits im ersten Band bewiesen haben wozu ein gutes Team und die Bande der Freundschaft fähig sind, sind erneut an vorderster Front dabei, um das Matilda Imperatrix wiederherzustellen und den Fortgang des Schulgeschehens zu sichern.

Ihr Gegner jedoch ist schlau und scheinbar mindestens einen Schritt voraus. Zumal nicht einmal sicher ist, ob es sich um eine oder mehrere Personen handelt. So müssen sämtliche Verbündete informiert und aktiviert werden, um mögliche Gefahrenquellen zu ermitteln und zu überwachen. Doch wem kann man wirklich trauen? Das Beste wäre natürlich den Übeltäter schnell zu finden und zur Rede zu stellen. Natürlich ist dies leichter gesagt als getan, auch der Leser findet sich des Öfteren auf der falschen Fährte wieder. Mit der Zeit wird man immer misstrauischer, fast schon jedem gegenüber, denn kaum jemand lässt sich zweifelsfrei ausschließen, die Liste der Verdächtigen ist lang. Entsprechend baut sich die Spannung kontinuierlich auf und zieht den Leser so immer tiefer hinein ins Geschehen und in den Bann der Verschwörung. Unsicher ob des Ausgangs muss man auf einige unvorhergesehene Wendungen gefasst sein.

Der zweite Band rund um Pina, Flo, Blanca und das Matilda Imperatrix kann vollends überzeugen, nicht nur in der vorgesehenen Zielgruppe. Mutig, unerschrocken und vor allem gemeinsam sind die Mädchen fest entschlossen den Verräter dingfest zu machen, ungeachtet dessen, dass es zwischenzeitlich zu Unstimmigkeiten untereinander kommt. Nur wer das Ziel fest im Blick behält hat die Chance auf den Sieg.


Reihen-Info:
Band 1: Entführung im Internat


MUSS ICH HABEN!


ANDERE AUSGABE?
ebook:

Hörbuch:

1 Kommentar:

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner