Montag, 11. September 2017

[REZENSION] Der Hirte

Redakteur: Yvonne Müller

Titel: Der Hirte (OT: Wienerbrorskapet (Fredrik Beier 1))
Autor: Ingar Johnsrud
Übersetzer: Daniela Stilzebach
Verlag: blanvalet
Reihe: Fredrik Beier 1
Ausführung: Broschiert, 512 Seiten




Autor:
Ingar Johnsrud, Jahrgang 1974, wuchs in Holmestrand auf. Er studierte Film- und Medienwissenschaften und arbeitete fünfzehn Jahre als Journalist bei einem der größten norwegischen Medienunternehmen. Sein erster Thriller, Der Hirte, wurde als bestes Krimidebüt für den Maurits Hansen Prisen nominiert und eroberte international die Bestsellerlisten.


DER HIRTE

Bei "Der Hirte" denkt man an einen ziemlich positiv besetzten Begriff. Da tauchen Bilder von ruhigen Wiesen, friedlichen Schafen und einem liebevollen Hirten auf.
Von dieser schönen Vorstellung muss man sich verabschieden, wenn man den Thriller "Der Hirte" von Ingar Johnsrud in die Hand nimmt und die ersten Seiten schon verschlungen hat.

Da werden auf einem alten Hof vor Oslo fünf Männer gefunden, welche grausam hinrichtet wurden. Bei den näheren Untersuchungen der Polizei entpuppt sich das ganze Gelände als ein Hochsicherheitstrakt.
Nach dem Motto: Niemand kommt rein, niemand kann raus.
Doch Hauptkommissar Fredrik Beier und seine Leute fragen sich schon bald, wo die restlichen Menschen sind, die auf dem Hof lebten.
Und als wäre das nicht genug, muss sich Beier auch noch mit dem Verschwinden einer jungen Frau beschäftigen, da diese die Tochter einer sehr bekannten Politikerin ist. Wie sich bald herausstellt, lebte die Vermisste auf dem Hof und für Hauptkommissar Fredrik Beier beginnt eine Spurensuche, die ihn die Vergangenheit führt...

Nervenzerreißende Spannung, die Beschreibung von grausamen Details, die die Grenze des Menschlichen übersteigen, und eine psychologisch ausgefeilte, dazu noch anspruchsvolle, Handlung kennzeichnen diesen Thriller, der den Leser einerseits zutiefst erschreckt, andererseits aber auch fesselt.
Auch wenn Hauptkommissar Fredrik Beiers Charakter ein wenig klischeehaft daherkommt, kann er überzeugen. Dem Autor gelingt es, den Kommissar sympathisch wirken zu lassen, indem er ihn nach Feierabend nicht in Depressionen und Alkohol versinken lässt.
"Der Hirte" ist der erste Roman von Ingar Johnsrud und macht Hoffnung auf die nachfolgenden Fälle rund um den Hauptkommissar Fredrik Beier.

Der Roman "Der Hirte" ist Lesern des Krimi-/Thriller-Genres sehr zu empfehlen!


MUSS ICH HABEN!


ANDERE AUSGABE?
ebook:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner