Samstag, 4. März 2017

[REZENSION] Entführung im Internat

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Entführung im Internat
Autor: Nina Weger
Verlag: Oetinger
Reihe: Club der Heldinnen 1
empfohlenes Lesealter: ab 9 Jahren
Ausführung: Hardcover, 224 Seiten




Autor:
Nina Weger, 1970 geboren, war nach dem Abitur zunächst eine Saison lang als Seiltänzerin beim Circus Belly beschäftigt, bevor sie eine Journalistenschule besuchte und als Redakteurin und Regieassistentin arbeitete. Heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei Kindern als freie Autorin in Hannover und schreibt unter anderem Drehbücher für bekannte Fernsehserien. Nebenbei leitet sie mit einer Freundin ehrenamtlich den »Kinderzirkus Giovanni«, der mit dem »Deutschen Kinderpreis« ausgezeichnet wurde.


ENTFÜHRUNG IM INTERNAT

Flo und Pina können es kaum erwarten, dass das neue Schuljahr im Internat „Matilda Imperatrix“ startet. Auch wenn sie in ein Zimmer verbannt wurden, aus dem ein nächtlicher Ausbruch unmöglich erscheint, lassen sie sich nicht unterkriegen und hecken bereits den ein oder anderen Plan aus. Ihr vorrangiges Ziel ist es zunächst die alljährlichen Geländespiele zu gewinnen, um ihrer Favoritenrolle auch weiterhin gerecht zu werden. Allerdings geschieht während der Ausübung der etwas anderen Schnitzeljagd das Unfassbare, Flos kleine Schwester Charly wird entführt. Flo und Pina sind sich sicher, dass ihre neue Mitbewohnerin Blanca etwas mit dem Verschwinden zu tun hat oder zumindest mehr weiß als sie bereit ist zuzugeben. Schon bald jedoch müssen die Mädchen feststellen, dass sie nur gemeinsam überhaupt eine Chance haben Charly zu finden und zu retten. Wird ihnen dies noch rechtzeitig gelingen?

Auf dem „Matilda Imperatrix“ hat jedes Mädchen ganz eigene ausgeprägte und außergewöhnliche Fähigkeiten, welche zumeist jedoch im Team am sinnvollsten eingesetzt werden können, indem sie sich ergänzen. Daher wird auch der Teamgeist im Internat nicht nur groß geschrieben, sondern unbedingt gefördert, um die Mädchen die bestmögliche Ausbildung zugute kommen zu lassen. Kleinere und größere Reibereien gibt es natürlich dennoch immer mal wieder, als jedoch plötzlich Charliys Verschwinden publik wird, steht das Internat kopf. Natürlich bleiben Flo und Pina nicht still sitzen und warten darauf, dass die Reiterstaffeln das jüngere Mädchen wohlbehalten zurück bringen, vor allem da sie ahnen, dass weit mehr hinter der Aktion steckt, womit sie Recht behalten sollen.

Mit Spannung verfolgt der Leser das Geschehen und geht gemeinsam mit den Mädchen auf die Jagd nach Hinweisen. Es wird getrickst, geschwindelt und zurechtgebogen, doch immer mit dem Hintergrund Charly zu retten, nicht um sich einen Vorteil gegenüber anderen zu verschaffen. Dennoch stellt sich zwangsläufig manches Mal die Frage, ob die Ereignisse moralisch vertretbar sind oder das Hinzuziehen einer erwachsenen Vertrauensperson die bessere Wahl gewesen wäre. Andererseits handelt es sich bei den Schülerinnen nicht um Charaktere, die einfach das Zepter aus der Hand geben, zumal sie über Fähigkeiten verfügen, die nicht jeder im selben Alter sein Eigen nennen kann. Da lässt sich das ein oder andere Vergehen wohl etwas großzügiger Auslegen.

Während der Lektüre ist man mehrfach hin- und hergerissen, ob des weiteren Verlaufs und der Sympathiebekundungen der Figuren gegenüber. Es werden diverse Geheimnisse gehütet, die erst nach und nach an die Oberfläche dringen, dadurch im Vorfeld allerdings Raum für Spekulationen und Misstrauen bieten, wodurch nicht eindeutig festgemacht werden kann wer nun auf welcher Seite steht. Natürlich hat man gewisse Hoffnungen, die im Idealfall nicht zerstört werden, hundertprozentig sicher sein kann man jedoch erst am Schluss.

Eine Geschichte voller Freundschaft, spannender Erlebnisse, unvorhersehbarer Gefahren und einer guten Prise Humor, die doch so einiges in einem anderen Licht erscheinen und ein klein wenig Raum für Entspannung lässt. Mit „Entführung im Internat“ gelingt Nina Weger somit ein mitreißender Auftakt Band zum „Club der Heldinnen“, der neugierig macht was die Mädchen noch alles erleben werden.


MUSS ICH HABEN!


ANDERE AUSGABE?
ebook:

Hörbuch:

Kommentare:

  1. Huhu,

    so eine Art weibliche Supertruppenheldengruppe? Aber nicht immer mit guten Vorstellungen davon was gut oder richtig ist.....

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So in der Art, genau. Allerdings auch nicht mit Magie oder Zauberei ausgestattet, mehr mit Köpfchen.. ;)

      Löschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner