Sonntag, 1. Januar 2017

[REZENSION] Die Entflammten

Redakteur: Anette Leister

Titel: Die Entflammten (OT: The Alchemist Chronicles 1: The Secret Fire)
Autor: C. J. Daugherty, Carina Rozenfeld
Übersetzer: Peter Klöss
Verlag: Oetinger
Reihe: Secret Fire 1
empfohlenes Lesealter: ab 14 Jahren
Ausführung: Hardcover, 448 Seiten




Autor:
C.J. Daugherty, Autorin und Redakteurin, arbeitete zunächst als Gerichtsreporterin, u.a. für die New York Times und die Nachrichtenagentur Reuters. Später veröffentlichte sie Reiseführer, zum Teil zusammen mit ihrem Mann, dem Autor und Filmproduzenten Jack Jewers. Mit großer Leidenschaft schreibt C.J. nun spannende Bücher für junge Erwachsene. Sie lebt und arbeitet in Südengland.
Mehr auf ihrer Website www.cjdaugherty.com.


DIE ENTFLAMMTEN

Zu Beginn des Buches lernt der Leser den siebzehnjährigen Sacha bei einer scheinbar sehr waghalsigen und lebensbedrohlichen Aktion kennen. Doch schon bald erfährt man, dass er sein Leben gar nicht riskiert, denn vor seinem achtzehnten Geburtstag kann er nicht sterben.
Das Buch wird aus zwei Sichtweisen erzählt: zum einen von dem draufgängerischen Sacha aus Frankreich, dem das Geheimnis der Unsterblichkeit umgibt, und der gleichaltrigen Taylor, einer langweiligen Musterschülerin aus England. Obwohl in zwei Ländern lebend und grundverschieden, treffen sich die Lebenswege der beiden auf Grund einer Vermittlung der Lehrer der beiden. Taylor soll Sacha Nachhilfe in Englisch erteilen.

Was - bis auf den Umstand der zunächst unerklärlichen Unsterblichkeit Sachas - wie eine normale, aus dem Leben gegriffene Teenagergeschichte beginnt, wandelt sich bald in eine rasante Story mit fantastischen Hintergründen, von der ich aber nichts weiter verraten will, außer, dass Taylors und Sachas Geschichte auf Grund eines Familienfluchs bereits seit mehreren Generationen miteinander verbunden ist.
Durch die Erzählweise aus zwei unterschiedlichen Perspektiven lernt der Leser sowohl Sacha als auch Taylor gut kennen, bevor die beiden aufeinander treffen und die Handlung des Buches gemeinsam bestreiten. Die beiden unterschiedlichen Charaktere machen die Storyline interessant und abwechslungsreich, auch wenn es eine Weile dauert, bis der Geheimnis der beiden sich in diesem Buch offenbart, der der erste Teil einer Dilogie ist. Kein Wunder also, dass die Autorin einen Großteil der zu erzählenden Geschichte für den zweiten Band zurückhält, und der erste Teil mehr eine Ouvertüre darstellt, in der die Figuren und die fantastischen Hintergründe vorgestellt werden. Obwohl kurzweilig und unterhaltsam geschrieben, entwickelt sich so der Sog der fantastischen Elemente jedoch leider erst recht spät und in dem Moment, wo die Autorin richtig loslegt, ist der erste Band auch schon zu Ende und lässt den Leser mit einem Cliffhanger voller Neugierde auf die Fortsetzung zurück.

C. J. Daugherty schafft es mit ihrem Auftakt der zweiteiligen Secret-Fire-Dilogie nicht das Rad neu zu erfinden, aber sie hat mit Sacha und Taylor zwei erfrischende und authentische Charaktere ins Leben gerufen, welche die Geschichte tragen, auch wenn es seine Zeit dauert, bis die Handlung auf vollen Touren läuft.
Für Leser von Young Adult Literatur, für die die Charaktere mindestens so wichtig wie die eigentliche Handlung sind, empfehle ich diesen Zweiteilerauftakt sehr gerne weiter, alle anderen brauchen wohl etwas Durchhaltevermögen bis die Story ihren vollen Sog entwickelt.

Reihen-Info:
Band 1: Die Entflammten
Band 2: Die Entfesselten (Erscheinungsdatum 20. Februar 2017)


MUSS ICH HABEN!


ANDERE AUSGABE?
ebook:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner