Mittwoch, 30. November 2016

[REZENSION] Friesenherzen und Winterzauber


Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Friesenherzen und Winterzauber
Autor: Tanja Janz
Übersetzer: -/-
Verlag: Mira Taschenbuch
Reihe: -/-
Ausführung: Taschenbuch, 304 Seiten



Autor:
Tanja Janz wollte schon als Kind Bücher schreiben und malte ihre ersten Geschichten auf ein Blatt Papier. Heute ist sie Schriftstellerin und legt mit ihrer Familie und zwei Katzen im Ruhrgebiet. Neben der Schreiberei und der Liebe zum heimischen Fußballverein schwärmt sie für St. Peter- Ording, den einzigartigen Ort an der Nordseeküste.


FRIESENHERZEN UND WINTERZAUBER

Als Ellen feststellen muss, dass ihr Freund andere Zukunftsvorstellungen hat als sie, kommt ihr das Angebot ihrer Mutter, diese und ihre beste Freundin in St. Peter-Ording zu besuchen, gerade recht. Der Abstand wir ihr sicher gut tun, doch Ellen liegt noch etwas anderes auf der Seele. Ihr Verlag erwartet ein neues Exposé, ausgerechnet für einen Liebesroman. Zuerst einmal lässt Ellen jedoch die wundervolle Umgebung mit ihren vereisten Salzwiesen und Weiten des Standes auf sich wirken und ahnt noch nicht was ihr alles widerfahren wird – und was ausgerechnet ein kleiner Teeladen und ein geheimnisvoller, verwitterter Briefkasten damit zu tun haben...

Bei Liebeskummer Abstand zu gewinnen ist sicherlich nicht das Schlechteste, doch ist es nicht jedem vergönnt so spontan wie Krimi-Autorin Ellen sein zu können und an die Küste zu flüchten. Dennoch kann man sich wunderbar in die Gegebenheiten hineinträumen, auch wenn es negativer Emotionen bedarf, um dem Alltag zu entfliehen. Die raue See, die bei Wind und Wetter der ideale Ort ist, die Seele zu heilen, macht alles wett und verkehrt die Gefühle ins Positive. Man kann das Meer sogar riechen, wenn man de Augen schließt und sich gut konzentriert.

Ellen erfährt durch einige zufällige Begegnungen mit den unterschiedlichsten Charakteren einmal mehr, dass jeder Rückschlag auch eine Chance bedeuten kann, privat wie beruflich. Jeder muss aber für sich selbst entscheiden, ob er mit den daraus möglicherweise entstehenden Veränderungen umgehen kann und möchte. Trotz der sanften und teils ernsthaften Töne, die Autorin Tanja Janz anschlägt, gibt es durchaus auch humoristische Passagen, die fast wie ein Wechsel der Gezeiten wirken, gegensätzlich, aber doch ergänzend.

Im Hinblick auf den Verlauf der Geschichte lassen sich keine großartigen Überraschungen ausmachen. Vielmehr wird der Leser seine, während der Lektüre entstandenen, Überlegungen bestätigt sehen. Im Grunde wünscht man sich ja auch eigentlich genau das, die Figuren so greifen zu können, dass man ihre Handlungen verstehen und sogar vorhersehen kann. Nichtsdestotrotz verhalten sich Menschen ab und an auch entgegen ihres Naturells, das hätte hier noch etwas Pep hinein gebracht. So handelt es sich zwar nach wie vor um eine wundervolle Geschichte für die Vorweihnachtszeit, die jedoch alles in allem zu glatt daher kommt.


Weitere erhältliche Ausgaben:

   EBOOK  

HÖRBUCH

Dienstag, 29. November 2016

[REZENSION] Die Stille vor dem Tod

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Die Stille vor dem Tod (OT: The Truth Factory)
Autor: Cody Mcfadyen
Übersetzer: Axel Merz
Verlag: Lübbe
Reihe: Smoky Barrett 5
Ausführung: Hardcover, 480 Seiten



Autor:
Cody Mcfadyen wurde 1968 in Fort Worth, Texas (USA) geboren. Er wuchs in mehr als einfachen Verhältnissen auf, fühlte sich in der Schule unterfordert und interessierte sich bereits in seiner Kindheit für das Schreiben.
Mit 16 Jahren brach Cody Mcfadyen seine High-School-Ausbildung ab und widmete sich sozialer Arbeit für Drogenabhängige und unterstützte Selbsthilfegruppen.
Er unternahm als junger Mann mehrere Weltreisen und arbeitete danach in den unterschiedlichsten Branchen z.B. als Webdesigner, bis er sich mit 35 vollständig dem Schreiben hingab. Mit 37 Jahre erfand er die Protagonistin seiner sensationell erfolgreichen Thriller-Reihe - Smoky Barrett.
„Die Blutlinie“ war sein erster Thriller, mit dem er direkt weltweit für großes Aufsehen sorgte, was sein Leben über Nacht komplett veränderte. Mit den Bestsellern „Der Todeskünstler“, „Das Böse in uns“ und „Ausgelöscht“ hat er die außergewöhnliche Thriller-Reihe um Smoky Barrett fortgesetzt. Seine Protagonistin jagt brutale Mörder und psychopathische Serienkiller, wird jedoch auch selbst nicht vom Schicksal verschont und verliert geliebte, ihr nahestehende Menschen.
Im Jahr 2011 erschien - außerhalb der Smoky-Barrett-Reihe - der Thriller "Der Menschenmacher", in dem Opfer Selbstjustiz üben, um den Täter zu beseitigen. Cody Mcfadyens Thriller sind nichts für schwache Nerven, denn was er dem Leser serviert ist hart, zuweilen brutal und immer atemlos spannend.
Seine Bücher sind im deutschsprachigen Raum sehr beliebt und seine Fan-Gemeinde hierzulande ist rasant gewachsen.
Cody Mcfadyen lebt zurückgezogen und schreibt seine Bücher gern in einer privaten und häuslichen Umgebung. Er ist zum zweiten Mal verheiratet, Vater einer Tochter und lebt mit seiner Familie in Südkalifornien.


DIE STILLE VOR DEM TOD

Als Smoky Barrett und ihr Team zum Tatort gerufen werden, spüren sie bereits, dass hier etwas Größeres, Gewaltigeres vor sich geht, doch so richtig greifen lässt es sich noch nicht. Die Täter haben eine bestimmte Vorstellung vom weiteren Verlauf des Geschehens, agieren entsprechend, um ihre Gedankengänge auch umgesetzt zu sehen. Smoky steht im Fokus, doch weder Hintergrund noch Ziele sind den Ermittlern bekannt. Keine leichte Aufgabe, wenn man bedenkt, dass sowohl die vorangegangenen als auch die noch ausstehenden Taten von langer Hand geplant wurden...

Er hat einen Plan, ein Drehbuch. Doch jetzt, in diesem winzigen Augenblick, hat sich sein unstillbarer Appetit auf Blut und Schmerz gemeldet. Dieser Hunger ist stärker als sämtliche Abhängigkeiten und Süchte zusammen. (S. 74)

Was recht vielversprechend beginnt, wird schon bald langatmig und zäh. Der lang ersehnte fünfte Band der Smoky-Barrett-Reihe aus Cody Mcfadyens Feder bleibt deutlich hinter den Erwartungen zurück. Es wird versucht dem Leser sämtliche Informationen zu übermitteln, wie es scheint ohne die Dringlichkeit im Vorhinein abzuwägen. So erhält man zwar ein umfassendes Bild der Charaktere, auch anhand früherer Gegebenheiten, was sich jedoch stark auf das vorliegende Hauptgeschehen sowie die Spannungskurve auswirkt.

Grundsätzlich ist man als Leser ja froh über detailgetreue Darstellungen, um sich voll und ganz in die gegebenen Situationen hineinversetzen zu können. Hier allerdings erscheinen die Beschreibungen in weiten Teilen unangemessen, da die Handlung somit viel zu überladen wirkt und im Grunde kein roter Faden klar erkennbar ist. Sicherlich sind Verknüpfungen zur Vergangenheit notwendig, um einige Ereignisse näher zu erläutern oder gar verständlich zu machen, doch verliert sich der Autor schlussendlich in diesen, so dass man mehr als nur konzentriert bei der Sache sein muss, um ihm überhaupt noch folgen zu können. Gleichzeitig wirkt sich diese Langatmigkeit natürlich auch auf die Spannung aus, die zwar durchaus vorhanden ist, aber immer wieder von nicht enden wollenden Erläuterungen überdeckt wird. Kaum dass das Tempo mal ein wenig angezogen wird, dauert es nicht lange und schon ist man wieder inmitten einer Zustandsbeschreibung, die in weiten Teilen irrelevant für den Fortgang des Geschehens ist.

Eine tatsächliche Bewertung des Inhalts fällt allein aus dem Grunde schwer, da man sich nach Beendigung der Lektüre nicht einmal sicher ist, den gesamten Kontext erfasst zu haben. Die Geschichte birgt zweifelsohne Potential, ist auch noch lange nicht zu Ende erzählt, die Umsetzung dessen ist jedoch alles andere als gelungen. Bleibt zu hoffen, dass es sich um einen einmaligen Schnitzer handelt und es im sechsten Teil wieder richtig zur Sache geht ohne ausschweifende Erklärungen.


Reiheninfo:
Band 1: Die Blutlinie
Band 2: Der Todeskünstler
Band 3: Das Böse in uns
Band 4: Ausgelöscht


Weitere erhältliche Ausgaben:

   EBOOK  

HÖRBUCH

[SPIEL-REZENSION] Woozle Goozle Adventskalender


Redakteur: Anette Leister

Titel: Woozle Goozle Adventskalender
Autor: -/-
Verlag: Ravensburger
empfohlenes Alter: ab 6 Jahre
Spieleranzahl: 1 Spieler




WOOZLE GOOZLE ADVENTSKALENDER

Da meine Tochter die Sendung von Woozle Goozle liebt, haben wir dieses Jahr den Adventskalender besorgt.
Beni und Woozle Goozle müssen sich auf die Suche nach dem Weihnachtsmann machen, von dem kurz vor Weihnachten jede Spur fehlt. Die Adventskalendertürchen beinhalten Tag für Tag Sachen zum Spielen, Experimentieren oder Basteln. Darüberhinaus führt ein Leseblock durch die Adventszeit mit einer spannenden Geschichte rund um den verschwundenen Weihnachtsmann. Die Begleitgeschichte hat mir bei diesem Kalender besonders gut gefallen, da meine Tochter dadurch zum Lesen animiert wurde, was aktuell bei ihr ein wenig zu kurz kommt. Die Spiel- und Bastelsachen hinter den Türchen finde ich sehr abwechslungsreich und wertig und machen ihr durchweg Spaß.
Einen kleinen Abzug in der B-Note vergebe ich für die minderwertige Qualität des Leseblocks, bei dem sich schnell einige Blätter abgelöst haben und dafür, dass innerhalb der Kunststoffbox einige Türcheninhalte in Nachbarfelder gerutscht sind.
Vom Spaßfaktor und der Qualität und Abwechslung der Kalenderinhalts hat der Woozle Goozle Kalender jedoch laut meiner Tochter die Höchstnote verdient und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir ihn im nächsten Jahr auch besorgen werden.

Montag, 28. November 2016

[COOL-TOUR-KATZE] Netzwerk Agentur Bookmark Bloggertreffen

Redakteur: Anette Leister


Letzten Samstag war ich auf dem Netzwerk Agentur Bookmark Bloggertreffen im Hunsrück, zu dem die liebe Katja nun bereits zum zweiten Mal eingeladen hatte.
Beim ersten Mal war ich nicht dort, wollte es mir aber beim zweiten Mal nicht entgehen lassen. Zum Glück gab es einige Blogger, die über Mainz in den Hunsrück fuhren, so dass ich mir schnell eine Mitfahrgelegenheit sichern konnte.
Morgens mit Bahn und Bus nach Mainz, ging es gegen 11 Uhr gemeinsam mit Giulia von "Das Buchmonster" im Auto weiter in den Hunsrück. Giulia kannte ich bis dahin nicht, wir haben uns aber auf Anhieb gut verstanden und auf der Fahrt so viel gequasselt, dass wir kurz vorm Ziel eine Ausfahrt verpassten :D

Trotzdem waren wir die ersten bei Katja und angesichts der tollen Goodies, die uns dort schon erwarteten, kamen wir aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.
Die Oetinger Verlagsgruppe hat eine weihnachtlich gefüllte Tasche spendiert mit Non Book Artikeln (HIER und HIER), in die ich mich sofort verliebt habe und dem Vorlesebuch "Skandinavische Weihnachten", außerdem lag ein exklusives Rezensionsexemplar von "Götterfunke" für uns bereit - welches ich aber an Natalie und Julia weiterreiche, da ich in Büchern versinke und ich aktuell auch nicht sooo sehr für das Genre zu haben bin, da bleibe ich lieber bei den Weihnachtsgeschichten ;) - und obendrauf noch eine XXXL-Leseprobe von "Stormheart".


Aber nicht nur Katja und Oetinger haben an uns gedacht, die beiden anwesenden Autorinnen Sandra Regnier und Christa Kuczinski beschenken uns ebenfalls. Von Sandra gab es signierte Autogrammkarten, Lesezeichen und Postkarten, und Christa bedachte jeden von uns mit einem weihnachtlichen Goodiebag mit einer Leseprobe aus ihrem neuen Buch, das im nächsten Jahr erscheint, sowie zahlreichen mit viel Liebe ausgesuchten Kleinigkeiten.


Auch wenn es auf den Bildern nur nach Vergnügen aussieht - okaaay... das war es auch *ggg* - haben wir dennoch etwas gelernt auf dem Bloggertreffen. Wir tauschten uns darüber aus, wie wir unsere Seitenaufrufe erhöhen, neue Leser gewinnen oder Blogposts individueller gestalten können. Ich blogge zwar schon ein paar Jährchen, aber es gibt immer noch Dinge, die man dazulernen kann und der Austausch mit anderen Bloggern, welche Erfahrungen sie im Laufe der Jahre gemacht haben, ist immer wichtig! Außerdem gab Katja die ersten Aktionen bekannt die für 2017 anstehen und stellte uns die Frühjahrsprogramme einiger Verlage vor.

Zwischendurch gab es noch Brötchen, Würstchen und verdammt leckeren Kuchen! Der war so böse lecker, dass ich an dem Tag nichts mehr essen konnte, ich bin abends noch immer pappsatt vom Kuchen in mein Bettchen gefallen (oder gerollt).


Im Vorfeld kannte ich nur ganz wenige Blogger, die sich für das Treffen angemeldet hatten. Ich habe mich unheimlich gefreut diese mal wieder zu sehen, und mindestens genauso sehr über die neuen Bekanntschaften, die ich dort geschlossen habe. Ein Austausch live und in Farbe ist einfach noch mal so schön, wie über die Blogs, Facebook, Mails oder Messenger. Von daher sind wir alle überglücklich am späten Nachmittag mit dem Wissen auf den Heimweg aufgebrochen, dass das Treffen auf keinen Fall das letzte im Hunsrück war.

Liebe Katja, auch ohne die vielen Geschenke wäre der Tag wie Weihnachten für uns gewesen!

Weitere Bloggerberichte zum Treffen:
Anna-Lena - Anni-chans fantastische Welt der Bücher
Bianca - Bibilotta
Desiree - Romantic Bookfan
Giulia - Das Buchmonster
Klaudia - Herzdeinbuch

[REZENSION] Die drei ??? Kids Der Adventskalender: 24 Tage im Weihnachtsland


Redakteur: Yvonne Müller

Titel: 24 Tage im Weihnachtsland
Autor: Ulf Blanck
Illustrator: Kim Schmidt
Verlag: Kosmos
Reihe: Die drei ??? Kids
empfohlenes Lesealter: ab 8 Jahren
Ausführung: Hardcover, 208 Seiten



Autor:
Ulf Blanck leitet eine Werbeagentur und ist als Autor und Radiomoderator für verschiedene Rundfunksender tätig. Er hat zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht und gehört seit Start der Reihe "Die drei ??? Kids" zum Autorenteam.

Illustrator:
Kim Schmidt ist freischaffender Comiczeichner und Illustrator. Er hat mehrere Kinderbücher geschrieben und arbeitet seit dem Band 22 als Illustrator für die Kinderbuchserie „ Die drei ??? Kids“. Darüber hinaus gibt er Zeichenkurse für Kinder und Jugendliche und hat drei Comiczeichen-Lehrbücher für Nachwuchszeichner geschrieben. In seinem Internetforum www.comiczeichenkurs.de tummeln sich jede Menge Comiczeichner und solche, die es werden wollen oder einfach Spaß am Zeichnen haben. Kim Schmidt ist verheiratet, hat 2 Kinder und lebt und arbeitet in Güllerup / Schleswig-Holstein.


24 TAGE IM WEIHNACHTSLAND

Weihnachten steht vor der Tür, nicht nur bei uns, sondern auch bei Justus, Peter und Bob, den drei jungen Detektiven aus Rocky Beach. So ist die Freude und Aufregung bei den drei ??? Kids natürlich besonders groß und so ist es nicht verwunderlich, das es die drei Jungs am 1. Dezember in das Weihnachtsland verschlägt, welche in der Nähe von Rocky Beach liegt.
Die Freude von Justus, Peter und Bob wird allerdings schnell getrübt, denn es passieren seltsame Dinge. Wer will das Weihnachtfest verderben? Die drei jungen Detektive machen sich an die Arbeit, den die Zeit rennt, da es nur noch 24 Tage bis Weihnachten sind. Doch können die drei Jungs das Weihnachtsland wirklich retten...

Ein weihnachtlicher Fall für Justus, Peter und Bob wartet im neuen Buch „Die drei ??? Kids Der Adventskalender – 24 Tage im Weihnachtsland“. Für alle Kleinen, wie Großen macht das Buch echt Spaß und ist ein unterhaltsames Leseerlebnis. Denn um die Geschichte lesen zu können, müssen die geheimen Seiten geöffnet werden. So muss man ganz vorsichtig mit einem Lineal die Seiten zu jedem Tag vorsichtig öffnen, um das Abenteuer von Justus, Peter und Bob weiter verfolgen zu können.

Viele Ideen zu Rezepten, Anregungen zum Basteln und rätselhafte Hinweise untermalen die spannende Geschichte und als Leser ist man mittendrin in einem neuen Fall im Weihnachtsland mit Justus, Peter und Bob.
Die Handlung ist spannend und abwechslungsreich aufgebaut. Als Leser findet man sehr schnell in die Geschichte und ist begeistert von den witzigen Dialogen, die recht erfrischend in der Handlung wirken. Autor Ulf Blanck schafft es mit seinem lockeren Erzählstil die Neugier zu wecken, die für Kinder besonders anziehend ist. Hinzu kommen die liebevoll gestalteten Illustrationen von Kim Schmidt, welche für leuchtende Kinderaugen und viel Unterhaltung sorgen.

Das Buch „Die drei ??? Kids Der Adventskalender – 24 Tage im Weihnachtsland“ ist wie immer Hardcover Format erschienen und ist somit recht stabil. Ein weitere besondere Überraschung wartet auf den Leser im Buch, ein Weihnachtsextra. Mehr wird nicht verraten. Lasst euch einfach überraschen.

„Die drei ??? Kids Der Adventskalender – 24 Tage im Weihnachtsland“ - versüßt die Adventszeit!

Sonntag, 27. November 2016

[RUND UMS BUCH] Neuzugänge KW47


Anette:
J. K. Rowlings magische Welt: Filmzauberei - Figuren und Orte aus den Filmen, Nicole Hoffart (GW)
Lockwood & Co. 4: Das Flammende Phantom, Jonathan Stroud (RE)
Skandinavische Weihnachten, diverse (GS)

Christiane:
nix

[REZENSION] Die Weihnachtsmann-Verschwörung (Hörbuch)


Redakteur: Julia Ehrenberg

Titel: Die Weihnachtsmann-Verschwörung
Autor: Christian Tielmann
Specher: Uta Dänekamp und Mark Bremer
Verlag: Rubikon Audioverlag
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 9 Jahren
Ausführung: MP3-CD, 177 Minuten



Autor:
Christian Tielmann, geboren 1971 in Wuppertal, ist passionierter Schriftsteller. Er studierte Deutsch und Philosophie in Freiburg und Hamburg und hat schon während des Studiums seine ersten Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht. Inzwischen hat er um die 80 Bilderbücher, Kinderbücher und Jugendbücher geschrieben. Seine Werke wurden mehrfach ausgezeichnet und bislang in 24 Sprachen übersetzt. Christian Tielmann lebt in Köln.

Sprecher:
Uta Dänekamp zeichnet sich durch ihre junge Stimme und lebendige Erzählweise aus. Neben Hörbüchern hat sie in zahlreichen Hörspielen mitgewirkt (Die drei !!!, Teufelskicker, Peter Lundt, Mord in Serie uvm.). Außerdem steht sie als Schauspielerin vor der Kamera, zuletzt war Uta Dänekamp in den ZDF-Serien SOKO Wismar und Da kommt Kalle zu sehen. Regelmäßig ist sie als Synchronsprecherin und in TV-Dokumentationen zu hören..

Mark Bremer entschied nach Volontariat und Schauspielschule, dass auch Sprechen seine Berufung ist und gehört seitdem zu den profiliertesten deutschen Stimmen. Mit Hörbüchern kam er schon Mitte der 90iger Jahre in Kontakt, als dieses Medium in Deutschland noch unbekannt war. Er produzierte die ersten Titel von "der Hörverlag" und "Hoffmann & Campe", bevor er als Sprecher Karriere machte. Die Liebe zum Hörbuch blieb. Die Verlagsgründung ist die Gelegenheit, selbst Einfluß auf Stoffe zu nehmen.


DIE WEIHNACHTSMANN-VERSCHWÖRUNG

Als Slalom und seine kleine Schwester Lykke auf dem Weg zu ihrer Oma sind, fällt ihnen plötzlich der Weihnachtsmann vor die Füße. Zumindest glauben sie, dass es der Weihnachtsmann ist. Herr Santa, der scheinbar vom Parkhaus stürzte, kann sich nämlich an nichts erinnern. Wie gut, dass die Eltern von Lykke und Slalom beide Ärzte sind. Mit sehr unterschiedlichen Methoden versuchen sie, das Gedächtnis des alten Mannes wiederherzustellen. Und auch Slalom und Lykke versuchen zu helfen. Bestimmt müssen sie nur den Schlitten und die Rentiere finden, damit sich Santa wieder erinnert. Aber wo stecken diese Dinge? Was wurde aus dem Glück der Welt, in einem Sack auf dem Schlitten war? Und was haben Knecht Ruprecht und die Weihnachtswichtel damit zu tun? All diese Fragen müssen vor Heilig Abend geklärt werden. Kann das gelingen?

Die Weihnachtsmann-Verschwörung ist ein Kinderkrimi in 24 Kapiteln, der dadurch auch als Adventskalender genutzt werden kann. Jeden Tag verfolgt man die Suche nach dem Gedächtnis des Weihnachtsmannes ein Stück weiter.

Das Hörbuch wird dabei von Uta Dänekamp und Mark Bremer gelesen. Während Uta Dänekamp den Großteil der Geschichte erzählt, vor allem die Passagen aus Sicht der Kinder, spricht Mark Bremer die männlichen Parts und haucht insbesondere dem Weihnachtsmann Leben ein.

Beim Lauschen der Geschichte kommt richtig weihnachtliche Stimmung auf. Der Sinn von Weihnachten wird neu beleuchtet und das Abenteuer ist spannend und unterhaltsam. An manchen Stellen fand ich die Handlung zwar etwas konstruiert, das ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass es auch ein Adventskalender ist und somit jeden Tag etwas geschehen muss, aber an einem Tag eben auch nicht zu viel passieren darf, damit der Fall nicht bereits am 10. Dezember oder so gelöst ist.

Insgesamt ist es aber eine wirklich zauberhafte und liebenswerte, vor allem aber auch witzige Geschichte mit sehr sympathischen Protagonisten. Als Hörbuch kann man sie besonders intensiv genießen und tief eintauchen in die Welt von Lykke und Co. Egal ob als Adventskalender oder am Stück gehört, die Weihnachtsmann-Verschwörung macht einfach Spaß.


BUCH  
EBOOK

Samstag, 26. November 2016

[COOL-TOUR-KATZE] Mord in der Villa: Helge Weichmann liest aus "Schandkreuz"

Redakteur: Anette Leister


Die Villa Herrmann lud Mitte November zu wiederholten Male zum "Mord in der Villa" ein, und ebenfalls als Wiederholungstäter durfte uns der rheinhessische - mit pfälzischem Migrationshintergrund - Autor Helge Weichmann das Gruseln lehren. Denn der dritte Fall seiner Schandreihe behandelt nicht nur einen aktuellen Fall in der Gegenwart, sowie einen Cold Case aus den 90er Jahren, sondern spielt zudem Anfang des 17. Jahrhunderts, als das heute so beschauliche rheinhessische Dörfchen Bodenheim die Hochburg der Hexenverbrennung war...


Nach eigener Aussage macht Helge Weichmann keine reinen Lesungen, sondern viel mehr "Plauderungen", so stellte er nicht nur sich selbst zu Beginn der Lesung vor, sondern die beiden Hauptprotagonisten Tinne und Elvis taten es ihm gleich und präsentierten sich in einem humorvollen Dialog.


Düstere Accessoires sorgten für eine besondere Stimmung,...


... auch wenn die erste Szene, die Helge Weichmann aus "Schandkreuz" las, nicht gruselig, sondern viel mehr humorvoll war. Sie spielt im Mainzer Weinhaus Michel, wo Elvis Tinne erzählt, wie es dazu kam, dass er von seinem Arbeitgeber der Allgemeinen Zeitung für den Mainzer Marathon ausgewählt wurde.


Am liebsten schreibt Helge Weichmann über Sachen, die er selbst schon erlebt hat. Vor ca. 12 Jahren ist er selbst beim Halbmarathon in Mainz mitgelaufen.
Einen Leichenfund hingegen hat er noch nicht selbst erlebt, darüber kann man als Krimiautor aber auch schreiben, ohne es selbst schon erlebt zu haben.
Von einem spektakulären Leichenfund handelte dann auch die nächste Szene, die Helge Weichmann an diesem Abend zum Besten gab.
Wenn Szenen mal nicht so gut gelingen beim ersten Mal, landen sie auf dem "Friedhof". Pro Buch kommt Helge Weichmann auf ca. 1/3 Friedhofsbeiträge.
Einige Personen in der Schandreihe haben einen realen Hintergrund: der Leiter des Garnisonsmuseums Wolfgang Balzer ist so echt wie der Autor Helge Weichmann! Weichmann hat Balzer im Garnisonsmuseum zur Recherche getroffen und gefragt, ob er gerne in seinem Krimi mitspielen würde und dort einen Krimitod sterben wird. Balzer hat die Szene natürlich vorab zum Lesen bekommen, seine Frau hat dann grünes Licht gegeben, dass ihr Mann sein Leben als Wasserleiche aushauchen darf ;)
Diese Cameos ziehen sich wie ein roter Faden durch die Reihe, in jedem Buch taucht echte rheinhessische Lokalprominenz auf.


In der Pause nahm sich Helge Weichmann Zeit für Signaturen und persönliche Gespräche .


Die Schandreihe ist immer eine Kombination aus Historie und einem aktuellen Kriminalfall.

In "Schandkreuz" spielt Bodenheim eine undankbare Hauptrolle: das ansprechende rheinhessische Dörfchen war vor 400 Jahren Brennpunkt der Hexenverbrennung (1620-1612), die Kirche war der Anstifter, dahinter steckte eiskaltes politisches Kalkül.
Heute erinnert eine Sandsteininstallation "Am Dolles" an diese Zeit. Unter einer Bank liegt ein Frauenkorso einer damaligen Hexe.
Das Schandkreuz ist allerdings kein echtes Relikt aus dieser Zeit, sondern ein Konstrukt des Autors.

Im nächsten Jahr dürfen sich alle Fans von Tinne und Elvis auf einen neuen Fall freuen! "Schandglocke" wird dann wieder hauptsächlich Mainz zum Tatort haben, u.a. Hechtsheim, die Stephanskirche und der Rosengarten. Der historische Aspekt dreht sich dann um den Schinderhannes.

Reihen-Info:
Ernestine Nachtigall löst ihren ersten Fall: Schandgrab
Ernestine Nachtigall geht auf Schatzsuche: Schandgold
Gefährliches Spiel für Ernestine Nachtigall: Schandkreuz
Band 4 ist für 2017 angekündigt: Schandglocke