Dienstag, 20. Dezember 2016

[REZENSION] Maigret & Co. Meisterhafte Fälle (Hörspiel)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Maigret & Co. Meisterhafte Fälle
Autor: Georges Simenon
Sprecher: Hanns Lothar, Charles Brauer, Charles Wirths u.v.a.
Verlag: DAV
Reihe: -/-
Ausführung: Hörspiele, ca. 319 Minuten, 5 CDs



Autor:
Georges Simenon wurde am 3. Februar 1903 in Lüttich geboren. Nach Abschluss der Schule arbeitete Georges Simenon zunächst als Aushilfe im Buchhandel und später als Journalist bei der Gazette de Liège.

Sprecher:
Uwe Müller, Günter König, Ernst Erich Buder, Peter Buchholz, Horst Mehring, Heta Mantscheff, Matthias Fuchs, Michael Derda, Evelyn Hamann, Gerhard Garbers, Martin Reinke, Christiane von Poelnitz, Jele Brückner, Ernst August Schepmann, Susanne Barth, Hermann Lause, Herbert Schäfer, Pierre Siegenthaler, Christina Vayhinger, Stefanie Schimanski, Michael Evers, Walter Spiske, Josef Quadflieg, Axel Gottschick, Hanns Lothar, Hartwig Sievers, Walter Richter, Hildegard Bertram, Alfred Balthoff, Evi Gotthardt, Erwin Linder, Gisela Mattishent, Hans Paetsch, Alexander Hunzinger, Max-Walter Sieg, Inge Meysel, Jo Wegener, Helga Bammert, René Sacher, Evelyn Schradiek, Heino Cohrs, Balduin Baas, Walter Masuth, Kurt Klopsch, Michael Klopsch, Marion Böttcher, Adolf Hansen, Ingrid von Bothmer, Erwin Laurenz, Max Zawislak, Waldemar Adelberger, Günther Bobrik, Waldemar Staegemann, Franz Schafheitlin, Peter Frank, Helmuth Peine, Walter Klam, Rufolf Fenner, Josef Dahmen, Dieter Reible, Günther Jerschke, Hermann Kner, Udo Wulff, Anna Blask, Gerold Krauel, Heinrich Ockel, Andrea Grosske, Herbert Asmis, Gert Segatz, Willy Witte, Walter Laugwitz, Fritz Giese, Jele Brückner u.a.


MAIGRET & CO. MEISTERHAFTE FÄLLE

Hört man den Namen Georges Simenon, bringt man ihn in erster Linie mit seinem Kommissar Maigret in Verbindung. Doch wird häufig vergessen, dass er auch andere wundervolle Erzählungen und Spannungsromane zu Papier gebracht hat. Bei DAV ist nun eine weitere Sammlung mit Kriminalfällen erschienen, in denen einerseits Maigret ermittelt, andere aber auch ohne ihn und sein Können auskommen.

Insgesamt finden sich auf den 5 CDs vier verschiedene Hörspiele, da es sich bei „Der Passagier vom 01. November“ um einen Zweiteiler handelt, der sich über 2 CDs erstreckt. Besonders erwähnenswert ist, dass man mit „Maigrets erste Untersuchung“ an die Anfänge des jungen Kommissars herangeführt wird, die einem möglicherweise nicht unbedingt präsent sind.

Ob Maigret oder nicht, Simenon zeichnet sich durch eine ruhige Erzählweise aus, von der man sich allerdings nicht täuschen lassen sollte. Oftmals verbirgt sich unter der Oberfläche viel mehr als es zunächst den Anschein macht. Die Spannung wird geschickt aufgebaut, der Hörer zum Mitermitteln animiert. Verschachtelte Ereignisse und zahlreiche Wege, die in die Irre führen, aber selten zum Ziel, erhalten die Neugierde ob des Ausgangs eines Falls. Manches Mal hat man seine eigenen Theorien entwickelt, und möchte nun unbedingt wissen, ob diese verifiziert oder gnadenlos auseinander genommen werden.

Jedes Hörspiel für sich hat seinen eigenen Reiz. So unterschiedlich sie auch sind, es eint sie eine jeweils psychologisch grandios durchdachte Geschichte, die nicht auf den ersten Blick zu durchschauen ist sowie kriminalistische Elemente, die durchaus kniffliger Natur sind. Je mehr man sich auf die Geschehnisse einlässt, desto tiefer versinkt man in einem Frankreich, dass man von dieser Seite noch nicht so häufig betrachtet hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner