Sonntag, 13. November 2016

[SPIEL-REZENSION] Die Villa des Paten

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Die Villa des Paten
Verlag: Gmeiner
empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Spieleranzahl: 2 - 4
Spiellänge: ca. 30 Minuten


DIE VILLA DES PATEN

Wer Krimis nicht nur gerne liest oder schaut, sondern auch selbst einmal zu einem Ermittlerteam gehören möchte, für den ist „Die Villa des Paten“ genau richtig. Das Interessante an diesem Spiel ist, dass man nicht gegeneinander sondern miteinander agiert und so versucht den Paten zur Strecke zu bringen. Sobald sich mindestens ein Zweier-Team gefunden hat, kann es losgehen. Doch auch wenn der Aufenthaltsort des Paten längst bekannt ist, kommt man so leicht nicht an ihn heran, zunächst gilt es, die Leibwächter, die zur Bewachung abgestellt sind, außer Gefecht zu setzen. Dabei ist vor allem Geschick und Taktik gefragt, unüberlegtes und überstürztes Handeln kann schnell zum Aus führen.

Mit Hilfe diverser Polizeikarten, de auf die Teammitglieder verteilt werden, ist es möglich die Bewacher des Paten auszuschalten beziehungsweise in Gewahrsam zu nehmen. Welche und wieviele Karten dafür notwendig sind, zeigt jede Leibwächter-Karte individuell an. Neben der Kommunikation im Team, um die beste Taktik zu erörtern, kommt es ein wenig natürlich auch auf Glück an. Wurden die Karten zum Nachteil gemischt/ausgeteilt, kann der Plan noch so wasserdicht sein, der Verbrecher wird vermutlich entkommen.

Um sich im Spiel einzufinden, sollte man die in der Anleitung ausführlich erläuterte Option für das erste Spiel ausführen. So wird man mit den Gegebenheiten vertraut gemacht und kann im Regelfall am Ende einen erfolgreichen Abschluss verbuchen. Für weitere Spiele gibt es natürlich die Möglichkeit schwierigere und somit unvorhersehbarere Operationen zu wählen oder gar dem Zufall zu überlassen. Somit ergeben sich zahlreiche Aufbauten und Operationen, die jedes Mal auf's Neue Geschick und Teamarbeit erfordern.

Neben den diversen Möglichkeiten der Operationen, wodurch so schnell keine Langeweile aufkommt, handelt es sich mit etwa 30 Minuten Spielzeit um eine nette Ablenkung für zwischendurch. Egal ob man eine kurze Wartezeit überbrücken oder mehrere Zugriffe nacheinander spielen möchte ,der kompakte Karton lässt sich leicht transportieren, auch der Aufbau benötigt weder ein großes Maß an Zeit noch an Platz, so dass man schon bald auf Verbrecherjagd gehen kann. Der Pate darf nicht entkommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner