Samstag, 26. November 2016

[COOL-TOUR-KATZE] Mord in der Villa: Helge Weichmann liest aus "Schandkreuz"

Redakteur: Anette Leister


Die Villa Herrmann lud Mitte November zu wiederholten Male zum "Mord in der Villa" ein, und ebenfalls als Wiederholungstäter durfte uns der rheinhessische - mit pfälzischem Migrationshintergrund - Autor Helge Weichmann das Gruseln lehren. Denn der dritte Fall seiner Schandreihe behandelt nicht nur einen aktuellen Fall in der Gegenwart, sowie einen Cold Case aus den 90er Jahren, sondern spielt zudem Anfang des 17. Jahrhunderts, als das heute so beschauliche rheinhessische Dörfchen Bodenheim die Hochburg der Hexenverbrennung war...


Nach eigener Aussage macht Helge Weichmann keine reinen Lesungen, sondern viel mehr "Plauderungen", so stellte er nicht nur sich selbst zu Beginn der Lesung vor, sondern die beiden Hauptprotagonisten Tinne und Elvis taten es ihm gleich und präsentierten sich in einem humorvollen Dialog.


Düstere Accessoires sorgten für eine besondere Stimmung,...


... auch wenn die erste Szene, die Helge Weichmann aus "Schandkreuz" las, nicht gruselig, sondern viel mehr humorvoll war. Sie spielt im Mainzer Weinhaus Michel, wo Elvis Tinne erzählt, wie es dazu kam, dass er von seinem Arbeitgeber der Allgemeinen Zeitung für den Mainzer Marathon ausgewählt wurde.


Am liebsten schreibt Helge Weichmann über Sachen, die er selbst schon erlebt hat. Vor ca. 12 Jahren ist er selbst beim Halbmarathon in Mainz mitgelaufen.
Einen Leichenfund hingegen hat er noch nicht selbst erlebt, darüber kann man als Krimiautor aber auch schreiben, ohne es selbst schon erlebt zu haben.
Von einem spektakulären Leichenfund handelte dann auch die nächste Szene, die Helge Weichmann an diesem Abend zum Besten gab.
Wenn Szenen mal nicht so gut gelingen beim ersten Mal, landen sie auf dem "Friedhof". Pro Buch kommt Helge Weichmann auf ca. 1/3 Friedhofsbeiträge.
Einige Personen in der Schandreihe haben einen realen Hintergrund: der Leiter des Garnisonsmuseums Wolfgang Balzer ist so echt wie der Autor Helge Weichmann! Weichmann hat Balzer im Garnisonsmuseum zur Recherche getroffen und gefragt, ob er gerne in seinem Krimi mitspielen würde und dort einen Krimitod sterben wird. Balzer hat die Szene natürlich vorab zum Lesen bekommen, seine Frau hat dann grünes Licht gegeben, dass ihr Mann sein Leben als Wasserleiche aushauchen darf ;)
Diese Cameos ziehen sich wie ein roter Faden durch die Reihe, in jedem Buch taucht echte rheinhessische Lokalprominenz auf.


In der Pause nahm sich Helge Weichmann Zeit für Signaturen und persönliche Gespräche .


Die Schandreihe ist immer eine Kombination aus Historie und einem aktuellen Kriminalfall.

In "Schandkreuz" spielt Bodenheim eine undankbare Hauptrolle: das ansprechende rheinhessische Dörfchen war vor 400 Jahren Brennpunkt der Hexenverbrennung (1620-1612), die Kirche war der Anstifter, dahinter steckte eiskaltes politisches Kalkül.
Heute erinnert eine Sandsteininstallation "Am Dolles" an diese Zeit. Unter einer Bank liegt ein Frauenkorso einer damaligen Hexe.
Das Schandkreuz ist allerdings kein echtes Relikt aus dieser Zeit, sondern ein Konstrukt des Autors.

Im nächsten Jahr dürfen sich alle Fans von Tinne und Elvis auf einen neuen Fall freuen! "Schandglocke" wird dann wieder hauptsächlich Mainz zum Tatort haben, u.a. Hechtsheim, die Stephanskirche und der Rosengarten. Der historische Aspekt dreht sich dann um den Schinderhannes.

Reihen-Info:
Ernestine Nachtigall löst ihren ersten Fall: Schandgrab
Ernestine Nachtigall geht auf Schatzsuche: Schandgold
Gefährliches Spiel für Ernestine Nachtigall: Schandkreuz
Band 4 ist für 2017 angekündigt: Schandglocke

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    herzlichen Dank für die interessante Vorstellung...schnief schade bei uns gibt es sowas wohl nie....

    Allen einen schönen 1.Advent.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schade :( Die Villa Herrmann bietet immer so tolle Sachen an... da bin ich sogar schon zu Autoren gegangen, die ich vorher nicht kannte - war mit Helge Weichmann im Übrigen genauso ;) Erst eine Lesung besucht und dort mit den Büchern angefixt worden.
      Ich wünsche dir und deiner Familie auch einen schönen Adventssonntag!

      Viele Grüße Anette

      Löschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner