Sonntag, 23. Oktober 2016

[REZENSION] Tiefer Grund

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Tiefer Grund (OT: Dead in the Water)
Autor: Matthew Costello / Neil Richards
Übersetzer: Sabine Schilasky
Verlag: Bastei Entertainment
Reihe: Cherringham Krimi 1
Ausführung: eBook, 330 Seiten



Autor:
Matthew Costello ist Autor erfolgreicher Romane wie Vacation (2011), Home (2014) und Beneath Still Waters (1989), der sogar verfilmt wurde. Er schrieb für verschiedene Fernsehsender wie die BBC und hat dutzende Computer- und Videospiele gestaltet, von denen The 7th Guest, Doom 3, Rage und Pirates of the Caribbean besonders erfolgreich waren. Er lebt in den USA.

Neil Richards hat als Produzent und Autor für Film und Fernsehen gearbeitet sowie Drehbücher für die BBC, Disney und andere Sender verfasst, für die er bereits mehrfach für den BAFTA nominiert wurde. Für mehr als zwanzig Videospiele hat der Brite Drehbuch und Erzählung geschrieben, u.a. The Da Vinci Code und, gemeinsam mit Douglas Adams, Starship Titanic. Darüber hinaus berät er weltweit zum Thema Storytelling.
Bereits seit den späten 90er Jahren schreibt er zusammen mit Matt Costello Texte, bislang allerdings nur fürs Fernsehen. Cherringham ist die erste Krimiserie des Autorenteams in Buchform.


TIEFER GRUND

Noch nicht so recht im neuen Heim angekommen, stolpert Sarah plötzlich regelrecht in einen neuen Fall. Der bei allen beliebte Lehrer Josh stürzt nach einer ausgelassenen Feier in die Themse und ertrinkt. Sarah ist unsicher, ob sie den Auftrag annehmen soll, hat sie doch bisher nie alleine ermittelt. Jack aber hält sich bei seiner Tochter, weit entfernt von Cherringham, auf – dachte sie...

Nach einigen Episoden in Serienmanier starten die Cherringham-Krimis mit „Tiefer Grund“ in Romanlänge. Egal ob bereits begeisterter Anhänger der Reihe oder kompletter Neuling, sofort fühlt man sich vor Ort und hat die Charaktere vor Augen. Da wichtige Ereignisse aus der Vergangenheit kurz angeführt werden, hat man auch zu keiner Zeit das Gefühl informationstechnisch hinterher zu hinken.

Was allerdings in der Nacht geschah, als Josh in die Themse stürzte, bleibt lange Zeit ein Rätsel. Zwar gibt es recht früh die ersten Theorien, aber je tiefer in den Fall eingedrungen wird, desto mehr Erkenntnisse kommen an die Oberfläche, die ein vollkommen anderes Licht auf die Szenerie werfen. Bald schon wimmelt es vor möglichen Tathergängen und den dazugehörigen Verdächtigen und nicht nur Sarah muss aufpassen, wem Sie möglicherweise zu nahe kommt.

Schön zu sehen ist, dass neben einem soliden Kriminalfall auch der menschliche Aspekt nicht zu kurz kommt. Egal ob Haupt- oder Nebenfigur, jeder hat seine eigene Persönlichkeit, die vielfältig zum Ausdruck gebracht wird. Spannungstechnisch hätte durchaus noch ein wenig draufgelegt werden können, auch ohne den Charme und das Zusammenspiel zu schmälern.

Nichtsdestotrotz ist von den Autoren nach einem gelungenen Auftakt noch einiges zu erwarten. Der Fall als solcher ist zwar abgeschlossen, dennoch birgt vor allem der zwischenmenschliche Aspekt noch einiges an Potential. Gerne möchte man mehr von den Charakteren erfahren, sie auf weiteren Wegen begleiten und bekanntlich schläft das Verbrechen nie, so vermutlich auch nicht in Cherringham.


Hinweis: Bei Cover und Verlinkung zu buchhandel.de findet sich die englische Ausgabe des Titels, da die deutsche dort bisher nicht eingepflegt wurde. Die entsprechende ISBN zur deutschsprachigen Ausführung lautet 978-3-7325-3144-8.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner