Samstag, 27. August 2016

[REZENSION] Das letzte Abendmahl (Hörspiel)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Das letzte Abendmahl
Autor: Markus Topf / Timo Reuber
Sprecher: Rita Engelmann, Joachm Tennstedt u.a.
Übersetzer: -/-
Verlag: Contendo Media
Reihe: Morgan + Bailey 4
empfohlenes Lesealter: ab 16 Jahren
Ausführung: Hörspiel, ca. 60 Minuten, 1 CD



Sprecher:
Rita Engelmann, Joachim Tennstedt, Wolfgang Bahro, Jürgen Thormann, Christoph Piasecki, Bern Stephan, Jenny Böttcher, Tim Knauer, Nadine Schreier, Tatjana Auster, Robin Brosch, Gerrit Klein, Daniel Welbat, Tim Caspers, Wolfgang Hartmann, Traudel Sperber


DAS LETZTE ABENDMAHL

Eine ausgelassen Geburtstagsfeier in Harry's Pub wird dem alten Mr. Douglas zum Verhängnis. Durch einen unheimlichen Sturm fällt kurzzeitig die Stromversorgung aus und als das Licht wieder angeht, kann Mr. Douglas nur noch leblos aufgefunden werden. Pfarrer Morgan und Pastorin Bailey, die ebenfalls an den Feierlichkeiten teilgenommen haben, sind sofort in ihrem Element und beginnen mit der Rekonstruktion des Geschehens. Während eine Theorie nach der anderen beleuchtet wird, zeigt sich, dass es weitaus mehr Motive und dazugehörige Tatverdächtige gibt als vermutet...

In ihrem vierten Fall fällt den eigenwilligen Ermittlern Morgan und Bailey das Opfer sprichwörtlich vor die Nase. Aus dieser Angelegenheit können sie sich nun wahrlich nicht heraushalten, zumal im Grunde nur einer der Anwesenden die Tat begangen haben kann. Obwohl die Todesursache recht schnell gefunden scheint, gestaltet sich die Suche nach dem Mörder weitaus schwieriger. Kann s vielleicht wirklich sein, dass hier das perfekte Verbrechen begangen wurde?

Gemeinsam mit den Spürnasen begibt der Hörer sich daran, den Abend Revue passieren zu lassen. Die zentrale Frage ist ja nicht nur die nach dem Motiv, sondern auch danach, was die Personen gemacht haben, als es plötzlich stockduster wurde. Hatte sich jemand bereits einen Plan zurechtgelegt oder intuitiv und spontan gehandelt als die Möglichkeit dazu bestand? Zugegebenermaßen klingen sämtliche Rekonstruktionen schlüssig, so dass selbst mit dem Ausschlussverfahren nichts gewonnen ist. Im Grunde ist man darauf angewiesen, dass der Täter sich zu erkennen gibt, indem er beispielsweise einen Fehler macht. Doch wird dies geschehen?

Die Geburtstagsgesellschaft besteht aus den unterschiedlichsten und gegensätzlichsten Typen, die allesamt realistisch und authentisch dargestellt werden. Niemand ist so ohne Weiteres bereit die Maske fallen zu lassen, egal welche Geheimnisse offenbart werden. Entsprechend schwierig ist es, hinter die Fassade zu blicken, die zweifelsohne noch so einiges verbirgt. Umso mehr Hoffnung setzt man in die Fähigkeiten und Menschenkenntnis der Geistlichen. Wird es ihnen gelingen den Täter zu überführen und den Mord aufzuklären?

Dieser vierte Fall für das Duo Morgan und Bailey wartet nicht nur mit Spannung, sondern auch mit einigen Überraschungen auf. Man sollte sich niemals zu früh festlegen was den Tathergang angeht, da haben die Hörspielmacher noch so einiges in petto.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner