Mittwoch, 29. Juni 2016

[REZENSION] Bei Anpfiff Übergabe (Hörspiel)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Bei Anpfiff Übergabe
Autor: Martin Hofstetter (nach Motiven von Stefan Wolf)
Sprecher: Erzähler: Wolfgang Kaven
Übersetzer: -/-
Verlag: Europa
Reihe: TKKG 197
empfohlenes Lesealter: ab 8 Jahren
Ausführung: Hörspiel, ca. 64 Minuten, 1 CD



Sprecher:
Wolfgang Kaven, Sascha Draeger, Niki Nowotny, Manou Lubowski, Rhea Harder, Stefan Brönneke, Tobias Diakow, Urs Affolter, Christiane Leuchtmann, Jürgen Holdorf, Robin Brosch, Sabrina Heuer-Diakow, Tim Grobe, Robert Missler, Manfred Reddemann, Till Huster


BEI ANPFIFF ÜBERGABE

Es ist wieder soweit, der Ball rollt, die EM ist in vollem Gange. Doch das Public Viewing wird überschattet vom Einsatz des SEKs. Wie TKKG erfahren, scheint es sich um einen illegalen Wettring zu handeln, den die Polizei schon seit geraumer Zeit im Visier hat, und doch ist es ihnen bisher nicht gelungen den Kopf der Bande dingfest zu machen. Als Nico das Zimmer neben dem Adlernest bezieht, haben die Freunde plötzlich noch einen Grund sich näher mit dem Fall auseinanderzusetzen. Dabei müssen sie allerdings darauf achtgeben, nicht den Handlangern des Drahtziehers in die Hände zu fallen, Tim durfte bereits früh mit einem von ihnen Bekanntschaft machen...

Pünktlich zur EM 2016 gibt es auch wieder eine Fußballfolge von TKKG, verknüpft mit illegalen Wetten, die das Sportthema weitestgehend in den Hintergrund rücken. Ausgerechnet Klößchen wirkt in dieser Folge übermotiviert, um die Thematik des runden Leders doch immer wieder in den Fokus zu rücken, gleichzeitig wirkt er dabei jedoch so unbeholfen, dass man sich unweigerlich fragt, ob dies wirklich nötig gewesen wäre.

Ansonsten bietet „Bei Anpfiff Übergabe“ die gewohnte Portion Action und Spannung. Der Gefahrenfaktor liegt recht hoch, dessen sind auch TKKG sich vollkommen bewusst, dennoch lassen sie sich von ihrem Plan nicht abbringen. Die Ermittlungen der Polizei dauern eindeutig bereits zu lange an, maßgebliche Informationen konnten sie bisher jedoch nicht sammeln. Warum gerade dies nun ein paar Jungdetektiven gelingen soll ist fraglich, manchmal hilft aber auch der Zufall weiter, ebenso wie das Aufstellen diverser Behauptungen, die möglicherweise den gewünschten Effekt erzielen. Über manche Methode lässt sich streiten, schlussendlich kommt es aber doch immer auf das Ergebnis an.

Ebenso wie die Freunde gerät auch der Hörer ob der ermittelten Informationen gehörig ins Schwimmen, denn es gibt einfach immer noch zu viele offene Fragen und zu viele mögliche Verbindungen, um den Gesuchten zweifelsfrei zu identifizieren. Ist er denn wirklich so unsichtbar wie immer behauptet wird oder hat man ihn womöglich bereits kennengelernt?

1 Kommentar:

  1. Huhu,

    fanfen meine Kids mal total cool.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner