Freitag, 13. Mai 2016

[FILM-REZENSION] Baymax

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Baymax
Regie: Chris Williams
Synchronsprecher: Bastian Pastewka, Andreas Bourani, Amadeus Strobl u.a.
Studio: Walt Disney
Reihe: -/-
FSK: ab 6 Jahren
Laufzeit: ca. 98 Minuten



BAYMAX

Baymax ist nicht einfach nur ein großer, knuddeliger Roboter, sondern hat auch ordentlich etwas auf dem Kasten. Hiro hat einen regelrechten Narren an dem liebenswerten Kerl gefressen und ahnt dabei noch nicht, dass bald etwas geschieht, was sie noch mehr zusammenschweißen wird. Denn eine dunkle Bedrohung schwebt über der Stadt, die nicht so recht greifbar ist. Hiro muss nicht nur seinen ganzen Mut zusammennehmen, sondern auch andere Menschen um Hilfe bitten, denn nur gemeinsam besteht die Möglichkeit, dem Mysteriösen ein Schnippchen zu schlagen...

Disneys „Baymax“ ist ein wahrlich einzigartiges Erlebnis für die gesamte Familie. Hat man bereits die Vorschau gesehen, so ist man gleich fasziniert von dem großen, leicht ungelenken Kerl, der es in einer Sekunde schafft alle Sympathien auf seine Seite zu ziehen. Und doch ahnt man zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass sich die Geschichte in weiten Teilen anders darstellen wird als man sie sich vielleicht ausgemalt hat. Denn sie zeigt erstaunlicherweise die Wirklichkeit und berücksichtigt dabei besonders, dass nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen ist, sondern das Leben auch hart und ungerecht sein kann. Entsprechend ist eine ernsthafte Komponente durchweg vorhanden, die eine solide Basis bildet.

Natürlich wird aber ebenso der humoristische Aspekt eingeflochten, nicht in erster Linie um von anderen Gegebenheiten abzulenken, sondern eher, um einen gelungenen Mix bieten zu können. Großartig gemacht und absolut gelungen, schade nur, dass die amüsantesten Szenen, die im Trailer zu finden sind, im Nachhinein wohl herausgeschnitten wurden, denn in der Filmversion sind sie plötzlich nicht mehr vorhanden. Die Action darf natürlich auch in einem Animationsfilm nicht fehlen, und davon gibt es eine ganze Menge. Inwiefern die Technologie tatsächlich fähig ist solche Dinge, wie sie vorgegeben werden, zu bewerkstelligen, lässt sich nicht bis ins kleinste Detail rekonstruieren, und doch nimmt man dem Geschehen weitestgehend ab, auch in der Realität bestehen zu können.

Trotz ernsthafter und teilweise düsterer Grundstimmung fühlt man sich während und nach dem Film gut unterhalten. Tolle Geschichte, individuelle Charaktere und humoristische Sequenzen, die einen auch noch Wochen später zum Grinsen bringen werden.

Kommentare:

  1. Huhu,

    also ich fand die Vorschau im Kino vor einiger Zeit, jetzt nicht so der Brüller, aber gut ist ja Geschmackssache.

    Guten Start in lange Wochenende..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      bei mir ist es absolut ein 5-Sterne Film!!!
      Solltest du auf jeden Fall mal ansehen, wenn er im Fernsehen kommt, zumindest, wenn du jetzt keine totale Abneigung gegen Filme wie die Marvelabenteuer hegst ;)
      Dir ebenfalls ein schönes Wochenende!!!

      Löschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner