Mittwoch, 27. April 2016

[REZENSION] Zickenalarm auf Internat Bernstein

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Zickenalarm auf Internat Bernstein
Autor: Andrea Russo
Illustrator: Elisabeth Bruder
Übersetzer: -/-
Verlag: Coppenrath
Reihe: Internat Bernstein 3
empfohlenes Lesealter: ab 10 Jahren
Ausführung: Hardcover, 240 Seiten



Autor:
Andrea Russo, geboren im November 1968, studierte Kunst und Germanistik. Sie lebt mit Mann und Labradorhündin in Oberhausen. Die Inspirationen für ihre Kinderbücher verdankt sie ihrer mittlerweile schon erwachsenen Tochter, die früher jede Menge Flausen im Kopf hatte - und den Schülern und Schülerinnen einer Förderschule, in der sie als Lehrerin arbeitete. Andrea Russo schreibt seit 2009 für verschiedene Verlage.

Illustrator:
Elisabeth Bruder, geboren 1980 in der Pfalz, hat schon als kleines Mädchen sehr gerne Bildergeschichten gezeichnet. Seit dem Studium in Schottland und Freiburg arbeitet sie als Grafikerin und Illustratorin. Sie lebt mit ihrem Mann und einem Stall voller Tiere im Pfälzer Wald.


ZICKENALARM AUF INTERNAT BERNSTEIN

Es wird voll auf Internat Bernstein, denn die Schüleraustauschwoche steht an. Alle, sogar die Lehrer, sind aufgeregt und nicht nur Paulina und Shanti sind gespannt mit welchen italienischen Mädchen sie sich bald für eine Woche das Zimmer teilen. Die Jungs, bei denen ein solcher Austausch nicht ansteht, sind nach wie vor auf großer Schatzsuche und entdecken weitere geheime Gänge, die ganz schön gefährlich sind. Paulina und Shanti bleibt kaum Zeit ihre neuen Freundinnen kennenzulernen, denn schon bald brauchen die Jungs ihre Hilfe...

Inzwischen hat Paulina sich richtig gut auf Internat Bernstein eingelebt und freut sich auf die italienischen Austauschschülerinnen. Sicherlich ist dieser dritte Band auf ohne jegliche Vorkenntnisse verständlich, da auf vergangene Ereignisse nochmals kurz eingegangen wird, schöner ist es aber allemal die gesamte Entwicklung verfolgt zu haben, denn so ergibt sich eine noch engere Bindung zu dem ein oder anderen Protagonisten. Dass es trotz Ablenkung durch die Italienerinnen spannend wird ist von vornherein klar, denn noch immer ist der Internatsschatz nicht aufgetaucht und die Jungs sind wild entschlossen dies zu ändern.

Gemeinsam mit Paulina und ihren Freunden begibt man sich in ein neues, teilweise gefährliches, Abenteuer, denn natürlich möchte man auch selbst wissen, ob es diesen ominösen Schatz überhaupt gibt. Gleichzeitig müssen die Mädchen sich um ihre Austauschschülerinnen kümmern und versuchen, diese nicht ebenfalls in Gefahr zu bringen. Natürlich dürfen außerdem die Streitigkeiten unter den Internatsbewohnern nicht fehlen, schließlich kann man sich nicht mit jedem gut verstehen. Da aber dieses Mal wirklich einiges zusammenkommt kann man gut verstehen, dass Paulina manchmal nicht mehr weiß wo ihr der Kopf steht. Wie würde man selbst in ihrer Situation handeln? Eine Frage, die man sich während dieser Lektüre des öfteren stellt, aber nicht unbedingt immer zu einer Antwort kommt.

Bis zum Schluss bleibt es spannend, denn nicht nur das Ergebnis der Schatzsuche ist unsicher, es steht noch ein weiteres Projekt an, dass sich in der Theorie absolut genial anhörte, den Mädchen in der Umsetzung aber einiges abverlangt. Aber mit Zusammenhalt und Disziplin wird man doch wohl auch dieses Vorhaben erfolgreich über die Bühne bringen, oder? Fakt ist auf jeden Fall, dass man die Internatsbewohner mehr und mehr ins Herz schließt und hofft, noch einige Abenteuer mit ihnen erleben zu dürfen.


Reiheninfo:
Band 1: Gestrandet auf Internat Bernstein
Band 2: Das Rätsel von Internat Bernstein

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner