Freitag, 22. April 2016

[REZENSION] Herz verloren, Glück gefunden

Redakteur: Julia Ehrenberg

Titel: Herz verloren, Glück gefunden (OT: -/-
Autor: Christiane von Laffert
Illustrator: -/-
Übersetzer: -/-
Verlag: Goldmann
Reihe: -/-
Ausführung: Taschenbuch, 384 Seiten




Autor:
Christiane von Laffert wurde 1975 in einer niedersächsischen Kleinstadt geboren und schrieb bereits in ihrer Schulzeit leidenschaftlich gern Geschichten für ihre Familie und Freunde. Nach einer Banklehre und einem Studium der Betriebswirtschaft arbeitete sie in einer PR-Agentur, bevor sie sich im familieneigenen Unternehmen um die Öffentlichkeitsarbeit kümmerte. Sie ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und Zwillingen in Hamburg. »Herz verloren, Glück gefunden« ist ihr erster Roman.



HERZ VERLOREN, GLÜCK GEFUNDEN

In der Ehe der zweifachen Mutter Victoria kriselt es. Sie fühlt sich von ihrem Mann Hubertus nicht wirklich ernst genommen und geliebt. Für ihn scheint sie einfach nur funktionieren und seine Kinder großziehen zu sollen. Als ihre Freundin Emily ihr anbietet, mit in ein Skigebiet zu kommen, wo diese eine Reportage über die Schönen und Reichen für ein Society-Journal schreiben soll, sagt sie kurzentschlossen zu. Unter falschem Namen taucht sie dort in eine fremde Welt ein. Verlieben war dabei nicht eingeplant und das Auftauchen des attraktiven Constantin wirbelt ihr Leben ordentlich durcheinander. Nach dem Kurztripp ordnet Victoria es daher neu, auch wenn das gar nicht so einfach ist. Zusammen mit ihren Kindern zieht sie in eine WG und versucht, sich ein neues Leben aufzubauen.

„Herz verloren, Glück gefunden“ ist ein lustiger Roman rund um das sich selbst finden. Protagonistin ist dabei keine Jugendliche oder junge Frau, sondern eine zweifache Mutter, die eigentlich fest im Leben steht. Nach einigen Jahren Ehe hat sich allerdings ein Alltagstrott ergeben, und Victoria merkt, wie unglücklich sie ist. Nach der Trennung von ihrem Mann kann man sie dabei begleiten, wie sie sich weiterentwickelt und neu entdeckt. Dabei schließt man Victoria, mehr aber noch ihre neuen Mitbewohner, ins Herz. Denn Victoria landet mit ihren beiden Kindern in einer ungewöhnlichen WG. Der Schreiner Kristian, die junge Anna und vor allem der Künstler Manfred sind schon ganz besondere Personen. Während Victoria lernen muss, ihre Vorurteile abzulegen, wird der Leser in eine bunte Welt entführt.

Manchmal war mir Victoria etwas zu steif, etwas zu zögerlich oder vorurteilsbehaftet, aber meinen Lesespaß hat dies nicht getrübt. Zumal die außergewöhnlichen und sympathischen Nebenfiguren, allen voran der ungehobelte brummige Manfred, das mehr als Wett gemacht haben.

Es ist ein Buch voller verschiedener Persönlichkeiten, das es schafft, ganz normalen Alltag lustig darzustellen. Ein Buch voller schillernder Personen, nervigen Nachbarn, Kindergartenproblemen, Freundschaften und natürlich rund um die große Liebe.

1 Kommentar:

  1. Huhu,

    dazu gibt es gerade ja noch die Blogtour. Wo Euer Blog ja auch einer der Gastgeber war.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner