Mittwoch, 6. April 2016

[REZENSION] Die Wunderelf

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Die Wunderelf (OT: Paten jalkapallokirja)
Autor: Timo Parvela
Illustrator: Pasi Pitkänen
Übersetzer: Anu und Nina Stohner
Verlag: Hanser
Reihe: Pekkas geheime Aufzeichnungen 2
empfohlenes Lesealter: ab 8 Jahren
Ausführung: Hardcover, 112 Seiten



Autor:
Timo Parvela, 1964 geboren, war lange und gern Lehrer, bevor er Schriftsteller wurde. Er schreibt für Erwachsene und Kinder und wurde für seine Kinderbücher vielfach ausgezeichnet. In Finnland ist er der unbestrittene Star der Kinderliteratur, und auch in Deutschland sind seine Ella-Bücher Kult. Sie wurden auf Anhieb Lieblingsbücher von Lesern (und Vorlesern!), die gern Tränen lachen. Im Hanser Kinderbuch erschienen bereits elf davon: Ella in der Schule (2007), Ella in der zweiten Klasse (2008), Ella auf Klassenfahrt (2009), Ella und der Superstar (2010), Ella in den Ferien (2011), Ella und die falschen Pusteln (2012), Ella und der Neue in der Klasse (2013), Ella und das große Rennen (2013), Ella und der Millionendieb (2014), Ella und ihre Freunde außer Rand und Band (2014) sowie Ella und die Ritter der Nacht (2015). Im Herbst 2015 startet Timo Parvelas neue Reihe rund um Pekka, den unwiderstehlichen Klassendödel aus Ellas Klasse, mit dem ersten Band Pekkas geheime Aufzeichnungen - Der komische Vogel.


DIE WUNDERELF

Als Pekka seine Wunderelf für das große Ballzauber-Turnier anmeldet, plant er die Teilnahme von Messi, Ronaldo, Müller und einigen anderen Weltfußballern fest ein. Schließlich hatte er jedem von ihnen eine Flaschenpost geschickt, was sollte da noch schief gehen. Pekkas Freunde allerdings sind skeptisch, und machen sich auf das Schlimmste gefasst. Doch plötzlich geschieht genau das lang ersehnte Wunder...

Es geht weiter mit Pekkas geheimen Aufzeichnungen, die mit „Der komische Vogel“ ihren Anfang nahmen. In „Die Wunderelf“ geht es ausschließlich um das Thema Fußball, denn ein wichtiges Turnier steht an. Pekka ist sicher, dass er mit seiner Wunschmannschaft alle übertrumpfen wird, und warum sollten Ronaldo oder Messi nicht kommen – nur weil gerade Champions-League ist?

Pekka ist leicht naiv, tollpatschig, aber durch und durch warmherzig, wodurch der Leser nicht anders kann als ihm all seine Sympathien zukommen zu lassen. Obwohl man es häufig besser weiß, hofft man doch darauf, dass ein Wunder geschieht, er hätte es verdient. Denn selbst seine Eltern können nicht lange auf ihn böse sein, geschehen die meisten Dinge schließlich nicht aus Boshaftigkeit.

Nicht nur die Illustrationen untermalen das Geschriebene, auch diverse Veränderungen im Schriftbild tragen dazu bei, dass die Geschichte lebendig wird und abwechslungsreich gestaltet ist. So gibt es beispielsweise Plakate, diverse Dialoge oder gar einen Comicstrip. Auf jeder Seite fragt man sich was einen wohl nach dem Umblättern erwarten wird, inhaltlich wie auch visualisiert.

Mit viel Humor, der allerdings nicht jeglichen Ernst der Geschichte überdeckt und somit nicht albern wirkt, geht auch Pekkas zweites Abenteuer viel zu schnell zu Ende. Bleibt unbedingt zu hoffen, dass noch weitere geheime Aufzeichnungen existieren, an denen man in Zukunft teilhaben kann.


Reiheninfo:
Band 1: Der komische Vogel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner