Dienstag, 12. April 2016

[REZENSION] Der Somerset-Fall (Hörspiel)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Der Somerset-Fall
Autor: Nadine Schmid
Sprecher: Johann von Bülow, Florian Lukas u.a.
Übersetzer: -/-
Verlag: DAV
Reihe: Sherlock & Watson 4
Ausführung: Hörspiel, ca. 78 Minuten, 1 CD



Sprecher:
Johann von Bülow, Florian Lukas, Stefan Kaminski, Lena Stolze, Nina Weniger, Winnie Böwe, Gerd Wameling, Christian Koerner, Katharina Matz, Peter Rühring, Kristine Walther, Kornelia Boje, Nele Rosetz, Britta Steffenhagen, Lisa Hrdina, Henning Nöhren, Sebastian Graf, Marleen Lohse, Michael Rotschopf, Brigitte Grothum, Katharina-Marie Schubert u.v.a.


DER SOMERSET-FALL

Watson nimmt Holmes' Erschöpfung zum Anlass, seinen Freund aus der gewohnten Umgebung hinaus, aufs Land zu bringen, in der Hoffnung, dass dieser dort schneller genesen kann. Hätte er geahnt, dass dort gleichsam Arbeit auf den unermüdlichen Consulting Detective wartet, hätte Watson wohl zu anderen Mitteln gegriffen. Doch erstaunlicherweise zeigt sich, dass es scheinbar gerade dieser dort vorliegenden Arbeit bedurfte, um Holmes wieder in die richtige Spur zu bringen...

Bei Holmes' Lebenswandel erscheint es nur allzu real, dass es zu einem Zusammenbruch kommen musste. Gut, wenn man dann einen Freund wie Watson zur Seite hat, der sich um Erholung und dergleichen kümmert. Allerdings ahnt der Hörer schon frühzeitig, dass der Ausflug aufs Land nicht so ruhig verlaufen wird wie manch einer es sich erhofft.

Hier zeigt sich, dass der Consulting Detective es versteht, sich perfekt an veränderte Situationen anzupassen, denn die vorliegenden Räumlichkeiten und Umgebungen sind ihm bis dato gänzlich unbekannt gewesen. Dennoch schafft er es, mit Hilfe seiner Fähigkeit zur Deduktion zwei Verbrechen zu analysieren und schlussendlich hoffentlich auch aufzuklären. Mit jeder Minute, die vergeht, kehrt die altbekannte Kraft zurück, bald schon wirkt es, als hätte Holmes genau diesen Ortswechsel gebraucht, um wieder zu Atem zu kommen. Ein vollkommenes Fernhalten jeglicher Fälle hätte womöglich ins Gegenteil umgeschlagen.

Holmes' Fälle werden zunehmend komplexer und zeigen mal mehr mal weniger konkret Parallelen zu aktuellen Ereignissen. Holmes und Watson sind wahrlich in diesem Zeitalter angekommen, wenn auch die ein oder andere Charaktereigenschaft noch ein wenig antiquiert wirken mag. Auch der vierte Fall für das unverwüstliche Duo kann auf ganzer Linie überzeugen, egal ob es sich um Inhalt, Sprecher oder musikalische Umsetzung handelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner