Dienstag, 22. Dezember 2015

[COOL-TOUR-KATZE] Neben Lesen ist Fressen eine der Lieblingsbeschäftigungen von uns Katzen...


... diese beiden Leidenschaften lassen sich im Rhein-Main-Gebiet sehr gut verbinden und waren  nicht die ersten beide auf diese Art verbrachte Abende von uns beiden.
Warum mit der Nase in die Ferne schweifen, wenn interessante Lesungen und gut geführte Buchhandlungen so nah vor unserer eigenen Tür liegen...

Redakteur: Ina Ostwald



Märchenhafte Dinner und viel Theater

Dieses Jahr haben Anette und ich uns zu unseren Geburtstagen gegenseitig mit kulinarischen Veranstaltungen rund ums Buch beschenkt. Los ging es am bundesweiten Vorlesetag, dem 20. November 2015, mit dem Märchendinner in der „Dicken Lilli“ in Mainz. Hier erwartete uns stimmungsvoller Kerzenschein und ein Publikum, dass vornehmlich aus Frauen bestand. Zwei ausgebildete Schauspieler lasen zwischen den einzelnen Gängen sehr lebhaft und unterhaltsam Märchen und Gedichte vor, zum Beispiel „Das Schlaraffenland“ von Hans Sachs und das recht unbekannte Grimmsche Märchen „Herr Korbes“ . Bei den Menüs hatten wir uns für ein vegetarisches und ein normales entschieden, da wir sehr neugierig auf die märchenhaften Komponenten waren, die hier ihren Einzug halten sollten. Los ging es mit kleinen Appetithäppchen bestehend aus Baguettescheiben, auf die Knoblauch-, Oliven- und Tomatenpaste gestrichen wurde. Es folgte zur Vorspeise ein Quinoa-Bratling wahlweise mit Lachsschaum oder Gemüse, der Hauptgang bestand aus einer Maispoularde mit Kartoffel-/Kürbisgratin oder einem Pilzrisotto und der Nachtisch war ein Apfelküchlein mit Eis bzw. einem Sorbet. Das Essen schmeckte gut, hätte aber etwas ausgefallener und märchenhafter sein können. Vergebens wartete ich auf einen Bratapfel, der perfekt zum vorgelesenen Märchen „Schneewittchen“ gepasst hätte. Der Unterschied zwischen dem normalen und dem vegetarischen/veganen Menü war meist nur eine Reduktion des normalen, also zum Beispiel statt Lachsschaum ein Stück Gemüse mehr. Alles in allem hatten Anette und ich einen schönen Abend beim Märchendinner mit sehr netten Tischnachbarinnen, jedoch war die Wartezeit zwischen den einzelnen Gängen deutlich zu lange und etwas zermürbend, wenn man wirklich Hunger hat. Da die „Dicke Lilli“ zu meinen persönlichen Lieblingscafés zählt, hoffe ich, dass es zukünftig mehr solcher Veranstaltungen geben wird und damit die Abläufe routinierter werden. Eine Erleichterung für die kleine Küche wäre sicherlich auch das Anbieten eines rein vegetarischen Menüs.




Was eine gute Überleitung zum nächsten Event ist, an dem Anette und ich teilnahmen. Am 11. Dezember 2015 veranstaltete die Buchhandlung „Buchgenuss“ in Wiesbaden das „Winterwunderland - Improtheater mit Genuss“, einen Abend mit der Improtheatergruppe „DreiGangmenue“  und vegetarischen Snacks. Anette hatte mir schon begeistert von dieser Buchhandlung und ihrer sympathischen Inhaberin erzählt, sodass ich sehr gespannt auf den Abend war und auch ein bisschen vorsichtig - kurz vor Einlass schnabulierte ich noch schnell ein paar Chips, um den ersten kleinen Hunger zu bekämpfen. Doch meine Skepsis verflog im Nu - sehr herzlich wurden wir von den Gastgebern Katrin und Immo in Empfang genommen und schnappten uns direkt die besten Plätze in der ersten Reihe. Durch eine kleine Umsetzaktion bekamen wir sogar noch eine witzige Sitznachbarin, mit der wir mit unseren Sektgläsern anstießen, die wir sogleich gereicht bekamen. Und dann folgte ein Highlight dem anderen, ein Improtheatermenüpunkt auf den Kulinarischen, ohne lange Pausen oder gar Hungergefühle. Entweder schlugen Anette und ich uns die Bäuche mit den Leckereien voll oder hielten uns diesselbigen vor Lachen. Die Improtheatergruppe „DreiGangMenue“ ist ein absolut eingespieltes Team, das immer in Kontakt mit der Küche blieb, um ihr Programm genauestens auf die Menüabfolge abzustimmen. In den Minipausen zum Verschnaufen oder Auffrischen konnte man sich wunderbar mit den Gastgebern und Mitgästen unterhalten und bekam interessante Informationen zu den Kochbüchern, aus denen gekocht wurde. Schon der erste Gang war eine Offenbarung – serviert wurde eine persische Gewürzsuppe aus dem Kochbuch „Persiana“, das seit diesem Abend ganz oben auf meiner Kochbuch-Wunschliste rangiert. Als nächstes folgte ein Hirsebratling mit frischer Petersilie mit zwei Mini-Gemüsebällchen an einem frischen Joghurtdip garniert mit knackigen Granatapfelkernen. Der Nachtisch bestand aus einem saftigen Schokokuchen und einer weißen Schokoladencreme, deren Süße wunderbar von zwei Orangen- und einer Blutorangenspalte aufgefangen wurde. Die Gastgeber komponierten aus verschiedenen Kochbüchern ein köstliches, sättigendes und herzerwärmendes Menü, das sie mit viel Leidenschaft in der kleinen Buchhandlungs-eigenen Küche zubereiteten. Und das Beste: es gab Nachschlag! Hätten Anette und ich nicht zum Bus in Richtung Mainz eilen müssen, hätten wir uns sicherlich nochmal durch alle Gänge gefuttert. Sobald es neue Termine für 2016 gibt, bin ich mit Anette bestimmt wieder dabei!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner