Mittwoch, 25. November 2015

[REZENSION] Smek for President

Redakteur: Anette Leister

Titel: Smek for President (OT: Smek for President)
Autor: Adam Rex
Übersetzer: Ulrich Thiele
Verlag: Ueberreuter
Reihe: Band 2
empfohlenes Lesealter: ab 11 Jahre
Ausführung: Hardcover, 288 Seiten



Autor:
Wir wissen nur wenig über Adam Rex. Er wurde 1973 geboren, wiegt etwa 80 Kilo und besteht hauptsächlich aus Wasser und Kohlenstoff. Er kann zu verschiedenen Zeiten des Jahres mit bloßem Auge von Arizona und anderen Teilen der USA aus beobachtet werden.
Ein wenig mehr wissen wir aber doch: Rex arbeitet als Illustrator und Autor. Sein erstes Bilderbuch über Monster und alltägliche Probleme stand auf der New York Bestsellerliste. Sein 2007 in den USA erschienenes Kinderbuch „Happy Smekday“ startet als DreamWorks-Animationsfilm am 26. Dezember 2014 in den Kinos in den USA und im März 2015 in Europa.
www.adamrex.com


SMEK FOR PRESIDENT

Wiederum wird "Smek for President" wie auch der erste Teil aus der Ich-Perspektive von Tip erzählt. Im Gegensatz zur Vorgeschichte ist es allerdings eine normale Icherzählung in Vergangenheitsform und keine Aufsatzform wie in "Happy Smekday", was ich sehr einfallsreich fand. Aufgelockert und ergänzt wird die Geschichte wieder durch etliche Comiceinschübe.
Die Geschichte spielt diesesmal in der "Neuen Boovwelt", einem Mond des Saturns, den die Boov nach dem Rückzug von der Erde als neue Heimat ausgewählt haben. Als einziger Boov auf der Erde keimt in J.Lo leichte Sehnsucht nach seinem Volk auf und Tip kann nach den gemeinsamen Erlebnissen mit J.Lo nach der Invasion der Gorg auf der Erde wieder ein Abenteuer gebrauchen. Da kaum einer weiß, dass es Tip und J.Lo waren, die die Erde  - und damit auch die Boov - vor den Gorg gerettet haben, wird J.Lo von seinem Volk immer noch strafrechtlich verfolgt. Erinnern wir uns: in "Happy Smekday" hatten die Boov die Erde besetzt und die Menschen in einem Staat der U.S.A. zusammengepfercht, ihrer Erzfeinde die Gorgs hatten jedoch auf Grund einer versehentlich abgesetzten digitalen Nachricht von J.Lo den neuen Aufenthaltsort der Boov ausfindet gemacht und sind diesen auf die Erde gefolgt, um sie ihrerseits einzunehmen. So sind die Boovs auf Grund von Tips und J.Los Taten ihre ewigen Verfolger losgeworden, andererseits haben sie aber auch ihren zuletzt gewählten Heimatplaneten aufgeben müssen. Da die Boov einerseits technisch sehr weit entwickelt sind, ihnen anderseits ein sehr engstirniges und dickköpfiges Denken eigen ist, interessieren sie sich eigentlich nur für die negativen Folgen von J.Lo's Handeln. J.Lo seinerseits würde das Vergangene gerne ungeschehen machen, wobei es Tip nicht gelingen will ihm begreiflich zu machen, dass damit die Erde immer noch unter der Herrschaft der Boov stehen würde. Als Gegenspieler von der Erde auf dem neuen Boovplaneten auftauchen und J.Lo mithilfe einer selbstgebauten Zeitreisemaschine in die Vergangenheit zurückreisen will, ist das Chaos perfekt...
Auch wenn sich die Handlung verwickelt anhört, ist es dennoch nicht sonderlich wichtig die Vorgeschichte aus "Happy Smekday" zu kennen beziehungsweise intensiv in Erinnerung zu haben. Die Vorgeschichte wird gerade ausführlich genug erwähnt, um einerseits Leser des ersten Bandes nicht zu langweilen, andererseits dem Handlungsstrang folgen zu können, auch wenn man Tips und J.Lo's Vorgeschichte nicht kennt oder das Lesen derselbigen zu lange her ist. Zudem unterscheidet sich die Geschichte von der Handlung sehr vom ersten Band, da die Geschichte dort in sich abgeschlossen war und die neuen Abenteuer der beiden Freunde auf einem anderen Planeten mit teilweise neuen Protagonisten spielen.
Der zweite Band der Abenteuer von Tip und J.Lo konnte mich zwar nicht ganz mit einer so innovativen und fantasievollen Handlung begeistern wie "Happy Smekday", trotzdem punktet Adam Rex wieder mit zahlreichen verrückten Ideen und detailreich ausgearbeiteten Szenarien. Des weiteren konnte ich die Geschichte ein Stück weit freier genießen, da ich beim Lesen von Band 1 immer den Film in Gedanken hatte, den ich vor dem Buch angesehen hatte.
Wer Adam Rex' ausgefallenem Mix aus Weltraumabenteuer gepaart mit Comicszenen aus "Happy Smekday" verfallen war, kann getrost auch zu "Smek for President" greifen, auch wenn die Handlung mit dem Vorgängerroman nicht ganz mithalten kann.

Reihen-Info:
Happy Smekday (The true meaning of Smekday) - seit April 2015 auch als Taschenbuch erhältlich, die Verfilmung seit Juli 2015 unter dem Titel "Home - Ein smektakulärer Trip"
Smek for President (Smek for president)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner