Sonntag, 8. November 2015

[REZENSION] Rätsel um den Rosendieb

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Rätsel um den Rosendieb
Autor: Sascha Gutzeit
Illustrator: Ralf Kramp
Übersetzer: -/-
Verlag: Sascha Gutzeit
Reihe: Detektivspinne Luise 1
empfohlenes Lesealter: ab 6 Jahren
Ausführung: Taschenbuch, 152 Seiten



Autor:
Sascha Gutzeit, geboren 1972, ist Sänger, Schauspieler, Autor und Entertainer. Seit 1993 macht er CDs mit eigenen Songs und schreibt auch Musiktheaterstücke, in denen er alle Rollen selber spielt - unter anderem die Krimikomödie „Der Mörder ist immer der Täter“. Er ist Mitgründer des „Vollplaybacktheaters“, nahm ein Duett mit Wolfgang Niedecken auf, komponierte Filmmusik, arbeitet als Sprecher, schrieb und vertonte u.a. Kai Meyers Buchreihe „Die Sieben Siegel“. Er liebt Tomate mit Mozzarella und isst nachts heimlich Nutella mit dem Löffel. Wenn er nicht gerade durch die Lande tourt, lebt er zusammen mit Frau und Hund in der Vulkaneifel.


RÄTSEL UM DEN ROSENDIEB

Die kleine Spinne Luise lebt in Opa Huberts Gartenhaus und freut sich jeden Tag auf neue Abenteuer, die sie mit ihren Freunden, der Kakerlake Karl-Heinz, dem alten Falter Walter und Hund Knuffi erlebt. Eines Tages wird es ernst, denn Opa Huberts wertvolle Rosen werden gestohlen. Er ist untröstlich und so verzweifelt, dass er sogar seinen Neffen, Willi Wabbelwutz, der sich Privatdetektiv schimpft, um Hilfe bittet. Luise aber sieht sofort, dass sie mit ihrem detektivischen Spürsinn gefragt ist, mobilisiert ihre Freunde und durchkämmt den großen Garten...

Die Frage nach dem Lieblingstier werden wohl die wenigsten mit „Spinne“ beantworten. Doch wer unvoreingenommen an die Lektüre herangeht, wird dies womöglich noch einmal überdenken. Luise ist eben etwas ganz besonderes, so dass man schon bald vergisst, dass sie ein paar Beine mehr und einen flauschigen Körper besitzt. Sie kann nicht mit Menschen kommunizieren, aber ihre Freunde in der Tierwelt verstehen sie.

Luise liebt Krimis, da ist es nicht verwunderlich, dass sie sich sofort auf die Spur des Rosendiebs begibt, denn von Willi Wabbelwutz kann keine Hilfe erwartet werden, das sieht sie auf den ersten Blick. Gemeinsam mit ihren Freunden, sowie kleinen und großen Lesern macht sie sich auf die Suche nach Hinweisen, die den Täter entlarven können und sollen. Doch das ist leichter gesagt als getan, was zum einen Luises Größe geschuldet ist, andererseits aber auch den vorliegenden Indizien, die mehrere mögliche Schlüsse zulassen.

Eine spannende Reise durch Opa Huberts großen Garten beginnt und schnell muss man einsehen, dass nicht immer alles so ist wie es zunächst scheint. Keineswegs sollte man sich blenden lassen, denn dann kann es schnell passieren, dass man vom Kurs abkommt und in eine gänzlich falsche Richtung ermittelt. Bis zum Schluss warten einige Überraschungen auf den Leser, denn auch das Finale hat man sich sicherlich anders ausgemalt als es sich schließlich darstellt.

„Rätsel um dem Rosendieb“ ist der erste Fall für Detektivspinne Luise und ihre Freunde. Am liebsten würde man gleich weiterlesen, welche Abenteuer es noch zu bestreiten gibt, doch ein wenig muss man sich leider noch gedulden. Für kleine und große Leser gleichermaßen geeignet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner