Dienstag, 18. November 2014

[REZENSION] Millionencoup im Stadion

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Millionencoup im Stadion
Autor: Stefan Wolf
Übersetzer: -/-
Verlag: cbj
Reihe: TKKG 111
empfohlenes Lesealter: ab 9 Jahren
Ausführung: Hardcover, 192 Seiten



Autor:
Stefan Wolf, alias Ralf Kalmuczak, 1938 in Nordhausen geboren, studierte Germanistik, bevor er sich ganz aufs Schreiben verlegte. Der passionierte Autor arbeitete u.a. für den »Stern«, und verfasste mehr als 2.700 Kurzkrimis, viele Drehbücher, Taschenbuchkrimis und Jugendromane. Er verstarb 2007 im Alter von 68 Jahren.


MILLIONENCOUP IM STADION

Die bevorstehende Fußballweltmeisterschaft versetzt nicht nur die Internatsschule, sondern die gesamte Millionenstadt ins Fußballfieber. Klößchen kann sogar ein gleichsam begehrtes wie seltenes Original-Trikot der WM 1954 ergattern, stellt sich allerdings bald die Frage, ob es sich nicht doch um eine Fälschung handelt. Plötzlich brennt auch noch die Fabrikhalle des größten Sportartikelherstellers der Stadt ab, so dass TKKG sicher sind auf eine Verbindung zu stoßen, sobald sie sich intensiver mit dem Fall befassen...

Seltenheiten und limitierte Auflagen sind immer beliebt, egal in welchem Bereich diese angesiedelt sind. Doch genauso schnell kann man auf Scharlatane hereinfallen, die sich genau das zu Nutzen machen und gefälschte Waren anbieten, die häufig auf den ersten Blick überhaupt nicht als solche zu identifizieren sind. Entsprechend ist vor allem Vorsicht geboten, wenn, wie in diesem Fall, der Verkauf ausschließlich zu den Pausenzeiten auf dem Schulhof stattfindet. Dabei muss es sich natürlich nicht zwangsläufig um unechte Produkte handeln, konkretes und intensives Nachhaken erscheint aber durchaus angebracht.

TKKG wittern sofort, dass nicht alles mit rechten Dingen zugeht und sich ein neuer Fall anbahnt. Spätestens nach dem Brand einer Fabrikhalle des größten Sportartikelherstellers der Stadt gibt es für die Freunde kein Halten mehr. Sie sind sich sicher, dass es einen Zusammenhang gibt, welchen es aufzudecken gilt. Denn die Identität sowie das Motiv des Täters bleiben lange Zeit undurchsichtig, für Leser wie für die Jungdetektive. Da sie schließlich niemand falschen beschuldigen möchten ist zudem Eile geboten, damit es nicht in der Zwischenzeit noch mehr Geschädigte gibt.

Egal ob Fremde, Freunde oder Mitschüler, TKKG ermitteln auch dieses Mal wieder mit vollem Einsatz, der sie durchaus in die ein oder andere gefährliche Situation bringt. Mit Spannung verfolgt man das Geschehen, das relativ lange undurchsichtig und manches Mal sogar unlösbar erscheint. Doch im weiteren Verlauf zeichnen sich vielversprechende Spuren ab, die, nach eingehender Betrachtung, in die richtige Richtung führen. So bleibt am Ende nur zu hoffen, dass die vier Freunde die Übeltäter stellen können ohne selbst ins Visier zu geraten, denn ihre Gegner sind alles andere als zimperlich...


Hinweis: Das Buch als Einzeltitel ist vergriffen, aber im Sammelband 21, zusammen mit "Gekauftes Spiel" (Band 105) noch lieferbar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner