Montag, 19. Oktober 2015

[REZENSION] Wilder Wurm entlaufen

Redakteur: Petra Pfingsten

Titel: Wilder Wurm entlaufen (OT: The Extincts)
Autor: Veronica Cossanteli
Übersetzer: Ilse Rothfuss
Verlag: Chicken House
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: 9-12 Jahre
Ausführung: Hardcover, 288 Seiten



Autor:
Veronica Cossanteli wuchs in Hampshire und Hong Kong mit den verschiedensten Tieren auf – ein imaginärer Dinosaurier durfte sogar in ihrem Bett schlafen. Sie arbeitet als Lehrerin an einer Grundschule in Southampton, wo sie mit ihrer Familie lebt, zu der auch drei Katzen, zwei Schlangen, einem Meerschweinchen und zahlreiche Reptilien gehören. Schreiben war schon immer ihr liebstes Hobby, doch nach einigen misslungenen Liebesromanen gönnte sie sich zunächst eine kreative Pause. Die Abenteuerbücher ihres Sohnes brachten ihre Finger schließlich wieder zum Kribbeln und sie begann, selbst spannende Geschichten zu schreiben.


WILDER WURM ENTLAUFEN

Georg braucht einen Job. Sein Fahrrad ist geklaut und seine leicht verpeilte Mutter will ihm das rosa Fahrrad seiner Schwester andrehen. Das geht natürlich gar nicht. Also was nun? Hunde ausführen? Zeitungen austragen? Das ist alles langweilig – nicht sein Ding. Dann sieht er plötzlich ein Schild in einem Schaufenster:

Dringend Aushilfe gesucht
Naturliebe und Interesse an Wildtieren
Voraussetzung
Muss der/die Richtige für den Job sein
Antworten bitte an Mrs Lind, Wormestall Farm
keine Squamophoben

Er geht zu dieser Farm und weil er der einzige ist, der das Schild lesen konnte, bekommt er den Job – probeweise.
Doch auf der Farm gehen seltsame Dinge vor sich. Nach und nach lernt Georg die Tiere dort kennen. Da ist ein Krake in der Kloschüssel, ein feuerspeiendes Wesen im Schuppen (ein Drache?), ein Dodo (der wirklich letzte seiner Art), ein Schwanzbeißer, fleischfressende Enten, ein Ichtiosaurier und noch unendlich mehr seltsame Wesen. Ein Mädchen, Prudence, teilt sich mit ihm den Job. Er ist zuständig für ausgestorbene Tiere, das Mädchen für die Fabelwesen. So weit so unnormal.
Doch es kommt noch schlimmer, Mortifer, der Basilisk ist ausgebüxt und der hat es in sich. Denn, jeder der ihm in die Augen sieht wird zu Stein. Nun ist guter Rat teuer. Es muss schnell gehandelt werden bevor noch mehr Menschen und Tiere zu Stein werden. Außerdem ist eine Bande unter Leitung der bösen Diamond Pie hinter dem Riesenwurm her. Denn sie ist Restauratorin und will unbedingt einen Preis für die seltensten ausgestopften Tiere bekommen. Da wäre sie ja auch der Farm goldrichtig. Gerade deshalb gilt es das Geheimnis dieser Tiere unbedingt zu wahren – um jeden Preis. Zudem muss ein Entsteinerungszauber her und dafür braucht man Wisel-Pipi. Um all diese Aufgaben zu erfüllen müssen Georg und Prudence viele gefährliche Situationen meistern. Und das ist nichts für schwache Nerven...

Meine Meinung:
Hinter diesem harmlos wirkenden Titel verbirgt sich ein grandioses Kinderbuch mit einer Geschichte die vor Fantasie und Action nur so sprüht.
Es eignet sich sehr gut zum Vorlesen für Kinder ab 6, vorausgesetzt diese können sehr gut zuhören und sind nicht ängstlich. Das Buch ist sehr vielschichtig mit vielen Personen. Es gibt viele überraschende Wendungen, die auch manchmal große leicht gruselige Spannungseffekte haben. Zum Selberlesen ist es etwas für sehr geübte Leser, da Sätze und Inhalt doch sehr anspruchsvoll sind. Langeweile gibt es mit diesem Buch nie! Unbedingt lesen!
Mein Sohn ist 6 Jahre und wir haben es als „Gute-Nacht-Geschichte“ jeden Abend gelesen und er hing an meinen Lippen. Er fand dass das Buch „voll abgeht“. Es war so spannend, dass er sich schon immer auf den nächsten Abend gefreut hat und sogar mein Großer (11 Jahre) hat gerne mitgehört.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner