Dienstag, 20. Oktober 2015

[REZENSION] Wie Rebekka beinahe Weihnachten verschlief

Redakteur: Sabrina Best

Titel: Wie Rebekka beinahe Weihnachten verschlief
Autor: Sandra Salm
Übersetzer: Elli Bruder
Verlag: Patmos
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: 6 Jahre
Ausführung: Hardcover, 24 Seiten



Autor:
Sandra Salm studierte Literaturwissenschaft und Geschichte und arbeitete viele Jahre im Marketing verschiedener Verlage. Sie hat zwei Kinder und lebt mit ihrer Familie in Böblingen.

Illustrator:
Elli Bruder studierte Grafik-Design und arbeitet als Grafikerin und Illustratorin. Sie lebt mit ihrem Mann und einem Stall voller Tiere in der Pfalz.


WIE REBEKKA BEINAHE WEIHNACHTEN VERSCHLIEF

Die Weihnachtsgeschichte mal anders erzählt, nämlich aus Rebekkas Sicht, Marias kleiner Schwester.
Marias Mann Josef muss nach Bethlehem, weil der König möchte, dass jeder zur Volkszählung dorthin kommt, wo er geboren wurde. Rebekka ist sehr traurig, dass Maria Josef dorthin begleitet.
Als sie am nächsten Morgen wach wird, hat sie eine Idee: sie lässt ihren Hund Strubbel Marias Fährte aufnehmen und folgt ihr. Kurz vor Bethlehem treffen sie wieder aufeinander.

Die Illustrationen sind sehr schön abgestimmt zum Text. Liebevolle, helle, warme und schöne Zeichnungen.
Das Buch enthält recht viel Text, aber man könnte auch anhand der Bildern das Buch nacherzählen, wenn die Kinder noch kleiner sind und ihnen noch die große Ausdauer zum Zuhören fehlt.
Aus Rebekkas Sicht ist die Geschichte zwar identisch mit der bekannten Weihnachtsgeschichte, aber doch auch ganz „anders“. Sie ist einfach schön und für Kinder sehr leicht verständlich erzählt.

Ich kann das Buch nur wärmstens weiter empfehlen. Jeder, der die Weihnachtsgeschichte kennt und gerne seinen Kindern erzählt oder vorliest, wird mit diesem Buch seinen Spaß haben :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner