Freitag, 9. Oktober 2015

[REZENSION] Das Rätsel von Musgrave Abbey

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Das Rätsel von Musgrave Abbey
Autor: Viviane Koppelmann u.a.
Sprecher: Johann von Bülow, Florian Lukas u.a.
Verlag: DAV
Reihe: Sherlock & Watson 1
Ausführung: Hörspiel, ca. 76 Minuten, 1 CD



Sprecher:
Johann von Bülow, Florian Lukas, Stefan Kaminski, Kai Magnus Sting u.v.a.


DAS RÄTSEL UM MUSGRAVE ABBEY

Sherlock Holmes hat alle Hände voll zu tun als am College ein Junge aus seinem Zimmer entführt wird. Doch bleibt dies nicht der einzige Vorfall. Rebecca Westwoods wertvolles Manuskript wird kurz nach der Fertigstellung von zwei Männern entwendet. Zeitgleich verschwindet ihr langjähriger Assistent. Gibt es eine Verbindung? Sherlock und Watson müssen sich aus mehreren Gründen beeilen, die gegebenen Rätsel zu lösen, bevor es zu spät ist...

Sherlock und Watson sind zurück, schneller und moderner denn je. Frei nach Motiven von Arthur Conan Doyle wurden neue Fälle für die Baker Street ersonnen, die Fans und Neulinge gleichermaßen begeistern werden.

Wie gewohnt berichtet Watson von seinen Erlebnissen mit Sherlock Holmes, der einerseits als Consulting Detective von Scotland Yard zu Rate gezogen wird, andererseits aber auch Privatfälle annimmt. Neu ist außerdem, dass Watson einen Blog unterhält, auf dem er seine Erlebnisse mit jedem, den es interessiert, teilt. So bekommt man beispielsweise auch mit, sobald es eine Antwort zu seinen Aufzeichnungen, etwa von seiner Schwester oder von Mary, gibt. Alleine dadurch wirkt das gesamte Geschehen bereits recht rasant, was noch dadurch verstärkt wird, dass man in dieser neuen Version ebenfalls Sherlocks Gedankengänge verfolgt. So erhält man einen Einblick davon was er sieht, wie er es analysiert und welche Schlüsse er daraus zieht. Höchste Konzentration ist somit unabdingbar, sonst könnte es passieren, dass man den Anschluss verliert.

Die Charaktere besitzen ihre bekannten Eigenarten, so dass der Wiedererkennungswert sofort gegeben ist. Möglicherweise muss man sich erst ein wenig eingewöhnen, dass nun im modernen London ermittelt wird, doch die erste Irritation legt sich schnell. Denn von Anfang an ist man mitten im Geschehen, dass sogleich spürbar Spannung erzeugt, die sich immer weiter steigert. Als Hörer versucht man natürlich direkt Zusammenhänge herzustellen und Hinweise richtig zu deuten, doch befindet man sich, wie sich zeigt, häufig auf dem Holzweg. Bis zum Schluss darf man sich nie zu sicher sein, es könnte noch eine Überraschung warten.

Mit Johann von Bülow und Florian Lukas sind die beiden Hauptcharaktere absolut grandios besetzt. Sie hauchen den Figuren Leben ein und materialisieren sich vor dem geistigen Auge des Hörers. Auch die Besetzung der übrigen Personen ist vollends gelungen, das harmonische Zusammenspiel funktioniert tadellos, so dass nur zu hoffen bleibt, dass noch einige Fälle folgen werden.


Hinweis
Noch mehr Neuigkeiten, Hintergrundinfos und Interviews findet Ihr auf folgenden Seiten im Netz: https://www.facebook.com/SherlockHoeren, https://twitter.com/sherlockhoeren sowie http://sherlock-und-watson.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner