Samstag, 12. September 2015

[REZENSION] Hirnzellen im Hinterhalt

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Hirnzellen im Hinterhalt (OT: The Terrible Two #1)
Autor: Jory John / Mac Barnett
Illustrator: Kevin Cornell
Übersetzer: Alexandra Ernst
Verlag: cbt
Reihe: Miles & Niles 1
empfohlenes Lesealter: ab 10 Jahren
Ausführung: Hardcover, 224 Seiten



Autor:
Jory John ist Autor, Journalist, Lektor und Coach für kreatives Schreiben und darstellende Künste. Er hat zwei Bilderbücher veröffentlicht und ist Co-Autor des Bestsellers "Alle meine Freunde sind tot". Jory John lebt in der Bucht von San Francisco. Er und Mac sind seit über 10 Jahren befreundet.

Illustrator:
Kevin Cornell ist Illustrator zahlreicher Kinderbücher, u.a. von zwei Bilderbüchern von Mac Barnett. Er lebt mit seiner Frau und seinem Hund in Philadelphia.


HIRNZELLEN IM HINTERHALT

Miles Murphy ist es gar nicht recht, dass er mit seiner Mutter nach Yawnee Valley ziehen soll. An seiner alten Schule war er der beste Trickser, den es gab. Doch wird ihm der Schritt zur Legende auch an seiner neuen Schule gelingen? Schon am ersten Tag zeichnet sich ab, dass dort bereits jemand praktiziert, und dieser Jemand ist gut, sehr gut sogar. Vor allem aber ist dieser Jemand unsichtbar und gar nicht so leicht auszumachen. Doch Miles ist willens herauszufinden wer ihm den Rang streitig machen will...

Jeder kann vermutlich nachvollziehen wie es ist der oder die „Neue“ zu sein. Egal ob dies in der Schule, im Job oder einfach in der Umgebung ist, man ist unsicher. Genau so ergeht es Miles als er mit seiner Mutter nach Yawnee Valley zieht. Alleine der Umstand, dass man sich in seine Situation gut hineinversetzen kann, trägt dazu bei, dass man gleich näher am Geschehen ist, auch als Erwachsener. Sicherlich mag man die ein oder andere Denkweise nicht mehr gut heißen, doch erinnert man sich an frühere Zeiten so muss man zugeben, dass man möglicherweise ebenso gedacht und gehandelt hätte.

Auch wenn man bereits früh ahnt, wer der geheimnisvolle Trickser ist, der Miles das Leben schwer macht, so ahnt man dennoch nicht wie tiefgreifend die Thematik sich noch entwickeln wird. Denn es geht wahrlich nicht nur um Streiche und darum jemanden in die Pfanne zu hauen. Unterschwellig werde andere Töne angeschlagen, die selbst den dichten humoristischen Teppich durchdringen können. Man kann herzhaft lachen, denn man muss neidlos eingestehen, dass es sich nicht um 08/15-Streiche handelt, die man eventuell selber schon einmal ausprobiert hat. Hier geht es um gewaltigere Ausmaße, die dennoch nicht unbedingt zum Nachmachen gedacht sind.

Mit zahlreichen Illustrationen wird das Geschehen zusätzlich visualisiert, auch wenn man sich im Kopf bereits das ein oder andere Bild ausgemalt hat. So wird die Geschichte zu einem lebendigen Erlebnis, das man so schnell nicht wieder vergisst. Einige amüsante (Vor)Lesestunden werden geboten, mit einer originellen Geschichte, die sich manches Mal selber nicht so ganz ernst nimmt. Hoffentlich wird man bald weitere Episoden aus der Trickserriege verfolgen dürfen.


Hinweis:
Noch bis zum 31.10.2015 läuft der große Meistertrickser-Malwettbewerb, alle Infos gibt es HIER!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner