Sonntag, 30. August 2015

[REZENSION] Verhinderter Held

Redakteur: Natalie Burger

Titel: Verhinderter Held
Autor: Felix Römer
Verlag: Satyr Verlag
Reihe: -/-
Ausführung: Taschenbuch, 89 Seiten



Autor:
Seit 1999 steht er mit seinen Texten auf Bühnen und avancierte zu einem der stilprägenden Slam-Poeten Deutschlands. 2006 wurde er deutscher Vizemeister im Poetry Slam, 2007 Teammeister zusammen mit Sebastian 23, Gabriel Vetter und Lars Ruppel als die literarische Boygroup »SMAAT«. Doch auf ein Buch von ihm mussten wir 15 Jahre lang warten! Nun ist es endlich da: der erste Gedichtband von Felix Römer!
Kaum ein anderer Bühnenpoet schafft den Spagat zwischen Unterhaltung und Ernsthaftigkeit so gut wie er. Auf der Bühne besticht er durch seine markante Stimme, seinen Humor und seine Leidenschaft. In seinen Texten treffen sich Pathos und Melancholie, Ernst und Komik, analytischer Scharfsinn und bissige Pointen.


VERHINDERTER HELD

Inhalt:
Verhinderter Held ist ein Poetry Slam Buch mit 89 Seiten voll mit nachdenklichen, lustigen und auf viele Menschen passende Texte von Felix Römer. Er reimt und erzählt über das Leben als Poet, über Punkrock, verhinderte Helden und immer wieder über die Liebe zum Leben.

Meine Meinung:
Verhinderter Held ist das von mir schon lange erhoffte Buch von Felix Römer. Als Julia Engelmann letztes Jahr ihr Buch raus brachte hoffte ich noch mehr. Schließlich bot sie damit eine Plattform. Mein Hoffen wurde erhört und da ist es nun. Ein kleines unscheinbares Buch von 89 Seiten voll von Texten, die zum Lachen und Nachdenken bringen. Die aus dem Leben von Felix Römer erzählen.

Gelesen sind diese Texte wirklich schnell. Vielleicht für mich auch deswegen weil ich viele davon kenne. Die Intonation von Felix ist für mich das Besondere und ich selber bekomme es beim Lesen nur hin, weil ich sie eben schon gehört habe. Es gibt aber auch in dem Buch Links zu insgesamt sechs Audiodateien und so kann man einfach, statt lesen, zuhören und genießen.

Lars Ruppel schreibt das es Menschen gibt die sich mit Felix Texten einwickeln, sich mit ihnen schützen, Mut anlesen und trösten und genau das trifft es auf den Punkt. Egal ob es Texte sind wie "Es ist schön" das es in vielen Varianten gibt und einfach positive Stimmung macht oder "Unschuld", das die schönen Seiten der Kindheit wunderbar vermittelt. Jeder Text passt zu einem selbst, zum Leben und oder zu Situationen die man kennt.

Felix Römer steht seit 1999 mit seinen Texten auf der Bühne. Ich glaube 2005 oder 2006 habe ich ihn zum ersten Mal gehört. Ich durfte ihn durch meine beste Freundin, seine Schwester kennen lernen und wurde so begeisterter Zuhörer von Poetry Slam, eine Art des Gedanken vortragen, die ich vorher nicht kannte. Ich finde Felix Römer hat Poetry Slam für mich, aber gewiss auch für andere bekannter gemacht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner