Sonntag, 23. August 2015

[REZENSION] Natural born Chillers

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Natural born Chillers
Autor: Mara Andeck
Übersetzer: -/-
Verlag: Lübbe
Reihe: -/-
Ausführung: Taschenbuch, 464 Seiten



Autor:
Mara Andeck wurde 1967 geboren. Sie hat Journalismus und Biologie studiert, volontierte beim WDR und arbeitet heute als Wissenschaftsjournalistin. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Töchtern und ihrem Hund in einem kleinen Dorf bei Stuttgart. Wen küss ich und wenn ja, wie viele? ist ihr erstes Jugendbuch, in dem sie die Erfahrungen mit ihren Teenagertöchtern, ihre Begeisterung für Biologie und ihren Spaß an guten und lustigen Geschichten zusammenbringt. Die Fortsetzung ist bereits in Vorbereitung.


NATURAL BORN CHILLERS

Janna, Helen und Lou sind nicht nur vollkommen verschieden, sondern auch noch beste Freundinnen, und das seit fünfzehn Jahren. Jede hat ihr eigenes Päckchen zu tragen, doch gemeinsam trägt es sich manchmal einfach leichter, weshalb sie nach einigem Hin und Her beschließen zusammen einen Neuanfang zu wagen. Ein alter Gutshof spielt dabei eine große Rolle, ebenso wie ungewöhnliche Mitbewohner, ob Mensch oder Tier...

Janna legte das Holzscheit auf den Hackklotz, hob die Axt und schlug zu. Es war ein gutes Gefühl, als sich das Eisen tief ins Holz grub. Wäre toll, wenn man einfach alle Sorgen mit einer solchen Axt kurz und klein schlagen könnte. (S. 283)

Da es sich bei den drei Freundinnen um vollkommen unterschiedliche Charaktere handelt, ist es unumgänglich, dass der Leser beziehungsweise die Leserin in jeder von ihnen die ein oder andere Eigenschaft wiedererkennt, die einem selbst zu eigen ist. Dadurch fühlt man sich dem Geschehen gleich näher und ist auch emotional mehr mit den Personen verbunden als es ansonsten der Fall ist. Natürlich wird man dennoch nicht alle Handlungsweisen gut finden, doch darum geht es auch gar nicht. Die Frauen stürzen sich in ein Abenteuer und reißen den Leser unweigerlich mit, man muss schließlich auch einfach mal etwas wagen.

Da Mara Andeck aus der beobachtenden Perspektive erzählt ist es möglich einen Rundumblick zu erlangen. Es wird immer wieder wechselnd eine der drei Frauen in den Fokus eines Kapitels gerückt, so dass sich im Verlauf des Geschehens ein großes Ganzes ergibt, denn immer wieder werden neue Puzzleteile an die richtige Stelle des Bildes verfrachtet. Die Atmosphäre und auch die Stimmungen der Figuren greifen sofort auf den Leser über, es ist als würde man tatsächlich ebenfalls Pläne schmieden und umsetzen. Neben viel Humor, der sicherlich einiges einfacher macht, wird aber auch die Ernsthaftigkeit nicht vergessen. Die Mischung gelingt gut, ohne zu lächerlich oder zu melancholisch zu werden.

Wenn alles glatt ginge wäre es langweilig und vor allem weniger authentisch, entsprechend erwartet man geradezu das ein oder andere Hindernis, das auch nicht lange auf sich warten lässt. Zwar ist vorherzusehen, dass etwas geschehen wird, doch in welcher Form sich die Wendung schließlich zeigt, wird man erst erfahren wenn es soweit ist. Zum Ende hin wird es dann allerdings etwas zu viel, hier hätte eine abgemilderte Überraschung durchaus genügt, um dem Haussegen eine weitere Prüfung zukommen zu lassen. Glücklicherweise versöhnt der Abschluss den Leser dann aber wieder und lässt den Ausreißer somit fast vergessen.

1 Kommentar:

  1. Ich habe das Buch bei der Blogtour gewonnen und bin jetzt noch gespannter auf die unterschiedlichen Freundinnen. Mal schauen was sie so zusammen erleben. Deine Rezension macht auch jeden Fall neugierig :-).

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner