Sonntag, 2. August 2015

[REZENSION] Der komische Vogel

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Der komische Vogel (OT: Paten aikakirjat)
Autor: Timo Parvela
Illustrator: Pasi Pitkänen
Übersetzer: Anu und Nina Stohner
Verlag: Hanser
Reihe: Pekkas geheime Aufzeichnungen 1
empfohlenes Lesealter: ab 8 Jahren
Ausführung: Hardcover, 104 Seiten



Autor:
Timo Parvela, 1964 geboren, war lange und gern Lehrer, bevor er Schriftsteller wurde. Er schreibt für Erwachsene und Kinder und wurde für seine Kinderbücher vielfach ausgezeichnet. In Finnland ist er der unbestrittene Star der Kinderliteratur, und auch in Deutschland sind seine Ella-Bücher Kult. Sie wurden auf Anhieb Lieblingsbücher von Lesern (und Vorlesern!), die gern Tränen lachen. Im Hanser Kinderbuch erschienen bereits elf davon: Ella in der Schule (2007), Ella in der zweiten Klasse (2008), Ella auf Klassenfahrt (2009), Ella und der Superstar (2010), Ella in den Ferien (2011), Ella und die falschen Pusteln (2012), Ella und der Neue in der Klasse (2013), Ella und das große Rennen (2013), Ella und der Millionendieb (2014), Ella und ihre Freunde außer Rand und Band (2014) sowie Ella und die Ritter der Nacht (2015). Im Herbst 2015 startet Timo Parvelas neue Reihe rund um Pekka, den unwiderstehlichen Klassendödel aus Ellas Klasse, mit dem ersten Band Pekkas geheime Aufzeichnungen - Der komische Vogel.


DER KOMISCHE VOGEL

Pekka hat seit neuestem einen eigenen Blog und dort schreibt er alles auf was er erlebt, egal wie absurd es auch sein mag. Langweilig wird es bei Pekka nie, denn er lässt kein Fettnäpfchen aus, und meist bemerkt er nicht einmal in welch komische Situationen er sich hinein manövriert. Als seine Eltern ihm eröffnen, dass ein komischer Vogel sie besuchen kommen wird und auch noch in seinem Zimmer schlafen soll, versucht Pekka alles, um es dem Tier möglichst bequem zu gestalten...

Er war richtig beleidigt, und zu Hause wollte er nur noch schlafen. Er sagte, er sei hundemüde und schockiert darüber, wie man ihn in seiner alten Heimat empfing. […] Ich selbst konnte nur hoffen, dass ihm sein Nest gefiel. Einem Emu hätte es bestimmt gefallen. Und wenigsten würde der Onkel nicht frieren. Ich hab extra noch mal nachgeschaut, und das Thermometer hat 42 Grad gezeigt. (S. 24)

Timo Parvela werden die meisten mit seiner erfolgreichen „Ella“-Reihe in Verbindung bringen. Nun bekommt Pekka, der in Ellas Klasse geht, eine eigene Serie und darf seine geheimen Aufzeichnungen mit den Lesern teilen. „Der komische Vogel“ ist der Auftakt, der bereits viele lustige, teils absurde, Abenteuer erahnen lässt.

Dass Pekka nicht der hellste Kopf ist merkt man schnell, dennoch, oder vielleicht gerade deswegen, fallen ihm sofort die Sympathien zu. Offensichtlich ironische Aussprüche erkennen oder zwischen den Zeilen lesen liegt ihm überhaupt nicht, so dass er alles für bare Münze nimmt und sich entsprechend verhält. Dadurch gelangt er von einer aberwitzigen Situation in die nächste und erheitert den Leser mit seiner ganz eigenen Art den Dingen gegenüber zu treten.

Pasi Pitkänen veranschaulicht das Geschriebene gekonnt mit diversen Zeichnungen, die häufig ebenfalls zum Schmunzeln sind. So ergibt sich, gemeinsam mit dem Bild, das sich bereits im Kopf geformt hat, eine Ansammlung von Darstellungen, die man so schnell nicht wieder los wird. Inhaltlich kann man sich vor Lachen oft kaum noch halten, versteht man doch zumeist schneller, beziehungsweise überhaupt, worum es geht, während Pekka schon wieder in eine ganz andere Richtung unterwegs ist.

„Der komische Vogel“ bietet kurzweilige Unterhaltung mit jeder Menge Spaß und macht neugierig auf weitere geheime Aufzeichnungen aus Pekkas Feder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner