Freitag, 3. Juli 2015

[REZENSION] Krypta (Hörspiel)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Krypta
Autor: Markus Topf
Sprecher: Arianne Borbach, Mark Bremer u.a.
Verlag: Contendo Media
Reihe: Mord in Serie 18
empfohlenes Lesealter: ab 16 Jahren
Ausführung: Hörspiel, ca. 63 Minuten, 1 CD



Sprecher:
Arianne Borbach, Mark Bremer, Eckart Dux, David Weyl, Till Hagen, Martin Sabel


KRYPTA

Die Krypta eines legendären Templerordens galt lange Zeit als Legende, doch als Kirchenexpertin Charlotte Jansen und Handwerker Martin Weiland durch eine Gasexplosion verschüttet werden, entdecken sie, dass sich mehr dahinter verbirgt als angenommen. Der Versuch aus dem unterirdischen Labyrinth zu entkommen, lässt sie dem bedrohlichen Geheimnis immer näher kommen, zudem stoßen sie immer wieder auf versteckte Fallen, die eigentlich nach all der Zeit gar nicht mehr aktiv sein können...

Die 18. Folge der „Mord in Serie“-Reihe entführt den Hörer in die Vergangenheit, tief unter das Gemäuer und in die Geschichte eines uralten Templerordens. Bald schon wird deutlich, dass nicht nur in der Vergangenheit diverse Geheimnisse zu finden sind, auch die Gegenwart hält die ein oder andere Überraschung bereit.

Schnell wird dem Hörer klar, dass zwar die Gasexplosion der Grund dafür ist, dass die beiden Protagonisten verschüttet werden, allerdings ahnt man sofort, dass damit noch lange nicht alles gesagt ist, sondern bereits das erste Geheimnis darauf wartet gelüftet zu werden. Gebannt verfolgt man also, ob die eigenen Überlegungen, die hauptsächlich auf Intuition beruhen, sich zeitweise aber auch an der Erzählung belegen lassen, tatsächlich mit der Wirklichkeit übereinstimmen.

Die bedrohliche Stimmung, die durchgängig vorherrscht, überträgt sich mit der Zeit auf den Hörer, so dass man selbst immer nervöser wird. Auch wenn man noch immer nicht alle Hintergründe erahnt, so ist man sicher, dass noch ein richtiger Hammer zum Schluss auf einen wartet, der es in sich haben wird. Doch so sehr man sich auch bemüht, es scheint schier unmöglich herauszufinden womit man es möglicherweise zu tun bekommen wird.

„Mord in Serie“ ist bekannt für ungewöhnliche Enden, so auch dieses Mal wieder. Es werden zwar diverse Antworten auf Fragen, die sich im Verlauf des Geschehens stellen, gegeben, doch ist es damit noch lange nicht abgeschlossen. Es gibt immer noch die Möglichkeit, dass die Ereignisse sich weiter entwickeln, doch wohin, das steht in den Sternen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner