Sonntag, 24. Mai 2015

[REZENSION] Mit uns der Wind

Redakteur: Julia Ehrenberg

Titel: Mit uns der Wind
Autor: Bettina Belitz
Illustrator: -/-
Übersetzer: -/-
Verlag: Script5
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 14 Jahren
Ausführung: Hardcover, 400 Seiten




Autor:
Bettina Belitz, geboren 1973 in Heidelberg, verliebte sich schon früh in die Magie der Buchstaben und begann zu schreiben. Nach dem Studium arbeitete Bettina Belitz als Journalistin, bis sie ihre Leidenschaft aus Jugendtagen zum Beruf machte. Heute lebt sie umgeben von Pferden, Schafen, Katzen und Hühnern in einem 400-Seelen-Dorf im Westerwald.


MIT UNS DER WIND

Mona kennt Adrian nur von seinen YouTube-Videos. Denn Han-Ryu, wie er sich dort nennt, hat es mit seinen Videos zum Kiten zu einer gewissen Bekanntheit gebracht. Mona fühlt sich zu Adrian hingezogen. Und als er erwähnt, dass er zu Rock am Ring fahren wird, ist sie entschlossen, ihn dort zu suchen.

Einen Menschen unter 80.000 zu finden, das ist schon unter normalen Umständen eine wahnsinnige Idee. Aber die Umstände sind nicht normal, denn Mona ist krank. Sie leidet an einer besonderen Art der Narkolepsie, schläft bei starken Gefühlen und Aufregung ein. Genau deswegen wird sie rund um die Uhr von ihrer Familie bewacht. Das Unterfangen scheint hoffnungslos, aber Mona ist fest entschlossen, Adrian zu finden. Und tatsächlich schafft sie es, ihre Familie davon zu überzeugen, dass sie gemeinsam mit ihrem älteren Bruder Manuel zu Rock am Ring darf.

Dort schafft sie es wirklich und entdeckt Adrian. Aber irgendwie läuft nicht alles so, wie sie es sich vorgestellt hat…

Ich mag die Bücher von Bettina Belitz sehr und sie schafft es immer wieder, mich zu überraschen. So auch bei diesem Buch. Irgendwie hatte ich etwas ganz anderes erwartet. Ich dachte, es wäre eine Liebesgeschichte, aber tatsächlich ist es eher ein Roman rund um Selbstfindung. Erzählt wird er abwechselnd aus der Sicht von Mona und Adrian, und beide machen im Laufe des Romans eine deutliche Entwicklung durch.

Während Mona versucht, ihre Fesseln abzuwerfen und ihre Grenzen auszutesten, ändert sich auch bei Adrian, der lange versucht hat, cool zu sein und Probleme in der Familie zu überspielen, etwas. Es ist ein typischer Bettina Belitz Roman, recht ruhig aber gleichzeitig voller Energie. Auch wenn ihre Bücher alle ganz unterschiedlich sind, so sind sie doch alle intensiv und poetisch.

Die Figuren in „Mit uns der Wind“ sind dreidimensional und greifbar, ich hatte das Gefühl, dabei zu sein, und habe vor allem auch die beiden Nebenfiguren Sanne und Judith in mein Herz geschlossen. Ihre Rolle in der Geschichte ist gar nicht so groß, aber es sind Figuren mit einer eigenen Story, über die ich gerne mehr erfahren hätte und die ich sofort liebgewonnen habe.

Insgesamt wurde ich wieder gut unterhalten von Bettina Belitz. Es ist nicht mein Lieblingsbuch von ihr, ihre anderen Einzelbände für junge Erwachsene konnten mich irgendwie stärker erreichen und bewegen. Aber auch mit „Mit uns der Wind“ konnte ich entspannte und schöne Lesestunden erleben.

„Mit uns der Wind“ ist eine ruhige und gleichzeitig energiegeladene Selbstfindungsgeschichte über ein ganz besonderes Mädchen. Wer außergewöhnliche Bücher mag, der sollte zugreifen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner