Freitag, 10. April 2015

[REZENSION] Maigret - Die spannendsten Fälle (Hörspiel)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Maigret - Die spannendsten Fälle
Autor: Georges Simenon
Sprecher: Joachim Nottke, Matthias Ponnier u.a.
Verlag: DAV
Reihe: Kommissar Maigret
Ausführung: Hörspiel, ca. 265 Minuten, 5 CDs



Autor:
Georges Simenon wurde am 3. Februar 1903 in Lüttich geboren. Nach Abschluss der Schule arbeitete Georges Simenon zunächst als Aushilfe im Buchhandel und später als Journalist bei der Gazette de Liège.

Sprecher:
Joachim Nottke, Matthias Ponnier, Wolfgang Reichmann, Alexander May, Wolfgang Condrus, Klaus Peter Grap, Peter Rühring, Klaus Herm, Karin Schroeder, Rosemarie Gerstenberg, Gert Haucke, Reinhart von Stolzmann, Thessy Kuhls, Claus Boysen, Heinz Meier, Walter Renneisen, Tobias Lelle, Manfred Georg Herrmann, Matthias Haase, Margarete Salbach, Antje Hagen, Gunter Cremer, Florian Baumeister, Claudia Knupfer, Rolf Schult, Markus Hoffmann, Berth Wesselmann, Udo Schuster, Doris Wolters, Holger Rapp, Walter Laugwitz, Gerd Andresen, Christine Davis, Suzanne Ziellenbach, Leonard Steckel, Annedore Huber-Knaus, Heinz Schimmelpfennig, Rudolf Siege, Ernst Sladeck, Viktor Stefan Görtz, Wilhelm Pilgram, Wolfgang Hebenstreith, Günther Bauer, Dolores Bauer, Ingeborg Lapsien, Gisela Hoeter, Bertel Argast, Lydia Nöltner-Lang, Trude Tandar, Gert Keller, Walter Knaus, Wilhelm Kürten, Josef Meinertzhagen, Helmut Peine, Trudik Daniel, Ingrid Pan, Lina Carstens, Walter Starz, Mira Hinterkausen, Traute Rose, Hanns Bernhardt, Albrecht Götz


MAIGRET - DIE SPANNENDSTEN FÄLLE

Simenons Kommissar Maigret wird vermutlich jedem Leser/Hörer ein Begriff sein. In Paris und Umgebung löst er seine Fälle mit psychologischem Geschick. Er besitzt eine sehr gute Menschenkenntnis und weiß daher die verschiedenen Charaktere aus der Reserve zu locken, denn meist hat er einen Verdacht was den Täter und den Tathergang angeht, kann diesen jedoch (noch) nicht zweifelsfrei beweisen. Entsprechend ist er auf Geständnisse angewiesen, die ihm niemals lange verwehrt bleiben.

Diese Sammlung der SWR2-Hörspiele, erschienen bei DAV, u.a. bearbeitet von Gerd Westphal, enthält die Fälle „Maigret vor dem Schwurgericht“, „Maigret und die Affäre Saint-Fiacre (Teil 1 + 2), „Maigret und sein Revolver“ und „Maigret und die Unbekannte“. Zusätzlich zu den zu lösenden Fällen erfährt man auch immer noch etwas über den Kommissar und seine Vergangenheit. So lassen sich manche Gedankengänge und Handlungsweisen seinerseits häufig besser nachvollziehen, da man auch bei ihm, und nicht nur bei den potentiellen Verdächtigen, hinter die Fassade blicken kann.

Souverän tritt Maigret seine Ermittlungen an, auch wenn sie manches Mal unkoordiniert und ohne Ziel erscheinen. Im Verlauf wird deutlich wohin die Reise geht und nachträglich somit verständlich was die ein oder andere Vorgehensweise bezwecken sollte. Die Auswahl der hier veröffentlichten Fälle zeigt zudem die Bandbreite, in der die Taten angesiedelt sind. Sicherlich geht es zumeist um Mord, dennoch sind die dargestellten Verbrechen immer wieder anderer Natur, wodurch sich gänzlich andere Ansatzpunkte ergeben und man nicht das Gefühl hat es würde sich etwas wiederholen.

Inhaltlich gibt es somit keinerlei Kritikpunkte, einen allerdings in der Ausführung beziehungsweise der Tonbearbeitung. Bei allen hier vorliegenden fünf CDs schwankt die Lautstärke enorm. Dabei ist es unerheblich, ob gerade ein Rückblick stattfindet oder man sich in der Gegenwart aufhält. Plötzlich geht die Lautstärke stark zurück, so dass man Schwierigkeiten hat, dem Geschehen zu folgen, nur um nach einiger Zeit wieder zurück zu schwenken. Diese Gegebenheiten ereignen sich bei jeglichem Abspielgerät, wodurch der Hörgenuss leider doch ein wenig gedämpft wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner