Donnerstag, 30. April 2015

[REZENSION] Der Tag, als wir begannen, die Wahrheit zu sagen

Redakteur: Natalie Burger

Titel: Der Tag, als wir begannen, die Wahrheit zu sagen (OT:The Truth Commission)
Autor: Susan Juby
Übersetzer: Eva Müller-Hirteis
Verlag: cbj
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 12 Jahren
Ausführung: Hardcover, 352 Seiten



Autor:
Susan Juby begann bereits als Kind zu schreiben. Nach ihrem Literaturstudium arbeitete sie zunächst in einem Verlag, begann aber auch schon ihre eigenen Bücher zu veröffentlichen. Ihre erste Jugendbuch-Trilogie wurde erfolgreich fürs Fernsehen adaptiert. Susan lebt und arbeitet in Kanada.



DER TAG, ALS WIR BEGANNEN, DIE WAHRHEIT ZU SAGEN

Inhalt:
Normandy ist Schülerin der 11. Klasse an der Kunstakademie und beginnt mit ihren Freunden Neil und Dusk ein Experiment. Sie werden Schüler nach der Wahrheit fragen. Einmal die Woche werden Mitschülern und Lehrern eine Frage gestellt die sie wahrheitsgemäß beantworten sollen. Doch bringt die Wahrheit nicht nur gute Sachen hervor sondern tritt auch eine ungeahnte Lawine los...

Meine Meinung:
Der Titel Klang schon gut und auch der Rückentext versprach eine spannende Lektüre. Vielleicht hätte ich zunächst die Leseprobe lesen sollen, das wäre hierbei sehr ratsam, denn mein negativer Eindruck beginnt bereits beim Schreibstil.

Dieser Schreibstil als Essay beschreiben, Normandy, die Protagonistin selber beschreibt ihn so. Es ist eine Art Erzählung, die sich sehr trocken und zäh lesen lässt. Hinzu kommen unzählige Fußnoten, die einen vom Geschehen ablenken. Gewiss hätte man die ein oder andere und vielleicht auch alle weglassen können beim Lesen, aber ich hätte da das Gefühl gehabt etwas zu verpassen. Somit wurde mein Lesefluss von den Fußnoten sehr oft unterbrochen. Fußnoten die teilweise ganz und gar unwichtig für die eigentliche Geschichte sind, andere waren Nebenkommentare zu den Ereignissen, die man vielleicht irgendwie verpackt auch in die Geschichte hätte schreiben können. Alles in allem sorgte eben dieser Art zu Schreiben schon dafür das ich kaum Lust hatte dieses Buch zu lesen.

Die Geschichte ist auch nur wenig interessant gehalten. Das was in der Zusammenfassung gut Klang war so umgesetzt das ich es als Langweilig empfand. Es fing schon damit an das eine Mitschülerin gefragt wurde ob sie wirklich ihre Brüste hat machen lassen. Eine Frage zum Start deren Antwort mir gelinde gesagt auch als Schülerin egal gewesen wäre. Die ehrliche Antwort, sollte sie ehrlich gewesen sein, versetzt Dusk in Euphorie und sorgt für diesen Pakt. Die Begeisterung hier konnte ich kein Stück verstehen.
Man sollte davon ausgehen das immer die ehrliche Antwort gegeben wurde, doch wer sagt das nicht auch dort geschummelt wird? Es wird davon ausgegangen das jeder ehrlich ist, wenn man ihn auf etwas anspricht, das ist Wunschdenken und wirkt teilweise recht unlogisch. Dazu kommt noch das Normandy selber nicht immer ehrlich ist und somit unglaubwürdig wirkt.

Das ist auch das Hauptwort was Normandy für mich umschreibt: Unglaubwürdig, Viel mehr kann ich zu ihr und auch den anderen Figuren nicht sagen. Sie bleiben allesamt blass und unnahbar. Es ist nicht eine Person die mir beim Lesen näher kam. Das mag auch damit zusammen hängen das ich sie teilweise einfach nicht verstand. Warum nimmt ein Teenager zum Beispiel einfach hin das sie sich der großen Schwester immer unterordnen muss. Das wäre in der Realität äußerst unwahrscheinlich. Warum kuschen Eltern vor ihrer Tochter nur weil sie berühmt ist? Wäre es da nicht nötig etwas zu tun, schließlich ist sie die Tochter.

In diesem Buch gibt es viele Dinge die mir einfach nicht einleuchteten und weswegen mir das Lesen keinen Spaß machte. Ich kann mir auch nur schwer vorstellen das es Kids ab 12 Jahren da anders geht. Wenn überhaupt würde ich es bei 14-16 Jährigen ansiedeln.

1 Kommentar:

  1. Schon der Inhalt hat mich fürchten lassen, dass es wohl eher was für die jüngere Generation ist und in deiner Rezension finde ich das nun bestätigt. Ich werde demnach erst noch andere Rezensionen abwarten, bevor dieses Buch vielleicht auf meiner Wunschliste landet. Danke dir!

    Liebste Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner