Samstag, 14. März 2015

[REZENSION] Fünf Freunde auf dem Pfad der Küstenschmuggler (Hörspiel)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Fünf Freunde auf dem Pfad der Küstenschmuggler
Autor: Enid Blyton
Sprecher: Erzähler: Lutz Mackensy
Übersetzer: -/-
Verlag: Europa
Reihe: Fünf Freunde 110
empfohlenes Lesealter: ab 6 Jahren
Ausführung: Hörspiel, ca. 56 Minuten, 1 CD



Autor:
Enid Blyton, 1897 in London geboren, begann im Alter von 14 Jahren, Gedichte zu schreiben. Bis zu ihrem Tod im Jahre 1968 verfasste sie über 700 Bücher und mehr als 10.000 Kurzgeschichten, die in über 40 Sprachen übersetzt wurden. Bis heute gehört Enid Blyton zu den meistgelesenen Kinderbuchautoren der Welt und mit den »Fünf Freunden« hat sie die bekanntesten Helden aller Zeiten geschaffen.

Sprecher:
Lutz Mackensy, Ivo Möller, Jannik Endemann, Theresa Underberg, Alexandra Garcia, Gordon Piedesack, Martin Brücker, Antje Otterson, Malon Stahlhut, Patrick Bach, Douglas Welbat, Marco Spina, Udo Schenk, Michael Bideller, Wolf Frass, Hans Joachim Dethlof, Tim Grobe, Martin May, Klaus Dittmann


FÜNF FREUNDE AUF DEM PFAD DER KÜSTENSCHMUGGLER

Julian, Dick, Anne, George und Timmy dürfen ihre gemeinsame Zeit an Cornwalls Küste verbringen und lassen es dabei alles andere als ruhig angehen, denn es soll zum Windsurfen gehen. Doch schon bald werden die Freunde getrennt, Julian und Dick geraten in Seenot und werden von ein paar zwielichtigen Typen gerettet. Auf der Suche nach den beiden Jungen machen Anne und George ihrerseits ebenfalls seltsame Entdeckungen. So dauert es nicht lange und schon sind sie wieder mittendrin in einem neuen Abenteuer...

Unfreiwillig werden die Fünf Freunde in dieser Folge voneinander getrennt, so dass es zwei verschiedene Handlungsstränge gibt. Was niemand ahnt: Beide Stränge münden in Abenteuer, die Julian und Dick sowie Anne, George und Timmy gehörig auf Trab halten werden. Es stellt sich für den Hörer nur die Frage an welchem Punkt des Geschehens die Kinder wieder zueinander finden werden und ob die Rätsel tatsächlich gelöst werden können, obwohl sie nicht in voller Besetzung an ihnen arbeiten.

Auf Grund der regelmäßig wechselnden Perspektive bleibt die Geschichte in Bewegung, auch die Spannung steigt dadurch. Der Hörer muss konzentriert bei der Sache sein, um die gegebenen Informationen richtig zuordnen zu können, nicht, dass sich die Handlungen plötzlichen vermischen und man nicht mehr weiß was wohin gehört. Lässt man sich nicht ablenken, gelingt dies sehr gut.

Bald schon hat man eine Vermutung was sich hinter den Abenteuern verbergen könnte, eine Bestätigung steht allerdings noch aus. Es ergeben sich im weiteren Verlauf immer wieder Hinweise, die deutlicher werden lassen worum es sich in dieser Folge handelt. Es wird ein Thema aufgegriffen, wenn es auch nicht in aller Ausführlichkeit behandelt wird, mit dem man sich immer mal wieder auseinander setzen sollte. Da dies aber eher für Erwachsene interessant ist, wird nicht allzu tiefgründig darauf eingegangen.

Die Fünf Freunde befinden sich in ihrem 110. Abenteuer auf dem Pfad der Küstenschmuggler und machen dabei seltsame Entdeckungen. Gleichzeitig müssen sie aufpassen, denn mit den Tätern ist nicht zu spaßen, so dass es durchaus das ein oder andere Mal gefährlich werden kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner