Freitag, 6. Februar 2015

[REZENSION] Diebe in der Lagune (Hörspiel)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Diebe in der Lagune
Autor: -/-
Sprecher: Mia Diekow, Sonja Stein, Merete Brettschneider u.a.
Übersetzer: -/-
Verlag: Europa
Reihe: Die drei !!! 35
empfohlenes Lesealter: ab 8 Jahren
Ausführung: Hörspiel, ca. 71 Minuten, 1 CD



Sprecher:
Mia Diekow, Sonja Stein, Merete Brettschneider, Elena Wilms, Gerd Hinze, Sven Nowatzky, Nils Rieke, Leonie Dubuc, Robert Missler, Christian Rudolf, Oliver Hörner, Thomas Karallus
Mehr zur Serie: http://www.diedreiausrufezeichen.de/


DIEBE IN DER LAGUNE

Marie ist nun mit ihrem Vater, seiner neuen Freundin und deren Tochter in das neue Haus gezogen und muss sich erstmal einleben. Sicherlich vermisst sie die alte Wohnung, aber das neue Heim hat auch einige Vorteile zu bieten, wie Marie schnell feststellt. Den Verlobungsring ihrer verstorbenen Mutter, den ihr Vater ihr geschenkt hat, hat sie immer dabei und lässt ihn nicht eine Sekunde aus den Augen. Auf die drei Freundinnen Marie, Franzi und Kim kommt zudem noch eine frohe Überraschung zu, als Maries Tante die Mädchen nach Venedig einlädt. Die drei lassen sich nicht lange bitten und nachdem alle Eltern überzeugt wurden, kann es endlich losgehen.

Die schönen Urlaubstage werden allerdings von einem unschönen Ereignis überschattet. Auf einer Feier von Maries Tante und deren Ehemann wird der Verlobungsring von Maries Mutter gestohlen. Niemand kann sich vorstellen, wer für diese Tat verantwortlich sein könnte, zumal Marie den Ring die ganze Zeit am Finger trug. Getanzt hat sie nur mit zwei Personen, doch sollte wirklich einer von ihnen der Schuldige sein?

Soviel wie die drei Freundinnen reisen, könnte man meinen, sie seien überhaupt nicht mehr zu Hause. Aber es sei ihnen gegönnt, schließlich erleben sie dadurch immer neue Abenteuer und lösen knifflige Fälle. Manchmal wünscht man sich selber an die Seite der Mädchen, um ein bißchen fremde Luft zu schnuppern. Dieses Mal geht es nach Venedig, zu Maries Tante, die frisch verheiratet ist.

Marie glaubt den Verlobungsring ihrer Mutter sicher, solange sie ihn nur ständig und überall am Finger trägt. Doch genau von dort wird er ihr auf einer Party gestohlen. Sie kann sich gar nicht erklären, wie das geschehen konnte, da sie dies doch eigentlich hätte spüren müssen. Leider fällt das Fehlen des Rings erst am nächsten Tag auf, so dass die Suche nach dem Täter sich bei Weitem schwieriger gestaltet, da alle Gäste wieder in Venedig verstreut sind.

Natürlich setzen die Detektivinnen alles daran den Ring schnellstmöglich zu finden, sonst kann sie ihrem Vater nicht mehr unter die Augen treten. Die Ermittlungen laufen etwas schleppend an, da natürlich erstmal ein Ansatz gefunden werden muss. Schnell glauben die Mädchen dann aber doch den Täter ausgemacht zu haben und versteifen sich auf diese Spur. Wird es ihnen gelingen den Ring wiederzuholen oder verrennen sie sich in etwas?

Spannung ist in diesem Fall wieder garantiert, da die Zeit in Venedig für die Mädchen begrenzt ist. Sie müssen schnell handeln und dürfen sich nicht zu sehr ablenken lassen. Das ist natürlich schwierig, wenn sie gleichzeitig niemandem erzählen dürfen, was eigentlich los ist. Somit läuft die Zeit gegen die drei !!!, die alle Hebel in Bewegung setzen und bald schon der ersten vielversprechenden Spur folgen. Selber rätselt man fieberhaft mit, ob nicht vielleicht ein wichtiger Aspekt übersehen wurde. Es ist zwar nur ein Gefühl, aber man glaubt ein einziges wichtiges Detail übersehen zu haben, doch zu fassen kriegt man es nicht richtig.
Hörspaß und Spannung von Anfang bis Ende!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner