Donnerstag, 22. Januar 2015

[REZENSION] Ich, Toft und der Geisterhund von Sandkas

Redakteur: Anette Leister

Titel: Ich, Toft und der Geisterhund von Sandkas
Autor: Wieland Freund
Illustrator: Gergely Kiss
Verlag: Beltz
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: 8-10 Jahre
Ausführung: Hardcover, 183 Seiten



Autoren:
Wieland Freund, geboren 1969 bei Paderborn, ist Autor, Kritiker und Journalist. Für seine ersten beiden Kinderbücher, Lisas Buch (2003) und Gespensterlied (2004), die bei Gulliver erschienen sind, wurde er mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet. Bei Beltz & Gelberg hat der Autor bislang Die unwahrscheinliche Reise des Jonas Nichts, Der schwarze Karfunkel.Tulpenfieber und Törtel, die Schildkröte aus dem McGrün veröffentlicht. Der Autor lebt mit seiner Familie in Berlin.

Illustrator:
Gergely Kiss wurde 1980 in Kazincbarcika (Ungarn) geboren. Er studierte Malerei in Budapest und kam 2004 als Erasmus-Student nach München. Er lebt heute als freischaffender Illustrator, Schnellzeichner und Portrait-Karikaturist in Herrsching am Ammersee.


ICH, TOFT UND DER GEISTERHUND VON SANDKAS

Für sie gibt es nichts Schöneres als den Sommer auf Sandkas zu verbringen: die Katze Disse, der Hund Toft, und der alte Johan, der als Parkplatzwächter sein Geld verdient und davon Katzenfutter kauft. So weit so gut... bis eines Tages die Touristen ausbleiben und Johan für nichts und wieder nichts im Kassenhäuschen am Parkplatz an der alten Storeborg sitzt. An sich wäre es Disse als Katze völlig egal, ob Touristen ins Ort kommen oder nicht, aber wenn es von den Touristen abhängt, ob es im Winter Fressen im Napf gibt, dann muss Disse dringend der Ursache auf die Spur kommen, warum die Touristen ausbleiben.

"Ich, Toft und der Geisterhund von Sandkas" ist ein kindgerechtes Abenteuer aus der Sicht zweier Tiere erzählt, wobei Disse als Ich-Erzählerin fungiert. Dabei macht es besonders viel Spaß, wie selbstbezogen Disse häufig ist und vor lauter Fixierung auf die eigene Person wichtige Hinweise übersieht, worum es sich bei dem Geisterhund von Sandkas handelt. Da braucht er erst zwei "dumme" Hunde, die Disse gerne von oben herab betrachtet, um in dem Fall die richtige Spur "zu erschnuppern". Oder vielleicht schaffen es sogar die jungen Leser vor Disse dem Geheimnis des Geisterhundes auf die Spur zu kommen? Auf jeden Fall ist es spannend und lustig den Fall mit den beiden Tieren und weiteren ihrer vierbeinigen Freunde zu lösen.

Eine kurzweilig erzählte Abenteuergeschichte mit solch sommerlichem Ambiente, dass man beim Lesen fast die Sonne auf den Pelz scheinen spürt, witzig illustriert von Gergely Kiss, der gekonnt und mit wenigen Strichen schafft die Charaktere der Tiere aufs Papier zu bannen. Auch die Kapitel starten mit lustigen Illustrationen und haben dazu witzige Überschriften, so dass man das Buch kaum zur Seite legen kann, weil man immer denkt "eins geht noch". Die kurzen Sätze - aus Katzensicht - der große Druck und die überschaubaren Kapitellängen überfordern auch Leseanfänger nicht.

Eine tierisch spannende Geschichte für alle Katzen-, Hunde- und Schafsfreunde!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner