Mittwoch, 28. Januar 2015

[REZENSION] Das Mädchen, das verstummte (Hörbuch)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Das Mädchen, das verstummte
Autor: Michael Hjorth & Hans Rosenfeldt
Sprecher: Douglas Welbat
Übersetzer: Ursel Allenstein
Verlag: Audiobuch
Reihe: Sebastian Bergman 4
Ausführung: Gekürzte Lesung, ca. 495 Minuten, 6 CDs



Autor:
Michael Hjorth, geboren 1963, ist ein erfolgreicher schwedischer Produzent, Regisseur und ebenfalls Drehbuchautor. Er schrieb u.a. Drehbücher für die Verfilmungen der Romane von Henning Mankell.
Ihr gemeinsames Krimidebüt «Der Mann, der kein Mörder war» wurde ein Riesenerfolg, das Buch erschien in 22 Ländern und stand monatelang auf den internationalen Bestsellerlisten. Der zweite und dritte Band der Reihe um den Stockholmer Kriminalpsychologen Sebastian Bergman, die von Sveriges Television in Kooperation mit dem ZDF verfilmt wird, befanden sich wochenlang unter den Top 10 der Spiegel-Bestsellerliste.

Hans Rosenfeldt, Jahrgang 1964, schreibt Drehbücher, zuletzt für die ZDF-Koproduktion «Die Brücke - Transit in den Tod». In Schweden ist er ein beliebter Radio- und Fernsehmoderator.

Sprecher:
Douglas Welbat, geboren 1957 in Berlin, ist Schauspieler und vielbeschäftigter Hörbuch- und Hörspielsprecher. er ist die deutsche Stimme von Rolf Lassgård, dem Hauptdarsteller der ZDF-Krimi-Reihe Sebastian Bergman - Spuren des Todes. Welbat synchronisiert Lassgård außerdem in seiner Rolle als Komissar Wallander. Welbat hat alle bisher erschienenen Bergman-Romane des Autorenduos Hjorth & Rosenfeldt für AUDIOBUCH eingelesen.


DAS MÄDCHEN, DAS VERSTUMMTE

Kaltblütig und brutal wird eine Familie ausgelöscht. Am Tatort in Torsby finden die Ermittler nur noch die Leichen der vierköpfigen Familie Carlstens in ihrem eigenen Haus. Hinweise ergeben, dass sich neben den beiden getöteten Jungen noch ein Mädchen im Haus gewesen sein muss. Hat sie den Täter gesehen? Konnte sie fliehen? Kommissar Torkel Höglund und sein Team machen sich auf die Suche, natürlich ist auch der eigenwillige Kriminalpsychologe Sebastian Bergman mit von der Partie, der sich, zum Erstaunen aller, anders verhält als erwartet...

„Das Mädchen, das verstummte“ ist der vierte Band des Autorenduos Hjorth & Rosenfeldt und zeigt den mitunter ruppigen Kriminalpsychologen Sebastian Bergman von einer ungewohnten, anderen Seite.
Auch für Neueinsteiger dieser Reihe ist es nicht schwer dem Geschehen zu folgen, da der Fall als solcher in sich abgeschlossen ist. Wichtige Ereignisse aus der Vergangenheit sowie Informationen bezüglich der Charaktere werden immer wieder eingestreut, um Hinweise darauf zu liefern wieso sich manche Handlungen genau so darstellen wie sie es tun.

Nicht nur Sebastian Bergman scheint sich zu verändern, auch andere Charaktere zeigen Seiten, die man bisher noch nicht kannte oder zumindest noch nicht allzu häufig zu Gesicht bekommen hat. So ergibt sich ein ganz aktuelles Bild des Kriminalistenteams, das mit einem schier unglaublichen Fall betraut ist. Die Ermittlungen scheinen immer wieder ins Leere zu laufen, jeglicher Ansatz wird schon bald verworfen, eine Sackgasse nach der anderen tut sich auf. Auch der Hörer wird langsam ungeduldig, macht sich seine eigene Gedanken, bekommt aber ebenfalls keine Bestätigung für seine Vermutungen. Diese Spannung zehrt ganz schön an den Nerven aller Beteiligten.

Atmosphärisch dicht erzählt ist nicht nur der Inhalt als solcher, auch die Interpretation des Sprechers Douglas Welbat trägt dazu bei, dem Hörer das Gefühl von innerer Unruhe und Anspannung zu vermitteln. Man kann sich dem Sog nicht entziehen und würde lieber sofort als später die Auflösung erfahren. Auch stellt man sich natürlich die Frage, inwiefern die eigenen Überlegungen zutreffend sind.

Bis zum Schluss bleibt es spannend, auch wenn man meinen könnte es sei alles vorbei. Doch gibt es auch außerhalb des Falls noch ungeklärte Dinge, die nicht alle mit Antworten aufwarten werden, aber doch unerwartete Wendungen nach sich ziehen. „Das Mädchen, das verstummte“ ist sowohl inhaltlich wie auch von der Sprecherleistung als sehr gut einzustufen und zieht somit eine klare (Hör-)Empfehlung nach sich.


Reiheninfo:
Band 1: Der Mann, der kein Mörder war
Band 2: Die Frauen, die er kannte
Band 3: Die Toten, die niemand vermisst

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner