Dienstag, 23. Dezember 2014

[REZENSION] Zwillingschaos hoch zwei: Happy Birthday

Redakteur: Anette Leister

Titel: Zwillingschaos hoch zwei: Happy Birthday
Autor: Andreas Schlüter, Irene Margil
Verlag: Bastei Lübbe Baumhaus
Illustrator: Stephan Pricken
Reihe: Zwillingschaos 2
empfohlenes Lesealter: ab 9 Jahre
Ausführung: Hardcover, 240 Seiten



Autor:
Andreas Schlüter, geboren 1958, lebt und arbeitet in Hamburg und auf Mallorca. Bevor er mit dem Schreiben von Kinder- und Jugendbüchern begann, leitete er mehrere Jahre Kinder- und Jugendgruppen und arbeitete als Journalist und Redakteur. Er ist Autor zahlreicher Serien und Einzeltitel für Kinder und Jugendliche, u. a. der Erfolgsserie "Level 4, Stadt der Kinder". Außerdem schreibt er Drehbücher für Kinder und Erwachsene (u.a. "Tatort" und "krimi.de").
Irene Margil ist gelernte Fotografin. Sie arbeitete mehrere Jahre in der SAT1-Fußballredaktion "ran" und machte eine Ausbildung zur Lauftherapeutin. Sie läuft nicht nur gerne, sondern schreibt auch sportliche Kinderbücher.

Illustrator:
Stephan Pricken, geb. 1972 in Moers, studierte erst Grundschullehramt an der Kunstakademie in Münster und absolvierte dann ein Designstudium mit dem Schwerpunkt Illustration an der FH Münster. Seit 2004 ist er als freiberuflicher Illustrator tätig und arbeitet heute in der Ateliergemeinschaft Hafenstraße.


ZWILLINGSCHAOS HOCH ZWEI: HAPPY BIRTHDAY

Im zweiten Band um die beiden ungleichen Zwillinge Julie und Malte sind die beiden auf vollen Touren mit der Planung ihrer Feier anlässlich ihres zwölften Geburtstags beschäftigt. Da die beiden sehr unterschiedliche Interessen haben, würden sie gerne zwei getrennte Feiern abhalten, aber ihre Eltern sind dagegen. Zum einen wären zwei Feiern viel mehr Aufwand als eine gemeinsame Feier, zum anderen wäre das doch gerade das Schöne am Zwillingsein, dass man am gleichen Tag Geburtstag hat. Na toll... das mag ja für die Eltern der Fall sein, aber wenn ein Zwilling Geocoachen und der andere eine Karaokeparty veranstalten will, dann passt das Hinten und Vorne nicht. Mit allen Mitteln versuchen die beiden die Idee das anderen zu boykottieren und die Planung für die eigene Feier voranzutreiben, aber wie das meistens so ist, wer anderen eine Grube gräbt, liegt am Ende selbst mit drin! Zum Glück haben die beiden tolle Freunde und einfallsreiche Eltern, so dass am Ende doch eine gelungene Party steigen kann.

Wie bereits aus dem Vorgängerband bekannt, wird die Geschichte von den beiden Zwillingen selbst erzählt in Briefen, SMS und Mails an ihre Freunde. Dabei kann man die beiden Sichtweisen sowohl im Wechsel lesen als auch nacheinander, oder - zum Beispiel bei lesebegeisterten Jungs, die sich aber nicht für Geschichten mit weiblichen Protagonisten interessieren - sich auf eine Perspektive beschränken.

Ich war auch diesesmal begeistert davon, wie unterschiedlich eine Geschichte aus der Sicht von zwei Menschen wirken kann. Die Erzählung wird kein bisschen langweilig, auch wenn man zweimal eine ähnliche Story liest, da bestimmte Aspekte bei einem Zwilling eine Hauptrolle spielen und beim anderen nur eine Nebenrolle einnehmen, und die Erzählweise der beiden darüber hinaus sehr unterschiedlich ist. Julie schreibt viele Tagebucheinträge, Maltes Erzählung besteht ausschließlich aus Mails und SMS an seine Freunde. Zudem ist das Layout wieder sehr locker gestaltet durch handschriftliche Einträge auf Julies Seite, den computergeschriebenen Mails und SMS beider Zwillinge und den lustigen Illustrationen von Stephan Pricken, so dass die Seiten nur so an einem vorbeifliegen. Da gerade die Einträge bei Malte oftmals sehr kurz gehalten sind, ist die Reihe ideal für junge Leser, die nicht gerne lange Abschnitte am Stück lesen.

Reihen-Info:
Band 1: 5. Klasse
Band 2: 6. Klasse
Band 3: 7. Klasse (noch ohne Erscheinungstermin)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner