Montag, 15. Dezember 2014

[REZENSION] Weihnachten in Russland (Hörbuch)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Weihnachten in Russland
Autor: Diverse
Sprecher: Ulrike Hübschmann / Christian Rode
Übersetzer: -/-
Verlag: Audiobuch
Reihe: Der Audiobuch-Adventskalender
Ausführung: Lesung, ca. 79 Minuten, 1 CD



Sprecher:
Ulrike Hübschmann ist als Theater- und Fernsehschauspielerin einem breiten Publikum bekannt. Sie arbeitet zudem als Sprecherin für Hörbücher, Dokumentationen und Kulturmagazine. Aufgrund ihrer sympathischen Stimme war Hübschmann 2007 für den Hörbuchpreis in der Kategorie 'Beste Interpretation' nominiert.

Christian Rode, geb. 1936 in Hamburg, war Schüler von Gustav Gründgens und arbeitete schon auf großen Theaterbühnen in Stuttgart, Frankfurt und Berlin und für Film- und Fernsehen. Seine markante Stimme lieh er als Synchronsprecher u.a. Michael Cain und Jeremy Irons. Seit den 70er Jahren ist Rode außerdem ein begehrter Hörspielsprecher.


WEIHNACHTEN IN RUSSLAND

Zugegeben, der Dezember ist schon relativ weit fortgeschritten und die Adventszeit feierte bereits Bergfest, doch es ist noch nicht zu spät, noch einen wundervollen Adventskalender vorzustellen, den man, einmal angefangen, sowieso am liebsten am Stück hören würde und nicht nur einen Track pro Tag.

Es handelt sich dabei um den Audiobuch-Adventskalender mit dem diesjährigen Titel „Weihnachten in Russland“. In knapp 80 Minuten geben die Sprecher Ulrike Hübschmann und Christian Rode gekonnt Gedichte und Geschichten bekannter und weniger bekannter russischer Autoren wider. So sind beispielsweise Werke von Dostojewski oder Puschkin enthalten. Sogar Tolstois Anna Karenina wird in Auszügen gelesen. Die Mischung ist gut gewählt und abwechslungsreich. Kurze, knackige Verse wechseln sich ab mit tiefschürfenden Erkenntnissen. Fasziniert lauscht der Hörer jedem einzelnen Wort, lernt man schließlich gerne auch mal Neues kennen.

Sicherlich sind vor allem die Geschichten hier nur in gekürzter Version zu finden, doch diese Auszügen reichen, um neugierig zu machen. Kennt man die vollständigen Werke noch nicht, ist man bei dem ein oder anderen durchaus versucht sich auch an das Gesamtwerk zu wagen.

Mit dieser Sammlung kann der Hörer sich entführen lassen in ein Land, dass man vermutlich immer mit Kälte in Verbindung bringen wird. Doch wird einem beim Lauschen mit der Zeit immer wärmer ums Herz, auch wenn der Verlauf der Erzählung vielleicht manches Mal gar nicht dazu einladen würde.

Die Außenaufmachung des Hörbuchs ist ebenfalls einen zweiten Blick wert. Denn hier findet sich ein klassischer Adventskalender mit Türchen, so dass man jeden Tag zusätzlich etwas zum Öffnen hat. Hinter den Fenstern kommen liebevolle Illustrationen zum Vorschein, an denen man sich erfreuen kann und wird.


Im Einzelnen sind folgende Titel enthalten:
Endlich Eislaufen (Wladimir Korolenko; Track 1)
Im Herbst (Olga Tschumina; Track 2)
Wintermorgen (Alexander Puschkin; Track 3)
Die Jungen (Anton Tschechow; Track 4 + 5)
An den Winter (Jelissaweta Kulmann; Track 6)
Weihnachten auf Vaters Gut (Fürst Pjotr Kropotkin; Track 7)
Der Engel (Michail Lermontow; Track 8)
Der reuige Sünder (Lew Tolstoi; Track 9)
Des Menschen Erbtheil (Fjodor Tjuttschew; Track 10)
Heiratspläne und Eislauf mit Kitty (Lew Tolstoi; Track 11 – 13)
Die Wintersonne an die Südländer (Jelissaweta Kulmann; Track 14)
Ein Winterabend (Alexander Puschkin; Track 15)
Akim Akimytsch's Weihnachten (Fjodor Dostojewski; Track 16 + 17)
Gebet (Michail Lermontow; Track 18)
Lied (Katharina Beketowa; Track 19)
Christwochen-Aufführungen (Sergei Aksakow; Track 20 + 21)
Der Engel (Alexander Puschkin; Track 22)
Der Christbaum der armen Kinder (Fjodor Dostojewski; Track 23 + 24)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner