Samstag, 27. Dezember 2014

[REZENSION] Deiner Seele Grab

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Deiner Seele Grab
Autor: Inge Löhnig
Übersetzer: -/-
Verlag: List
Reihe: Kommissar Dühnfort 6
Ausführung: Taschenbuch, 496 Seiten



Autor:
Inge Löhnig studierte an der renommierten Münchner Akademie U5 Grafik-Design. Nach einer Karriere als Art-Directorin in verschiedenen Werbeagenturen machte sie sich mit einem Designstudio selbstständig. Heute lebt sie als Autorin mit ihrer Familie und einem betagten Kater in der Nähe von München.


DEINER SEELE GRAB

Sein Ziel: alte Menschen. Seine Tat: Erlösung. Sein Gegner: Konstantin Dühnfort. Die Suche nach dem Täter gestaltet sich alles andere als leicht. Die Polizei scheint sogar noch von ihm verhöhnt zu werden. Es sollten schnellstmöglich Ergebnisse vorliegen, bevor weitere Morde geschehen. Das ist jedoch nicht einfach, wenn keine konkreten Spuren und nur dürftige Motive vorliegen. Zeitgleich muss Dühnfort sich auch noch mit einer internen Ermittlung herumschlagen. Wird die Wahrheit siegen?

Inge Löhnig legt mit „Deiner Seele Grab“ den sechsten Fall für Kommissar Konstantin Dühnfort vor, der es wieder einmal in sich hat. Zunächst sei jedoch gesagt, dass der Band durchaus auch unabhängig von den anderen gelesen und verstanden werden kann. Sollten Hintergrundinformationen aus vorangegangenen Fällen notwendig sein, so werden diese kurz erläutert. Doch im Großen und Ganzen ergeben sich Zusammenhänge auch aus der Erzählung als solche.

Der Hauptfall, wenn man die interne Ermittlung erst einmal als nebensächlich betrachtet, bringt schon einiges mit sich. Die Opfer werden so drapiert, dass ein natürlicher Tod auf jeden Fall ausgeschlossen werden soll. Da es sich ausschließlich um ältere Menschen handelt, soll die Polizei wohl explizit darauf hingewiesen werden, dass hier jemand seine Finger im Spiel hat. Doch die Spurensuche bringt nicht allzu viel, fast schon ist man versucht aufzugeben. Doch immer wieder gibt es Hinweise auf das Motiv und mögliche Tathergänge. Ein ganz bestimmter ist sehr offensichtlich gewesen, so dass es für den Leser ein leichtes ist schon vor Dühnfort auf die Lösung zu kommen. Schade, dass diese Vorhersehbarkeit nicht noch einmal durch einen Überraschungseffekt aus der Bahn geworfen wurde.

Spannung ist in diesem Buch dennoch von Anfang an zu finden. Die Autorin versteht sich darauf, der Atmosphäre eine gewisse Grundspannung zu verleihen, die auch vorhanden und spürbar ist, wenn sich die Handlung gerade einmal nicht um die Ermittlungen dreht oder sonstwie zur Lösung des Falles beiträgt. Diese hält auch bis zum Schluss an, trotz dessen, dass man bereits eine Ahnung hat, die sich sehr schnell immer weiter verdichtet.

„Deiner Seele Grab“ ist ein grundsolider Krimi, der neben der Spannung auch den Blick auf das Umfeld und die Charaktere nicht vermissen lässt. Wer bereits Titel aus der Reihe kennt, wird sich freuen, alte Bekannte wiederzutreffen. Für diejenigen, die Dühnfort und Co. das erste Mal begleiten, wird sicherlich schnell klar, dass man die Figuren nicht mehr missen möchte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner