Mittwoch, 10. Dezember 2014

[INTERVIEW] Janet Clark beantwortet Fragen zu ihrer neuen Thrillerserie "Finstermoos"

Redakteur: Nathalie Burger

"Finstermoos" ist die neue Thrillerserie von Bestseller-Autorin Janet Clark, deren erster Band "Aller Frevel Anfang" am 14.01.2015 erscheinen wird.


Auf der Baustelle seines Vaters findet Valentin den Körper eines vor vielen Jahren verstorbenen Babys. Sofort strömen Journalisten in das idyllisch gelegene Bergdorf, darunter auch Armina Lindemann mit ihrer 19-jährigen Tochter Mascha. Schon bald werden Valentin und Mascha Opfer seltsamer und lebensbedrohlicher Unfälle, dann verschwindet Maschas Mutter spurlos. Mascha glaubt nicht an einen Zufall – hat die Journalistin bei der Recherche für ihren Artikel etwas herausgefunden, was sie nicht wissen soll? Gemeinsam mit Valentin und zwei weiteren Freunden sucht sie nach ihrer Mutter und rührt damit an ein lange verborgenes Geheimnis, das jemand um jeden Preis zu schützen versucht.

Mehr Infos rund um Finstermoos unter:
www.finstermoos.de
Janet war so nett vor Erscheinen ein paar Fragen zu ihrer neuen Thrillerserie zu beantworten:

Kam die Idee zu Finstermoos von Dir oder vom Verlag?

Die Vorlage des Verlags war es, eine mehrbändige, spannende Serie zu schreiben, die an einem Ort spielt, der ein Geheimnis birgt. Das hat mir extrem viel Handlungsspielraum gelassen, was natürlich klasse ist. Und daraus entstand Finstermoos – ein Dorf in den Bergen, in dem unterhalb einer scheinbaren Idylle ein wahres Höllenfeuer brodelt... Hätten meine armen, ahnungslosen Helden und Heldinnen gewusst, auf was sie sich bei dem Abenteuer einlassen, hätten sie wohl vor dem ersten Satz die Flucht ergriffen :)

Wer hat entschieden, dass es eine Serie werden soll, die so kurz hintereinander erscheint?

Erscheinungsfolgen legt der Verlag fest – eine so kurze Folge ist natürlich heftig, aber für die Leser angenehm. Die Bände enden mit Cliffhängern, da will man ungern ein Jahr warten, bis der nächste Band kommt. Und da sie für meine Verhältnisse recht kurz sind (ca. 200 Seiten pro Band) und ich nach dem ersten Band meine Figuren sehr gut kannte, konnte ich sie auch schneller schreiben als die vorherigen Thriller.

War es sehr anstrengend vier Bücher für ein Jahr zu schreiben?

Allerdings!!!! Bis sie fertig sind, werden es insgesamt knapp zwei Jahre sein, die ich daran gearbeitet habe, ich schreibe derzeit an dem vierten Band und die Planung begann bereits 2013, parallel zu meiner Arbeit an "Singe, fliege, Vöglein stirb". Aber in dieser Zeit habe ich komplett durchgearbeitet.

Wie viel Einfluss hast Du auf die Gestaltung von Cover und Werbung wie zum Beispiel die Webseite? Gab es Vorschläge Deinerseits oder wurde das einfach erstellt und Du wirst genauso überrascht wie die Leser?

Sehr wenig. Das ist Verlagssache. Ich bin für den Inhalt der Bücher zuständig, der Verlag für die Vermarktung. Damit konzentrieren wir uns beide auf unseren Kompetenzbereich. Natürlich gibt es manchmal Unstimmigkeiten, dann wird darüber diskutiert und mal geht der Verlag auf meine Wünsche ein und mal nicht. Das kann im ersten Moment frustrierend sein, ist aber eigentlich okay, denn der Verlag hat schlicht den besseren Marktüberblick. Bei "Schweig still, süßer Mund" war ich zum Beispiel anfangs gegen die Blümchen auf dem Thrillercover, aber der Verlag hatte darauf bestanden und – er hatte Recht! Das Cover ist aufgefallen und das Buch wurde ein Erfolg. Bei Finstermoos fand ich das Cover sofort sehr stimmig und hatte nur geringfügige Änderungsvorschläge, die auch übernommen wurden. Die Webseite habe ich noch nicht gesehen, ich bin schon sehr gespannt.

Was magst Du lieber, die Einzelbände oder Serien?

Schwer zu sagen. Ich schreibe gerne Einzelbände, da kann ich mich jedes Mal auf ein ganz neues Thema einlassen. Allerdings muss ich für jedes Buch die Figuren neu entwickeln und mich in sie einschreiben und allein dafür brauche ich Monate. Bei der Serie kannte ich die Figuren irgendwann so gut, dass sich aus ihnen heraus immer wieder neue Ideen und Wendungen entwickelt haben.

Würdest Du nochmal so eine Serie schreiben wollen?

Auf jeden Fall, ich habe auch schon eine Idee. Dann aber mit etwas mehr Zeit ;)

Wie gefällt Dir das Coverkonzept der Reihe?

Das Cover finde ich sehr stark. Es transportiert gut das Düstere, das sich in Finstermoos festgesetzt hat – auch wenn die Serie nicht "düster" ist, es passieren eine Menge Dinge, die ich ganz sicher selber nicht erleben möchte und es herrscht dort ein Gespinst aus Lügen, in dem plötzlich jeder im Dorf zum Verdächtigen wird, eingeschlossen der eigenen Eltern...
Jedes Cover greift ein Element aus dem Buch auf – in Band 1 zum Beispiel die alte Vogelscheuche, die als stummer Wächter den Weg zu dem Versteck meines heimlichen Liebespaares weist, in Band 2 der Lift, in dem meine Helden einem sehr ungewissen Schicksal entgegenfahren...

Was kommt bei Dir als Nächstes. Ein Jugendbuch? Ein Erwachsenenbuch oder erst einmal eine lange Pause?

Ein Erwachsenenthriller. Der Plot steht schon, ich fange Anfang 2015 mit dem Schreiben an. Ein sehr rasante, komplexe Geschichte, die den Leser auf eine wendungsreiche Irrfahrt schickt, das ganze drapiert um ein hochspannendes und hochaktuelles Thema. Welches verrate ich natürlich jetzt noch nicht. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner