Dienstag, 18. November 2014

[REZENSION] Alle Tage wieder

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Alle Tage wieder
Autor: Andreas König
Übersetzer: -/-
Illustrator: Günther Jakobs
Verlag: Thienemann
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 4 Jahren
Ausführung: Hardcover, 32 Seiten



Autor:
Andreas König, Jahrgang 1974, Rheinländer, studierte in Köln und arbeitete zunächst bei BBDO (Werbung und Marketing) in Düsseldorf. Später entschloss er sich, pädagogisch tätig zu sein und ist heute Lehrer an einer Düsseldorfer Schule.
Der zweifache Familienvater lebt in Neuss und liebt es, seiner Tochter und seinem Sohn Kinderbücher vorzulesen. Weil der Familie langsam der Lesestoff ausgeht, denkt er sich jetzt selber Geschichten aus.

Illustrator:
Günther Jakobs, Jahrgang 1978, studierte Illustration an der FH Münster. Er lebt und arbeitet seit seinem Abschluss erfolgreich als Illustrator für verschiedene Verlage im Bereich Kinderbuch, Sachbuch und Geschenkbuch. Er ist Münster treu geblieben und lebt dort mit seiner Familie.


ALLE TAGE WIEDER

Wie jedes Kind, freut auch Max sich auf Weihnachten, und zwar so sehr, dass er sich wünscht, dass jeden Tag Weihnachten sein soll. Mit allem was dazu gehört: Festessen, Plätzchen, Geschenke... Als dieser unglaubliche Wunsch in Erfüllung geht, ist Max zunächst überglücklich, doch irgendwie hat er sich das Ganze ein bißchen anders vorgestellt...

„Oho“, murmelt der Weihnachtsmann, als er den Wunschzettel liest. „So ein Wunsch ist mir ja noch nie untergekommen!“
Und er streicht sich mit der Hand durch seinen langen weißen Bart. Das tut er immer dann, wenn er sich Sorgen macht.
„Aber wenn dieser Junge es sich nun mal so sehr wünscht...“ (S. 8)

Die Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit naht. Vermutlich kann sich jeder daran erinnern, wie die Vorfreude immer größer wurde, je näher Weihnachten rückte. Und wer hat sich nicht schon das ein oder andere Mal heimlich gewünscht, dass nicht alles gleich nach einem Tag wieder vorbei wäre. So ergeht es auch Max, der sich kurzerhand entschließt, dem Weihnachtsmann einen Brief zu schicken. Als Erwachsener macht man sich ja schon im Voraus immer viel zu viele Gedanken, was passieren könnte, wenn man sich nun so oder so verhält. Kurzum: In der gesamten Zeit, die man sich überlegt, wie man sich am besten geben sollte, hätte man es schon dreimal ausprobieren können. So geht es Kindern glücklicherweise (noch) nicht, hier wird erst gehandelt.

Empfohlen ab 4 Jahren bietet „Alle Tage wieder“ (Vor-)Lesespaß für Groß und Klein, um die Zeit bis Weihnachten zu verkürzen. Das Gesamtbild ist ansprechend gestaltet, indem die Illustrationen im Verhältnis zum Schriftbild deutlich überwiegen. Pro Doppelseite gibt es relativ wenig Text, dafür umso mehr zu entdecken. Denn die Darstellungen geben nicht bloß den Inhalt der Geschichte wieder. Wer genau hinschaut, wird noch eine kleine Nebenerzählung innerhalb der Zeichnungen erkennen, wenn nicht sofort, dann spätestens beim zweiten Durchblättern. Auch Feinheiten, wie beispielsweise ein handgeschriebener Wunschzettel lockern das Bild auf.
Allgemein lässt sich sagen, dass Inhalt und Illustrationen sowohl liebevoll gestaltet wie auch sehr gut aufeinander abgestimmt sind. Man wird nicht müde immer wieder neue Feinheiten entdecken zu wollen.

„Alle Tage wieder“, primär zum Vorlesen gedacht, beinhaltet zum einen Spaß und kindliche Naivität, zum anderen regt die Geschichte aber auch zum Nachdenken an, betrachtet man den Verlauf genauer. Außerdem wird der ein oder andere vermutlich seine eigenen frühkindlichen Fantasien wiedererkennen und in Erinnerungen schwelgen.
Apropos: Ist der diesjährige Wunschzettel schon geschrieben?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner