Samstag, 4. Oktober 2014

[REZENSION] #rausmitderdicken

Redakteur: Natalie Burger

Titel: #rausmitderdicken (OT: You don´t know me)
Autor: Sophia Bennett
Übersetzer: Sophie Zeitz
Verlag: Chicken House
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 12 Jahren
Ausführung: EBook, 416 Seiten



Autor:
Sophia Bennett, geboren 1966, gewann mit ihrem Debüt "Wie Zuckerwatte mit Silberfäden" den Times-Chicken-House-Schreibwettbewerb 2009. Schon mit 20 Jahren wollte sie Schriftstellerin werden, studierte aber zunächst Sprachen. Ihre großen Leidenschaften sind Kunst und Design, ihre vier Kinder, Modezeitschriften, Cappuccino, ihr Mann und ihr Beruf (vielleicht nicht unbedingt in dieser Reihenfolge). Sie lebt mit ihrer Patchwork-Familie in London.


#RAUSMITDERDICKEN

Inhalt:
Sasha, Rose, Jodie und Nell sind Freundinnen, Sie nehmen ein Video zu einem Song auf. Das verschwindet kurze Zeit später und dafür taucht das Video bei KillerAct auf einem Wettbewerb´in dem es um das Gesicht von Interface geht. Die Mädels kommen tatsächlich ins Finale, doch das hat einen Haken....

Meine Meinung:
#rausmitderdicken machte mich schon recht früh auf sich Aufmerksam, als es darum ging aus zwei Covern eins auszuwählen. Das Cover was genommen wurde finde ich gut, denn es passt gut zur Geschichte und war auch meine Wahl.

Die Geschichte handelt von einer Mädchenfreundschaft. Es beginnt alles mit viel Alberei und lachen, mit viel Freude und all dem was eine Mädchenclique aus macht. Aus dieser Laune heraus entsteht auch dieses Video. Was privat sein sollte wird öffentlich und schlägt Riesen Wellen.
Die Autorin schreibt hier von Mobbing im Netz. Eine Sache die immer schlimmer wird und auch bei Erwachsenen Thema ist. Sie zeigt wie gering die Hemmschwelle ist aber auch wie Berichte zum Beispiel im Fernsehen fingiert werden damit es passt.

Die vier Mädchen sind hier Mittel zum Zweck. Das Buch ist in Tagebuchform von Sasha geschrieben und sie ist auch diejenige die hier am Meisten abbekommt.
Sasha ist beliebt, schaut gut aus und hat eine Menge Anhänger in der Schule. Ihre Eltern sind getrennt und ihre Mutter kämpft im eigenen Café das sie genug zum Leben haben. Halt geben ihr ihre Freundinnen und hier ganz speziell Rose. Als die Sache dann ins Rollen kommt muss sie stärker werden und sich mit der anderen Seite auseinander setzen. Sie wird gemobbt und fertig gemacht. Sie wird zu einer sehr starken Person. Ein Mädchen das sich hoch kämpft und nicht aufgibt. Sie ist ehrgeizig in allem was sie tut.
Nell und Jodie sind Sashas Freundinnen, doch beide nicht so sehr loyal. Auch wenn sie sagen was sie denken handeln sie nicht immer überlegt und haben mich gerade zu Beginn enttäuscht. Ihre Art mit allem umzugehen ist vielleicht verständlich, aber nicht der richtige Weg.
Rose bleibt ziemlich oberflächlich für mich. Man lernt sie hauptsächlich durch Berichte und Erzählungen kennen und so dringt man zu Rose selber kaum vor. Es gibt hier und da Szenen in denen das Anders ist, aber ganz kann ich Rose nicht einschätzen und nur auf das Vertrauen was Sasha erzählt.

Mobbing im Netz oder Mobbing generell wird hier aufgegriffen und jeder egal ob Teenie oder Erwachsener sollte sich hierüber Gedanken machen. Das Buch animiert dazu und zeigt was für Wellen Kleinigkeiten und unbedachte Äußerungen schlagen kann. Ein Buch das ich auch gut für den Unterricht beim Thema Mobbing empfehlen würde. Es ist unterhaltsam mit erhobenen Finger

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner