Sonntag, 26. Oktober 2014

[REZENSION] Narbenkind

Redakteur: Yvonne Müller

Titel: Narbenkind (OT: Hungerelden)
Autor: Erik Axl Sund
Übersetzer: Wibke Kuhn
Verlag: Goldmann
Reihe: Victoria-Bergman-Trilogie 2
Ausführung: Taschenbuch, 512 Seiten



Autor:
Erik Axl Sund ist das Pseudonym des schwedischen Autorenduos Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist. Håkan ist Tontechniker, Musiker und Künstler. Jerker ist der Producer von Håkans Elektropunkband "iloveyoubaby!" und arbeitet zurzeit als Bibliothekar in einem Gefängnis. Zusammen haben sie drei Romane geschrieben, die Victoria-Bergman-Trilogie, für die sie 2012 mit dem Special Award der Schwedischen Krimiakademie ausgezeichnet wurden.


NARBENKIND

"Narbenkind" bringt alle Voraussetzungen mit, um die Viktoria Bergmann Trilogie weiter voran zubringen und den Leser an die 512 Seiten zu fesseln.
Die beiden Autoren verstehen es, Spannung zu erzeugen und spielen mit ihren Lesern ein perfides Katz- und Maus-Spiel. Das Buch ist in einem Rutsch durch gelesen, denn es zieht den Leser dermaßen in den Bann, da man nur schwer davon loskommt. Auch wenn der Inhalt sehr brutal und menschenunwürdig ist, ist es doch so packend und spannend geschrieben, dass man immer wissen will, wie es weitergeht.

Für Kommissarin Jeanette Kihlberg und ihren Kollegen Jens Hurtig geht die Arbeit erstmal frustrierend weiter. Ihre Ermittlungen zu den Morden an den Jungen werden auf Eis gelegt, jedoch wartet schon ein neuer Fall auf die beiden Polizisten. Ein Geschäftsmann wurde auf brutale Weise ermordet und wie es aussieht, wollte jemand Rache nehmen. Doch was ist das Motiv für Rache?
Jeanette Kihlberg bitte die Psychologin Sofia Zetterlund um Hilfe, sie soll ein Profil des Täters erstellen. Und als dann noch weitere Morde geschehen, sieht es so aus, das auch hier Victoria Bergman mit den Morden in Verbindung steht. Kommissarin Jeanette Kihlberg und Kollege gehen den Spuren nach, welche auch nach Dänemark führen, doch wie es scheint ist Victoria Bergman wie vom Erdboden verschluckt.
Währenddessen hat Psychologin Sofia Zetterlund mit immer mehr mit ihren Gedächtnisaussetzern zu kämpfen...

"Echte Verzeihung ist unmöglich, unkontrollierbar, unbewusst, denkt sie. Und da sie erwartet, dass die Schuldigen Reue zeigen, kann sie auch nie vollendet werden. Die Erinnerung ist und bleibt eine Wunde, die niemals heilt." (S.10/11)

Das Buch ist - wie beschrieben - unglaublich spannend. Immer wieder sind Kapitel aus der Perspektive verschiedener Personen erzählt erzählt. Bei einer Person hat man das Gefühl, das die ganzen Jahre ein Doppelleben geführt wurde. Doch ist dem wirklich so?!
So hat der Leser nie einen Vorsprung, sondern tritt auf der gleichen Stelle wie die Ermittler.
Immer wieder werfen die beiden Autoren kleine Happen hin, um die Neugier weiter wachsen zu lassen.
Besonders gut gelungen sind auch die Rückblenden in die Vergangenheit, hier offenbaren sich dem Leser unmenschliche Grausamkeiten, welche wie ein roter Faden hin in die Gegenwart führen. Doch das Finale ist nicht wirklich in Sicht, denn die Spannung bleibt bis zum Schluss des 2. Teils weiterhin rätselhaft und endet wieder mit einem Cliffhanger. So bleibt abzuwarten, welches Ende sich das Autorenduo Erik Axl Sunds auserkoren hat, um die Victoria Bergman Trilogie enden zu lassen.

Packende Fortsetzung garantiert!

Reihen-Info:
"Krähenmädchen" (Band 1 der Victoria-Bergman-Trilogie) ist im Juli 2014 erschienen.
"Narbenkind" (Band 2 der Victoria-Bergman-Trilogie) erscheint am 15.9.2014.
"Schattenschrei" (Band 3 der Victoria-Bergman-Trilogie) erscheint am 17.11.2014.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner