Sonntag, 5. Oktober 2014

[REZENSION] Ich mach dich fit!

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Ich mach dich fit!
Autor: Dr. Christine Theiss
Übersetzer: -/-
Verlag: Zabert Sandmann
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 176 Seiten



Autor:
Dr. Christine Theiss wurde 1980 in Thüringen geboren und begann im Alter von sieben Jahren mit Kickboxen. Im Dezember 2013 beendete sie ihre Karriere als Profi-Weltmeisterin. In den Medien bekannt ist die promovierte Medizinern als Moderatorin der Sendung »The Biggest Loser« (SAT.1) und als Buchautorin.


ICH MACH DICH FIT!

Fitness-Bücher gibt es inzwischen wie Sand am Meer, mal von mehr, mal von weniger bekannten Persönlichkeiten. So wundert es nicht, dass die ehemalige Kickboxerin Dr. Christine Theiss ebenfalls einen solchen Ratgeber veröffentlicht. Sie verspricht „Ich mach dich fit!“, und zwar „ohne Geräte“ und „nur mit deinem Körper“. Zusätzlich wird noch darauf hingewiesen, dass nur 15 Minuten täglich reichen, um ebenjenes zu erreichen. Ist das Ziel zu hoch gesteckt oder tatsächlich erreichbar?

Bevor es losgeht, erhält man einen kurzen biographischen Einblick in das Leben der Sportlerin, der zeigt, dass auch sie nur ein Mensch aus Fleisch und Blut ist und ebenso Höhen und Tiefen erlebt. Auch darf eine kurze, fast schon medizinische, Einführung, was die Muskeln angeht, nicht fehlen. Ein kurzer Test mit dem Titel „Wie fit bin ich?“ soll dem Leser seinen momentanen Fitnessstand aufzeigen, um zu ermitteln, wo man sich befindet und welches Training nun das effektivste ist. Hier sollte man natürlich absolut ehrlich zu sich selbst sein, ansonsten wird der Trainingsplan nicht funktionieren.

Sehr positiv ist, dass sich dieses Buch augenscheinlich an alle Alters- und Fitnessgruppen richtet und dementsprechende Übungen anbietet. Bei manch anderem Buch hat man das Gefühl, dass nur Hochleistungssportler in der Lage sind die dargestellten Übungen nachzumachen. Hier hat man natürlich auch verschiedene Schwierigkeitsgrade sowie Übungen, die auf den ersten Blick unmöglich erscheinen, doch gerade das soll ja das Ziel sein, das Hinarbeiten darauf, auch diese Hürden zu überwinden.

Die jeweiligen Übungen sind sowohl bildlich wie auch textlich dargestellt, so dass es ein Leichtes ist nachzuvollziehen was gemacht werden soll und für welche Muskelgruppen dies gut ist. Auch „Kleinigkeiten“ wie das Dehnen, das vermutlich sehr gerne vergessen wird, wird hier aufgegriffen. So kann man sich, hat man zu Anfang seinen Fitnessstand ermittelt, ein eigenes Training aus den gegebenen Übungen zusammenstellen. Man kann also auch immer mal wieder variieren und muss sich nicht sklavisch an etwas vorgegebenes halten, wodurch ein Großteil an Eigenmotivation erhalten bleibt.

Zum Schluss wird natürlich auch noch auf die richtige Ernährung eingegangen, allerdings ebenfalls ohne konkrete Essenspläne für mehrere Wochen aufzustellen. Eher geht es darum zu verstehen welche Stoffe gut für den Körper sind und wann man diese zu sich nehmen sollte. Die Durchführung bleibt ebenfalls dem Leser überlassen.

Am Ende des Buches finden sich leere Trainingstabellen, die man ausfüllen kann, um die eigenen Erfolge nachzuvollziehen. Das ist natürlich ebenfalls jedem selbst überlassen, manch einem hilft es aber dabei, weiterhin am Ball zu bleiben, um auch später, ohne das Buch, weiterhin an der eigenen Fitness zu arbeiten.

„Ich mach dich fit!“ ist nicht einfach nur ein weiteres Fitness-Buch, sondern bietet eine gute Grundlage für Menschen jeder Altersgruppe, die sich fit halten wollen, ohne gleich die seltsamsten Verrenkungen zu bewerkstelligen.

1 Kommentar:

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr uns in der Lies-und-Lausch-WG besucht. Wir freuen uns über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch und ihre Mitbewohner